iBook - jetzt, später oder nie

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von NoArts, 8. April 2003.

  1. NoArts

    NoArts New Member

    nämlich keine Lust, ein's zu kaufen und in 4 Wochen kommen dann bessere und billigere raus oder gar, dass ich ein Auslaufmodell kaufe.

    Thx und Grüsse
    NoArts
     
  2. Ossi8

    Ossi8 Gast

    billigere vielleicht nicht, aber bessere vielleicht.

    O8
     
  3. shorm

    shorm New Member

  4. tasker

    tasker New Member

    Hi NoArts,

    wenn man den Gerüchten glauben darf, sind neue iBooks unterwegs.

    http://www.macnews.de/index.php?_mcnpage=5433

    Aber wie es nun mal mit Gerüchten so ist - keiner weiß, was dran ist. Und die, die es wissen, halten dicht.

    Egal, wann Du Dich für einen Kauf entscheidest, nach etwa 6 Monaten kommt dann was Neues raus und Du ärgerst Dich. Oder auch nicht. So in etwa ging mir das. Im Sommer 2001 hab ich mir einen 500er iMac gekauft. Und ein halbes Jahr später kam der TFT-iMac raus.

    Gruß

    tasker
     
  5. morty

    morty New Member

    warten kann man immer, ob es dann etwas nützt ...
    wenn man es haben möchte,d ann kauft man, der Wertverlust ist doch bei Apple nicht gar so heftig ...

    gruß, morty
     
  6. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Vermutlich wird es so kommen, wie die Gerüche es riechen .... noch vor 3 Wochen gab es eine unglaubliche Menge an "refurbished" iBooks auf apple.us zu kaufen.
    Jetzt ist davon nix mehr übrig.
    Lager leer?
    ;-)
     
  7. robgo

    robgo New Member

    Hi,
    Du hast schon recht, wenn Du warten kannst, dann warte. Es ist echt saudoof, zwei Wochen vor dem Release neuer iBooks zum alten Preis ein altes book zu kaufen. So mir geschehen und oft geärgert, von wegen der apple secret policy.
    In der Regel hat das neue ja nicht nur ein paar Mhz mehr. Und wenn Dich das neue nicht überzeugt ist das alte jedenfalls billiger zu haben.
    Allerdings, würde ich mittlerweile doch ein wenig drauflegen (wenn´s nur ginge) und das kleine powerbook kaufen, weil die Prozessorarchitektur des G4 doch wesentlich besser mit dem OS X zurechtkommt und die MHze hier nicht vergleichsweise aussagekräftig sind. MaW: der G 3 ist zwar auch toll..., taugt aber nicht wirklich für OS X.

    Grüße,
     
  8. Kate

    Kate New Member

    "der G 3 ist zwar auch toll..., taugt aber nicht wirklich für OS X"

    Das ist nicht korrekt. OS X macht keinen nennenswerten Unterschied zwischen G3 und G4. Das OS selber nutzt AltiVec gar nicht.
    Und sonst ist zwischen G4 und G3 kein bedeutender Unterschied bis auf die Cache Grösse und Architektur.

    Das iBook mit 900MHz wird bald kommen und jedenfalls mehr als ausreichend sein 10.2 oder höher zu nutzen. Ehrlich.
     
  9. wolfkasper

    wolfkasper New Member

    Kauf' Dir das billigste iBook für unterwegs und den eMac Combo für zu Hause. Das ist eine total kuuule Kombi! Einziger Wermutstropfen: der eMac ist ein Radaubruder. Macht mir aber nigggs aus, da ich schlecht höre.

    Frage: Wird es bald ein Austausch-Lüfter-Set für den eMac geben?
     
  10. carter320

    carter320 New Member

    hi NoArts,

    ich kenn jemanden in Karlsruhe der super Apple Preise macht, schreib mir mal ne email und ich gebs weiter.

    Gruß
     
  11. SRALPH

    SRALPH New Member

    hi kate,

    so weit ich aber weiss, läuft x auf einem g4 besser als auf einem g3, weil es auf den g4 optimiert wurde, was auch verständlich für mich ist, da dieser proz. die zukunft von apple ist. korregiere mich bitte, wenn ich hier eine falsche info habe ;)

    RALPH

    p.s. die updates der ibooks waren schon immer bissl lau, leider!
     
  12. SRALPH

    SRALPH New Member

    leider sitze ich an einem öffentlichem pc, so dass ich dir jetzt keine direkte mail schreiben kann, aber wenn du mich anschreibst, kann ich später auch zurückschreiben, denn für einen guten preis für ein ibook bin ich auch zu haben :))

    suche nämlich selber im moment

    RALPH
     
  13. SRALPH

    SRALPH New Member

    mit dem ersten teil stimme ich dir 100% überein und viele verstehen dies einfach nicht, aber sie bezahlen diese erfahrung halt mit ihrem geld.

    RALPH

    p.s. das ibook ist zum teil wesentlich schneller als die powerbooks, weil der level 2 cache grösser ist und es somit tools gibt, welche dies auch vernünftig ausnutzen, aber bei g4 optimierten tools ist das ibook mehr als lahm, da gebe ich dir recht, leider ;)
     
  14. Kate

    Kate New Member

    Ich kann dir versichern, dass ich X auf G3s, iBookG3s auf PowerMacG4s, DualG4s kenne und zwischen G3 und G4 in der Praxis kein Unterschied ist wenn die Taktrate im gleichen Bereich ist.

    Ich hab da einen 400MHzG4 und der ist sogar "ruckeliger" als mein alter 500MHz G3. Da tut sich nichts weltbewegendes.

    Mac OS X ist keineswegs irgendwie auf G4 "optimiert". Das wäre auch gar nicht sinnvoll, denn es gibt ja gar keinen einzigen G4, sondern mittlerweile 5 verschiedene PPC Prozessoren dieses Typs, die alle in Macs arbeiten, dazu gibt es drei verschiedene G3s.

    Wenn man einen G4 ohne Level3 Cache hat wie in manchen der kleinen PowerMacs und einen ähnlich getakteten G3 gibt es auch in den Benchmarks keinen Unterschied, in der Praxis gibt es auch bei etwas grösseren Hardwaredifferenzen keinen gross merkbaren Unterschied.

    Natürlich ist ein 1GHZ G4 merkbar flotter in allem als ein 800MHz iBookG3, aber das liegt vor allem am Rest des Systemes, wie Cache, Bus, Platte, Grafik.

    Die Architektur des G3 und G4 unterscheiden sich nicht so wesentlich, im Prinzip kann man immer noch sagen, dass G3+AltiVec=G4 keine ganz falsche Gleichung ist.

    In der Praxis setzt Apple die AltiVec- Hardware des G4 eben gar nicht wirklich um, es wäre ja durchaus möglich im Betriebssystem diverse Funktionen per Altivec deutlich zu beschleunigen, aber der Aufwand das dann zu tun und bei Vorhandensein eines G3 eben eine Alternative zu verwenden ist recht hoch und bringt andererseits nicht viel, da es nichts nutzt einzelne Funktionen rasend schnell zu machen, wenn das Ergebnis dann eben länger warten muss, bevor es weiter verarbeitet wird.

    Das isz so wie bei der Bahn, es nutz nix wenn du per IC mit 200 Sachen eine Stunde früher ankommst und dann eben diese Stunde länger auf den Anschlusszug warten musst. Daher ist das mit der Optimierung auf G4 weder besonders sinnvoll noch erstrebenswert, solange der Rest des Systemes noch so viele, hm, Warteschleifen mit sich schleppt.

    Bei bestimmten Programmen sieht das allerdings anders aus, wie z.B. iTunes, das erheblich bei manchen Funktionen von AltiVec profitiert.
     
  15. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    völlig dto.
     
  16. SRALPH

    SRALPH New Member

    ich meine aber in irgendeiner macwelt gelesen zu haben, dass x auf einen g4 optimierter wäre als auf einen g3, aber letztendlich stimme ich mit dir überein, dass es auf wesentlich mehr dinge ankommt als auf nur den proz. und jetzt noch ein schönes wochenende aus dresden

    RALPH
     
  17. Kate

    Kate New Member

    Ja, ich lese diese Sachen auch immer mal wieder, aber ich meine, dass in diesen Artikeln teilweise bis zur Sinnverfremdung vereinfacht dargestellt wird.

    Besonders Artikel die auf Hardware eingehen sind nicht sonderlich, hm, kenntnisreich geschrieben, man merkt es, dass da schon mal Dinge durcheinander gebracht werden, wie z.B. die verschiedenen Caches, Busse usw.

    Die Behauptung X wäre irgendwie besser auf G4s angepasst als auf G3s stimmt eben auch nur irgendwie, weil einige wenige Prozent Funktionalität da überhaupt Unterschiede machen, aber das sind nicht die Unterschiede, die man beim Arbeiten merkt. In Einzeltests schon, aber das ist recht akademisch.
     
  18. Ossi8

    Ossi8 Gast

    t greifen. Und da fristet (trotz verhältnismäßig großer Ausweitung seit X) der Mac immer noch ein Schattendasein.
    Liegt aber auf der Hand: Es gibt kaum Reds bei der c't, die selbst einen Mac haben. In der Redaktion selbst, steht (soweit ich schwarz) kein einziger Mac, nicht mal als Dekoration. Da kann man dann auch nicht erwarten, dass es tiefschürfende Ergebnisse gibt. Schade, denn bei den Hardwaretests wäre das dann für die auch ein Leichtes, die andere Plattform in einem Atemzug mit zu berücksichtigen (z.B. das leidvolle Thema "Welches SD-RAM ist gut bzw. läuft auf meinem Mac" ....)

    Allerdings muß man fairerweise auch sagen, dass Apple sein übriges dazutut: Sie rücken i.d.R. keine Infos raus, weder über die Spezifikationen der, noch über die Komponenten (Hersteller), die sie verbauen.

    Grüße
    Ossi8
     
  19. El-Guapo

    El-Guapo New Member

    es ist wirklich mehr als peinlich, dass es keine Mac-Zeitschrift zustande bringt eine halbwegs gute Testberichte über die Macs zu schreiben.

    Für Leute die sich auch mit technischen Spezifikationen auseinandersetzen wollen, ist Macwelt & Co definitiv der Schrott!

    Ich kanns bald nicht mehr hören mit den Berichten "Jetzt derschnellste Mac aller Zeiten" und dann bekommt man einen oberflächlichen Testbericht vorgelegt, der mit ein par primatenartigen Balkendiagrammen gespickt wird ala Focus!

    Das ganze dann zu einem Preis der jenseits von 5 Euro liegt eigentlich eine Zumutung. So viele Macs gibts nun auch nicht zu testen und da kann man doch erwarten, dass die Berichte ein wenig besser aufgemacht sind.

    Ganz besonders, wenn man sich auf einen so kleinen markt wie den Mac beschränkt.

    Einzig und allein für Anfänger und Neueinsteiger mögen diese Zeitschriften in den ersten Monaten eine Hilfe sein.

    Ich bin zwar auch nicht der Unix-Profi, aber die CT ist mir wesentlich lieber mit ihren Testberichten über den Mac als diese Reklame-Propagandablätter!

    Wer weiß, vielleicht nimmt sich das hier mal jemand zu herzen in der Redaktion!

    Gruss
    El-Guapo
     

Diese Seite empfehlen