iceCube Festplatten, was taugen die ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Paparatze, 19. Juni 2002.

  1. Paparatze

    Paparatze New Member

    ...gudden, servus und hallo...

    ...ich möchte mir jetzt mal eine Festplatte zwecks Archivierung von Fotos und als BackUp von OS X kaufen.

    Im Moment gibt es die iceCube Firewire Festplatten im Angebot:

    (60GB IBM Festplatte, 7200rpm / 2MB Cache , bis zu 400MB/sec. Datentransferrate, im schicken iceCube 3.5 FireWire Gehäuse).
    Der Preis ist 189 ¬.
    Hat jemand Erfahrung mit diesen Festplatten ? Die haben einen ganz guten Ruf, oder ?

    Dann hab ich noch einige grundsätzliche Fragen zu solchen externen Festplatten.
    Diese Festplatten kann man doch auch unter OS X als Startvolume nutzen, oder?
    (mit Hilfe von CarbonCopyCloner ?!)

    Ich hab meine interne Festplatte in 6 Partitionen aufgeteilt:
    Eine für OS X,
    eine für Classic 9.2,
    eine für OS X Programme,
    eine für OS 9 Programme,
    eine für sämtliche Dokumente (MP 3's, Fotos, Rechnungen,Briefe...)
    und eine mit dem Namen Extra (da landet z.B. alles, was ich aus dem Internet runterlade)

    Kann ich diese Partitionen als BackUp genauso auf die externe Festplatte kopieren ? Und stehen sie mir dann bei einem Start der externen HD genauso zur Verfügung als wie wenn ich von der internen HD starten würde ?

    Tausend Dank für eure Hilfe !
     
  2. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    kannst Du nicht veralgemeinern, das mit den IceCube Platten. Denn der IceCube ist ein FW Gehäuse das jede IDE Platte beherbergen kann.
    Habe selbst so ein Gerät mit 40GB Fujitsu SilentDrive.
    Schnell und leise, dreht aber nur 5400rpm.
    Mit 7200rpm in dem kleinen lüfterlosen Gehäuse wäre ich vorsichtig, denn meine Platte ist nach 3-4 Stunden schon ganz schön hot.
    Bei den derzeitigen Temperaturen bestimmt eher.
    Und 400MB/s werden es nimmer sein, eher max. 40MB/s.

    Joern
     

Diese Seite empfehlen