Ich appelliere...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Altermac50, 2. November 2008.

  1. Altermac50

    Altermac50 New Member

    http://www.tz-online.de/de/aktuelles/welt/artikel_50256.html
    Tiefensee appelliert an die Bahnmanager


    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,583549,00.html

    Köhler appelliert an die Bankmanager

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/titelseite/article969433/Millionen_trotz_roter_Zahlen_Bonus_Affaere_bei_Postbank.html

    Wer appelliert demnächst an die Postbankmanager ?

    Diese ganzen Appelle sind eine Bankrotterklärung einer Politikerkaste, die die Kontrolle über die Wirtschaft schon lange verloren oder freiwillig aus der Hand gegeben hat.
    Wie anders könnte es auch zu solchen Politikern wie Friedrich Merz kommen, der in seinem Bundestagmandat und in der Tätigkeit für die freie Wirtschaft keinerlei Interessenkonflikt entdecken kann ?

    Neben seinem Bundestagsmandat ist Friedrich Merz Partner der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Kanzlei Mayer Brown LLP. Weiterhin gehört er den Aufsichtsräten der AXA Versicherungs AG, der Deutsche Börse AG, der Interseroh AG und der Rockwool Beteiligungs GmbH an. Außerdem ist er Mitglied des Verwaltungsrates der BASF AG und der Stadler Rail AG sowie Vorsitzender des Konzernbeirates des AXA Konzern AG. Weiterhin gehört Merz den Beiräten der Commerzbank AG, der Möller & Förster KG, der Odewald & Compagnie Gesellschaft für Beteiligungen mbH und der Ernst & Young AG an.

    Habe gerade an meinen PKW eindringlich appelliert doch endlich, angesichts hoher Spritpreise, weniger zu verbrauchen.
    Die Wahrscheinlichkeit , daß mein PKW diesen Appell sich zu Herzen nimmt,
    schätze ich ähnlich hoch ein, wie die Möglichkeit, daß ein Bahnmanager auf seinen Bonus verzichtet.
     
  2. batrat

    batrat Wolpertinger

    Na na :rolleyes:
     
  3. edwin

    edwin New Member

    Hihi! Hat was!
     
  4. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Hab ich auch schon gedacht, hab mich aber nicht getraut, es zu posten:embar:
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    Angesichts des grossen Erfolges der RAF, stimme ich dem Vorschlag zu.

    Chauffeure, Flugpassagiere, Piloten, kleine Beamte usw. sind als Kollateralschaden hinzunehmen. Sie sterben für einen guten Zweck.


    :augenring:augenring:augenring
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger


    "Gezielt liquidiert" :augenring

    Na dann war ja alles in Ordnung. :kotz:
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

  8. edwin

    edwin New Member

    Im Mittelalter waren die Oberen auch eher vor solchen Strafen "geschützt" als das gemeine Fußvolk.
     
  9. ermac

    ermac Member

    raf.... ? die waren doch immer so gut, oder ?
     
  10. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Robin Hood war in gewisser Weise auch ein Terrorist, aber einer von den Guten, deshalb wird er bis auf den heutigen Tag als positive Heldenfigur gesehen, weil er den Reichen nahm, was sie sich unrechtmäßig aneigneten und es an die Bedürftigen verteilte. Allerdings nur, solange er im Rahmen der Geschichten bleibt, die man über ihn erzählt. Träte er im wirklichen Leben auf, würde er als Krimineller verfolgt und eingesperrt. Und der Sheriff von Nottingham, der in den Geschichten als Bösewicht Robin Hood verfolgt, wäre in der Wirklichkeit einer von den Guten, weil er das Gesetz vertritt.

    Es ist auch ein grundlegender Unterschied zwischen dem Terrorismus der Al Quaida und der RAF. Al Quaida sät Zwietracht zwischen Angehörigen verschiedener Kulturen, so dass auf Dauer eine Verständigung oder gar ein Zusammenleben unmöglich wird. Es gehört zur Taktik, Unschuldige und Unbeteiligte auf beiden Seiten zu treffen, um die Gräben so tief wie möglich aufzureißen und den Hass zu schüren.

    Die RAF dagegen, das wurde schon erwähnt, konzentrierte sich vorwiegend darauf, die exponierten Vertreter und Macher des Schweinesystems zu treffen, aber es hat im Grunde nichts gebracht. Macht- und Geldgier waren einfach stärker als alle Einschüchterungsversuche der Terroristen.
     
  11. edwin

    edwin New Member

    Es ist traurig, wenn die Hoffnung verschwunden ist und statt dessen Gewalt als Hoffnung dient.
     
  12. ermac

    ermac Member

    ... die waren doch immer so gut

    Es sollte schon als Provokation verstanden werden - war durchaus beabsichtigt.
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die RAF hat sich um Unschuldige auch nicht geschert. Der Tod der 3 Leibwächter(Polizisten) und der Chauffeuer von Schleyer z.B. war von Anfang an eingeplant, weil Schleyer nur so entführt werden konnte.
    Und die Rechtfertigung lieferte Ulrike Meinhof :

    „Wir sagen natürlich, die Bullen sind Schweine, wir sagen, der Typ in Uniform ist ein Schwein, das ist kein Mensch, und so haben wir uns mit ihm auseinanderzusetzen. D.h., wir haben nicht mit ihm zu reden, und natürlich kann geschossen werden!“ Ulrike Meinhof ,1970.

    :augenring:eek:



    :nicken:
    Dazu kommt noch eine grosse Portion Grössenwahn und Realitätsverlust.
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Hoffen wir, dass sich die Demokratie und Gewaltlosigkeit durchsetzt. :)

    Gandhi hat mal in etwa gesagt : "Was man mit der Waffe erkämpft, muss man anschliessend mit der Waffe verteidigen" :frown:

    Ein Blick in den nahen Osten beweist, dass er Recht hat. :augenring
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

    Unter Umständen, richtig. :nicken:

    Bei Erwerb durch die Waffe aber immer. :frown:
     

Diese Seite empfehlen