ibook oder powerbook?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von unexperienced, 22. Mai 2003.

  1. unexperienced

    unexperienced New Member

    Soll ich auf ein ibook lieber noch ein paar Euro drauflegen und mir ein Powerbook kaufen, oder lieber das Geld sparen und mir irgendwann ein G4 oder emac zusätzlich zum ibook kaufen?

    Ich habe gehört, dass bei den G4-Powerbooks sehr schnell die Akkus leer sind. Stimmt das?

    Beratet mich mal bitte!
     
  2. co96

    co96 New Member

    Habe mir selbst ein iBook zugelegt und bin happy damit. Leistung langt und solange Du kein Hardcore-User bist kann man es wohl verkraften ein paar Sekunden länger auf's Rendern o. ä. zu warten. Zu Hause habe ich dann noch einen G4 stehen... Das langt ;)
    Ein PowerBook würde ich mir nur zulegen wenn ich keinen G4 habe oder auch nicht anschaffen will, wobei ein mobiler Rechner nie die Leistung eines stationären hat...

    -co96
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Wenn ich den Platz dafür hätte (bzw. bereit wäre, ihn zu opfern) würde ich die Kombination iBook+G4 zum Preis eines PowerBooks wohl auch bevorzugen.

    Ich habe mich aber für das Powerbook entschieden, weil ich schon
    lange keine Lust mehr auf schreibtischfüllende Stationär-Computer habe. An Rechen- und Grafikleistung wird das PB (15 Zoll, 800 MHz) für viele Jahre meinen Anforderungen genügen, so hatte ich z.B. bisher noch nicht den Wunsch nach einem größeren Monitor - oder einem schnelleren Rechner.
    Von Größe und Gewicht her ist das 15 Zoll PowerBook ohnehin tragbar genug, der hohe Preis sorgt allerdings dafür, dass man es im Zweifelsfall lieber daheim läßt, als ein Risiko einzugehen.
    Die Akkulaufzeit beträgt bei mir zwischen 2 und 2 1/2 Stunden, je nach Art der Benutzung. Ich lasse es immer auf 'volle Prozessorleistung' eingestellt; wenn man die reduziert, kann man die Laufzeit wohl noch deutlich strecken.

    Was das Powerbook auch kann (und was für mich bei Vorträgen sehr nützlich ist) und das iBook nicht (glaube ich jedenfalls!) ist die Darstellung unterschiedlicher Bilder auf internem und externem Monitor (bzw. Projektor). Außerdem hat es noch serienmäßig ein DVD-Laufwerk und den DVI-Anschluß, wodurch es in Verbindung mit einem Videoprojektor ein sehr kinonahes Filmvergnügen bietet (und damit einen 'progressive Scan DVD-Player' ersetzt, der alleine fast soviel wie ein PowerBook kostet!).

    Was mich am iBook aber am meisten stört, ist die Beschränkung auf 640 MB Ram. Das hört sich zwar spontan nach viel an, ist für MacOS 10 aber eher die untere Grenze.

    Nachdem ich das jetzt alles geschrieben habe, nehme ich hiermit meinen ersten Satz zurück und rate zum Powerbook :eek:

    ciao, maximilian
     
  4. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    das generelle problem bei fragen dieser art ist immer der fragesteller slber, der keine informationen zum einsatzgebiet des rechners mitbringt :-(

    das powerbook betrachte ich als reines einstiegsgerät. wenn du nicht mehr machen willst als surfen, mailen, musik hören und ein paar nicht besonders aufwändige spiele spielen willst - dann reicht es wohl aus.
    ein powerbook hat einfach diesen gewissen kick, den man in einigen bereichen braucht. und selbst apples programme machen alle gebrauch vom g4-prozessor, das wird merklich schneller.
    die neuen ibooks sind zudem ganz in weiss gehalten, auch die handauflage - und genau dieser neue stoff fühlt sich rauh und qualitativ mies an. zudem berichteten sowohl die macwelt als auch einige leser von schlechter verarbeitung.

    wenn ich das geld hätte, würde ich mir ein powerbook kaufen, keine frage - aber eines mit mindestens 15" tft, und dann auch erst die neuauflage, denn die jetzigen titaniums sind nicht mehr lange auf dem markt und haben so einige schwachstellen (kein airport extreme, kein firewire 800, stoss- und kratzemfindlichen gehäuse, höhere wärmeentwicklung als das 17er modell, keine tastaturbeleuchtung...)
     
  5. Borbarad

    Borbarad New Member

    Wieviel Geld haste denn?

    Als zweit Rechner ein 12 " iBook- das reicht dicke.

    12" Ibook vs 12" Pbook
    Ich tendier da zum iBook un zwar aus folgenden Gründen.

    - ist billiger
    - der G4 bringt nicht viel mehr(kein L3Cache)
    - 12" Alu wird einfach zu heiß

    Problematisch wird es nur wenn man Bluetooth braucht oder Airport Extrem haben will. Deswegen warte ich eh auf neue iBooks

    Wenns Geld reicht aufs 15,4" Alu Powerbook warten. Da haste alles und das Display ist groß genug um auch gut dran zu arbeiten.


    B
     
  6. unexperienced

    unexperienced New Member

    Also, hauptsächlich schreiben, surfen, ein bißchen spielen, aber auch harddiscrecording (nicht professionell).

    Ich habe gehört, dass es da von Emagic ein USB interface gibt (knapp 350€) mit dem das möglich wäre.... allerdings gibts dann für das GEld mehr schon fast das Powerbook.
     
  7. Borbarad

    Borbarad New Member

    hmpf......

    Dann reicht dir wahrscheinlich kein 12" Display!

    Zum USB Interface:

    Die hier sind besser!

    http://audiode.terratec.net/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=159&menu=213

    http://m-audio.de/fw410.htm


    B
     
  8. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    am besten erkundigst du dich in einem professionellen fachgeschäft mal nach geeigneten audio-lösungen. die gibts in allen preisklassen, und vielleicht kann man für deine bedürfnisse genau das richtige finden.

    allerdings denke ich, daß man für audio-bearbeitung mit einem professionellen tool wie logic oder cubase froh ist, wenn man viel platz auf dem schirm hat.
     
  9. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Nur mal so nebenher, weil das hier niemand anscheinend berücksichtigt: ein paar Gedanken zu Nebensächlichkeiten wie Geld, Verfügbarkeit etc.

    -> Wenn Geld keine Rolle spült, kann sich gates natürlich alles kaufen.

    Falls nicht: Aus Erfahrung rate ich ab vom PB, weil du bei Ersatzteilen völlig ausgeliefert pisst. Frag mal die ganzen CRT-iMacbesitzer, die ihre internen Laufwerke austauschen bzw. upgraden wollen auf CDRW z.B.
    1. kriegst du sie i.d.R. nicht mal von den Herstellern (Sony, Matsushita), weil Apple sie speziell herstellen ließ und
    2. kosten die frei erhältlichen 200 US$ plus MWSt oder mehr plus shipping.
    3. müssen es MacOS-bootfähige sein, was die freie Auswahl erheblich einschänkt.

    Ich würde das iBook empfehlen, weil es mehr PC-kompatible Innereien hat. Da kann man notfalls einen Ersatz zu marktüblichen Preisen kriegen.
    Diese ganzen slot-in Laufwerke sind zwar schön, aber du kriegst sie nur bei Apple - für den 1/2 Preis eines neuen Notebooks.

    Aber das nur nebenher .....

    Gruß
    Ossi8
     
  10. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    und woher bekomme ich dann ein neues laufwerk für ein weisses ibook?

    du magst ja vielleicht recht haben, aber ein langsameres laptop dem schnelleren vorzuziehen, nur weil da das laufwerk vielleicht häufiger in der pc-welt vorkommt, halte ich für übertrieben. was ist, wenn ein anderes apple-only-teil den geist aufgibt?
     
  11. Borbarad

    Borbarad New Member


    Was hast du denn gegesssen / geraucht / gesoffen???????:D :D :D


    Das ist bei einem Sony, Toshiba , IBM & Co Schlepptop nicht anders. Kompleter blödsin.... Es sei denn man steht auf "Geiz ist Geil" und "Ich bin doch nicht Blöd" und kauft sich ein Gericom mit Dektop CPU


    B
     
  12. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Schau dir mal diese ganzen Schubfach-Laufwerke an, da kannst du jedes blöde PC-Ding nehmen (die alten 266er iMacs z.B. können das auch), da klebst du dann das bunte "iMac" drauf, fertig. Immerhin ist Apple ja wenigstens auch teilweise auf die MAssenersatzteile umgestiegen. RAM paßt aus der PC-Welt auch. Alles andere ist Kinderkram.
    Aber klar: wenn ein Notebook n Schaden hat, pisst du sowieso angeschmiert. Ich rede hier nur von Teilen, die einen urinieren können. Ne Festplatte kostet nicht soviel wie ein slot-in LW von Apple. Frachma bei Apple nach den Preisen, aber zisch dir vorher nen Cognac .... ;)

    Grüße
    O8

    PS: Abgesehen davon, wenn vier hier von einem 12" PB reden sollten - "schnell" ist es im Vgl. zum iBook ja wohl kaum. Stand jedenfalls von c't piss MacUp so drin ....... :D
     
  13. unexperienced

    unexperienced New Member

    Stimmt das wirklich? wenn dem so is, dann lohnt sich das pb wohl kaum!
     
  14. carter320

    carter320 New Member

    @ossi

    lol, jeder der ein notebook hat und kein apple care dazu kauft geht halt das risiko ein.
     
  15. Borbarad

    Borbarad New Member

    Jups! Das hat ich auch schon geschrieben. Es ist schneller, aber der unterschied ist nicht so groß wie zwischem einen 900MHZ iBook und einem 867MHz TiBook

    B
     
  16. unterwurzacher

    unterwurzacher New Member

    nu ja, so aus dem bauch heraus:

    iBook zum surfen, eMailen, das tägliche leben versüssen, und desktop zum arbeiten, ja.

    Reinhard
     
  17. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Warst du grad auf dem Klo? Deine Sprache ist noch ganz gelb .... :D :D :D
     
  18. Borbarad

    Borbarad New Member

    Nicht das ich wüsste. Deine Argumentation bezüglich Laptops und Defekte bezogen auf Ersatzteile ist nur ein sehr wenig wirr, um nicht zu sagen fern ab der Realität. Egal ob Apple oder ne Dose.

    B
     
  19. Macci

    Macci ausgewandert.

    gibts nen Vergleich iBook 900 vs PB 867
    klick

    schon verdammt knapp...kommt eben doch drauf an, was man braucht ;)
     
  20. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Das ist der Punkt .... ;)
     

Diese Seite empfehlen