iBox: PowerMac für nicht mehr als $1000?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Silent, 4. April 2003.

  1. Silent

    Silent New Member

  2. klapauzius

    klapauzius New Member

    Keine Sorge.

    Das einzige, was bei NeXT - tschuldigung, Apple - derzeit noch funktioniert ist die Rechtsabteilung. Die werden sich drum kümmern.

    Siehe auch Meldung von heute: Apple verliert 30 seiner grössten Reseller, die sich geweigert hatten, die Knebelverträge zu unterschreiben.

    Weiter so, Steve !
     
  3. D_A_N

    D_A_N New Member

    da passt wohl alles irgendwie nicht zusammen...

    Auf dieser Website stellt ein 21-jähriger Ingenieur names John Fraser ein Konzept für einen Billig-Mac vor, den er bauen möchte. Da das Projekt schon auf Nachrichten-Websites auftaucht und bestimmt demnächst diskutiert wird, müssen natürlich auch die Macguardians ihren Senf dazu geben.

    Meiner Meinung nach scheint Fraser es durchaus ernst zu meinen, da er sich zu viel Mühe mit dem Projekt gibt, um als Aprilscherz durchzugehen. Alles andere ist jedoch hochgradig windig und der geschätzte Leser möge sogleich alle Hoffnung fahren lassen, dass es so etwas jemals geben wird:
    -Es soll ein Original-Apple-Mainboard verwendet werden (Gigabit-Ethernet), um Auseinandersetzungen mit Apples Rechtschutzabteilung zu vermeiden. Wie Fraser zu günstigen Preisen an grössere Stückzahlen solcher Boards kommen will (wohl kaum direkt von Apple, hahahaha), ist unklar.
    -Das Mainboard passt nicht in das gezeigte Gehäuse.
    -Die Anschlüsse im Gehäuse passen nicht zum Board.
    -Es gibt keinen Platz für die angekündigten zwei PCI und einen AGGP Slot, auch nicht für die notwendigen Riser-Karten (die bereits den Kostenrahmen des Projekts sprengen würden).
    -Es ist weder eine erkennbare Lüftung noch ein hinreichendes Netzteil vorgesehen, die aber bei den angekündigten Prozessoren notwendig sind.
    -Eine brauchbare Abschirmung muss auch ausgemessen werden, was teuer ist und ein CE Zeichen (notwendig für den Verkauf in der EU) unwahrscheinlich macht.

    Meines Erachtens handelt es sich um eine Provokation, die Apple aus der Reserve locken und zeigen soll, dass es durchaus ein Potential für Rechner unterhalb des iMac gibt. Apple wird aber auf diese Provokation nicht eingehen. Die hohen Entwicklungskosten des OS erfordern einfach einen gewissen Preis bei der Hardware (man bedenke, dass OPENSTEP seinerzeit 1000 USD gekostet hat) und diese Kosten muss man wohl nach Apples Meinung in der Hardware verstecken.

    quelle: macguardians.de
     

Diese Seite empfehlen