iCab weint - Besserwisserei

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Singer, 19. Juli 2002.

  1. Singer

    Singer Active Member

    Hallo, iCab-user.

    Da gibt es ja diesen smily, der Auskunft darüber gibt, ob die grade geladene site html-konform programmiert ist. Wenn man ihn anclickt, wird eine knappe Fehlerauflistung samt Erläuterungen angezeigt.

    iCab weint so gut wie immer, außer auf www.icab.de.

    Man liest viel über schlampig programmierte sites.

    Vieles läuft nur unter IE so, wie der site-Inhaber es sich wünscht.

    Hmmmm.... was würdet Ihr von einer Aktion halten, wenn man den zuständigen webmastern diese Meldungen von iCab zumailen würde? Das wäre natürlich eine nervige Nörgelei - wer läßt sich schon gerne ans Bein pinkeln? -, würde aber auf Dauer die Einhaltung der Standards unterstützen.

    Sehe ich das falsch? Ist das eine Schnappsidee?

    Hinzufügen muß ich natürlich fairerweise noch, daß ich selbst von html überhaupt nicht die leiseste Ahnung habe.

    Eure Meinung, bitte.

    Singer

    p.s.: 12 Uhr 06
    Noch ein Nachtrag:

    http://www.icab.de/smile.html

    Da gibt es auch einen link zu `paar Seiten, die laut iCab korrekt sind.
     
  2. Rate mal, wieviele Seitenbesitzer das tatsächlich interessiert. :)

    Also bei meinen Seiten achte ich auf IE und Netscape/Mozilla, der Rest soll schauen, wie er klar kommt, wer Exkoten nutzt, muss mit Einschränkungen leben, man kann nicht auf jede 0,5% Rücksicht nehmen, das rentiert sich einfach nicht, und bei vielen Seitenbetreibern steht da selbst Netscape schon auf der Abschussliste - bewegen sich aber wohl noch insgesamt (4.X-7) im 10%-Bereich.

    Wenn Meckerei über Darstellungsfehler von Exotenbenutzern kommen wandern die bei mir direkt durch in den Mülleimer. Sorry, ist aber nunmal so - ich kenne eigentlich auch keinen Seitenbetreiber, der das anders handhaben würde, ausser der Kunde wünscht es.

    Es bezahlt einfach keiner, und geld regiert in der zwischenzeit nunmal auch das Internet :)
     
  3. iAlex

    iAlex New Member

    bin ich für lasst uns das mal machen
     
  4. henningberg

    henningberg New Member

    Sehe ich anders. Wenn es Standards gibt, die mir das gleiche Ergebnis bieten wie irgendwelche überkanditelten Design-Hypen, setze ich lieber auf die Standards.
    Allerdings gebe auch ich zu, wenig bis keine Ahnung von Webdesign zu haben. Wenn ich eine Seite treffe, die mich mit 20tausend JavaScript- Flash- und sonstwas für Effekten überfällt, klicke ich sie weider weg.
    Henning
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    >Hinzufügen muß ich natürlich fairerweise noch, daß ich selbst von html überhaupt nicht die leiseste Ahnung habe.
    :)

    iCab schaut doch nur, ob die Seiten konform nach dem html-4 Standard sind. Und da keine Seiten konform...

    UC?!
     
  6. Ich auch :) -

    Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tuen - z.B. eine reine Flashseite dürfte von iCab wahrscheinlich gar nicht beanstandet werden.
     
  7. Singer

    Singer Active Member

    Haste grade mal eine parat?
     
  8. Singer

    Singer Active Member

    Ja. Trauriger iCab

    ;-)

    Interessiert´s Dich? Dann würde ich Dir die Fehlermeldung zumailen.
     
  9. Nein, es zeigt mir nur, daß man diese Memme in dieser Hinsicht nicht allzu ernst nehmen sollte :)
     
  10. DonRene

    DonRene New Member

    sollte icab nicht selber erst mal lernen sites richtig darzustellen. bevor man andere leuts sites bemängelt.

    ich denke das icab auch htlm konforme sites nicht richtig darstellen kann. die haben nämlich ein riesenproblem mit ihrem brauser, die jungs nehmen ich an.und große fortschritte machen die irgendwie net mehr.

    also bei mir ist icab so gut wie tot.
     
  11. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Also bei meiner Homepage ( http://homepage.mac.com/blaubeere/ ) lacht der iCab-Smily. Darauf habe ich beim Schreiben auch Wert gelegt. Beim überprüfen des Codes mit dem HTML-Validator der w3.org wurden dann aber noch ein paar Fehler gefunden, die iCab nicht bemerkte.

    Das Problem ist, dass sich manche Sachen eingebürgert haben, die mit dem reinen HTML 4-Standard nicht übereinstimmen. Hier muss man entscheiden, welchen Weg man gehen will: den Weg der Vielen, oder den Weg des Standards. Ich habe mich für den Standard entschieden. Wenn es einen Standard gibt, so sollte man ihn auch beachten.

    Den Web-Massas die Fehlerliste unter die Gurke zu halten und so zu dokumentieren: "Sieh mal, wat für'n Scheiß Du geschrieben hast", dass sollte man nicht tun. Vielleicht mal im Einzelfall, wenn man den Mensch gut kennt oder wenn er fragt, ob die Seite fehlerlos dargestellt wird, dann kann man ihm mal die Fehlerliste von iCab zeigen.

    Aber Du hast Recht: manchmal meint man, der Programmierer hätte noch nie etwas vom HTML-Validator gehört.

    Blaubeere
     
  12. caMi

    caMi New Member

    Hi Blaubeere,
    auch über die "ZACK"-Hefte zum Blueberry-Fan geworden?
    Wo hast Du denn BauIng /Wasserbau studiert ? Karlsruhe ?
    Ich bin ein Suderburger (FH), vielleicht sagt Dir das was. Allerdings ziehe ich es vor, als Landwirt zu arbeiten (habe ich vorher gelernt).In den Ämtern in Norddeutschland wimmelt es von Wasserwirtschaftlern aus Suderburg, eine Klicke die zusammenhält wie Apple-Fans.

    Gruß
    caMi
     
  13. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    , brauche ich heute kaum noch. Aber so ein Ingenieurstudium ist ja auch nur eine Einführung. Wichtig ist, ingenieurmäßig zu denken, der Rest ist Berufspraxis.

    Schade, dass die Wasserwirtschaft in der Politik kaum zählt. Während Straßenbauer und Kulturämtler immer noch nach dem Gießkannenprinzip gut befördert werden, ist in der Wasserwirtschaftsverwaltung dahingehend kaum was los. Wir haben halt 'ne schlechte Lobby.

    In der Landwirtschaft sieht es aber auch nicht gut aus. Zumindest, was die kleinen Landwirte anbelangt (von denen gibt es hier viele).

    Blaubeere
     
  14. Fischer-Bayern

    Fischer-Bayern New Member

    Wenn es Standards gibt, die mir das gleiche Ergebnis bieten wie irgendwelche überkanditelten Design-Hypen, setze ich lieber auf die Standards.

    Wenn sich aber die am meisten benutzten Browser nicht daran halten und ihr spezielles, eigenes Süppchen bevorzugen, bleibt einem doch oft keine andere Wahl, als vom Standard abzuweichen.

    Wenn man versucht, etwas direkt an den oberen und/oder linken Fensterrand zu platzieren, verwenden Netscape und IE verschiedene Angaben. Man benutzt dazu "TOPMARGIN", "LEFTMARGIN", "MARGINWIDTH" und "MARGINHEIGHT" im Body-Tag.
    Das sind also je zwei Angaben für Netscape und IE, die aber von iCab beanstandet werden.

    Wenn man ein einigermaßen einheitliches Erscheinungsbild bei verschiedenen Browsern erhalten will muss man also vom Standard abweichen.

    Weiteres Beispiel: Netscape 6 und Mozilla kommen mit sehr niedrigen Tabellenzellen nicht klar und fügen einfach ein paar Pixel hinzu. Das kann ein Layout mit einer blinden Tabelle ganz schön zerreißen. Abhilfe schafft man, indem man eine veraltete DOCTYPE-Angabe verwendet.- Also lieber richtig und unbrauchbar oder leicht falsch und wie erwartet?

    Gruß
    Peter
     
  15. eman

    eman New Member

    >Also lieber richtig und unbrauchbar oder leicht falsch und wie erwartet?

    Also iCab hat nur den kleinen Fehler, dass es ziemlich nahe an den W3C-Vorgaben darstellt. Hierbei liegt es gar nicht im Interesse der großen Browser-Hersteller, sich ebenfalls an die Empfehlungen zu halten. Man kocht lieber ein eigenes Süppchen, damit man dann sagen kann: "Schau mal, mit meinem Browser wird die Seite aber viel besser dargestellt!" Siehe hier zu www.msn.de
    Dass sie mit dieser Taktik goldrichtig liegen sieht man an diesem Thread, und an der Tatsache, dass alle Web-Designer sich der allgemeinen Schieflage fügen. Hauptsache, die Seiten werden größtenteils ansehnlich dargetellt.
    Somit "empfiehlt" eher Microsoft den Standard, als das W3C.
     
  16. Fischer-Bayern

    Fischer-Bayern New Member

    http://www.msn.de ist natürlich extrem krass. In dem Fall sollte man wohl wirklich ein Fehlerprotokoll an Microsoft schicken.

    Dass sie mit dieser Taktik goldrichtig liegen sieht man an diesem Thread, und an der Tatsache, dass alle Web-Designer sich der allgemeinen Schieflage fügen. Hauptsache, die Seiten werden größtenteils ansehnlich dargetellt.

    Webdesigner müssen sich an die Gegebenheiten anpassen.Allerdings sollte man nicht jede neue "Errungenschaft" gleich annehmen und somit die Browserhersteller auch noch in ihrem Tun bestätigen.- Zumindest wenn man weiß, dass schon wieder ein eigenes Süppchen gekocht wird.

    Aber ganz zurück zur W3C-Konformität wird man wohl nicht mehr gelangen können, sonst müsste man Netscape und IE komplett von den Monitoren dieser Welt verbannen.

    Gruß
    Peter
     

Diese Seite empfehlen