Ich hasse es, …

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mac_heibu, 7. November 2004.

  1. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    wenn ein Programm bei der Installation ungebeten und absolut stillschweigend meinen Rechner mit irgendwelche Schriften zumüllt. Bei Office vX konnte man das noch verhindern, wenn man den Installer benutzte. Office 2004 professional tut es einfach. Ohne zu fragen. Die lernen es nie – ebenso wenig, wie sie wohl jemals lernen werden, was "Design" bedeutet: Die Programm-CDs kriegt man zwar anstandslos aus der "eleganten" Plastik-Verpackung heraus, aber ohne größeren Aufwand nie wieder hinein. Als ob sie es geahnt hätten, schreiben die doch tatsächlich folgendes drauf:
    "Mit Microsoft Office 2004 für Mac erhalten Sie nicht nur tolle Software, sondern auch eine originelle Verpackung. Kein rechteckiger Karton, aber auch kein Zylinder. Auf jeden Fall zu cool zum Wegwerfen. Hier einige Ideen zur krativen Weiterverwendung:
    • Mit Stiften, Textmarkern, Murmeln oder Ähnlichem füllen.
    • Als praktischen vorratsbehäler verwenden.
    • Präsentieren Sie Kunstblumen in einer schicken Vase.
    • Mit Lederriemen wird eine praktische Handtasche für jeden Stil daraus.
    • Mit ein paar Zweigen und Blättern ein Miniterrarium. Luftlöcher nicht vergessen!"
    Anzumerken wäre noch, dass man mit dem albernen Teil bestimmt auch noch dem Billyboy ganz prima das Maul stopfen könnte …
     
  2. polysom

    polysom Gast

    :party:

    Ein Miniterrarium :confused: :confused:
     
  3. Laques2000

    Laques2000 New Member

    Nee, Office X ist schon das beste. Finde ich zumindest...
     
  4. Ich habs aus Zeitgründen noch nicht ausgiebig testen können, aber ein Blick und Überlegung ist es allemale Wert, gell?
    http://de.openoffice.org/

    --John--
     
  5. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    @ macDil: Immerhin ist es wenigstens möglich, die Schriften nach dem ersten Office-Start wieder aus dem Font-Ordner zu löschen. Gottseidank haben die MS-Programmierer vergessen, eine Font-Abfrage in die "Self Repair-Routine einzubeziehen …)

    "… viel zu funktionsüberladen": Da hast du recht! Auch wenn man mal guckt, was die Leute normalerweise mit Word machen (ja, auch Sekretärinnen!), so ist für die in den meisten Fällen ein Freeware-Texteditor noch viel zu komplex! Aber es muss ja Word sein! (Zumindest so lange, als man im PC-Sektor locker und leicht an eine Raubkopie kommt …)

    Alternative: Ich halte "papyrus" für eine sehr, sehr gute Alternative zu dem Textmonster von Microsoft.
    http://www.rom-logicware.com/
    (Vor allem, wenn man weiß, dass die MS-Leute wichtige Funktionen wie etwa die Rechtschreibprüfung direkt von "Papyrus" abgekupfert haben. Der "olivervs" aus dem MacUp-Forum kann sicherlich ein Liedchen davon singen. Der hat die Rechtschreibprüfung von Papyrus nämlich programmiert.)
    Papyrus ist Word-kompatibel, es existiert für Win und Mac und ist, was Einfachheit und Gestaltungmöglichkeiten anlangt, Word meilenweit voraus. Zudem ist es viel, viel billiger.
     
  6. Hodscha

    Hodscha New Member

    ich kann mich dieser empfehlung nur anschliessen. es ist wirklich ein superprogramm und ich habe damit sogar meine diplomarbeit geschrieben und es gab keine probleme :)

    macjojo schau es dir mal für deine tochter an. schreiben kann sie dann mit papyrus und die präsentationen erstellt sie mit keynote.
     
  7. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Hodscha, fragst du dich nicht auch manchmal, warum es so unendlich schwer ist, zu vermitteln, dass es noch ein Leben neben Microsoft und Word gibt – und zwar ein besseres und problemfreieres?
     
  8. Hodscha

    Hodscha New Member

    ein leben neben word ist ja kein problem und sehr einfach zu erreichen.
    ich bin nur noch auf der suche nach einem vollwertigen excel-ersatz und da wird es schon schwer, wie ich finde.
    openoffice hat zwar eine tabellenkalkulation, allerdings funktioniert openoffice nur unter der x11 umgebung :angry: zur not kann man ja noch apple works benutzen, es ist aber in dem funktionsumfang nicht mit excel vergleichbar.

    wieso gibt es nicht bei papyrus eine tabellenkalkulation? ich werde herrn ramps mal eine email schreiben und nachfragen, ob sie was planen. :cool:
     
  9. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Wenn du den Uli Ramps kennst: Bist du etwa auch ein alter ATARIaner?
     
  10. Hodscha

    Hodscha New Member

    nein bin ich nicht. so alt bin ich noch nicht :cool:

    er schickt mir immer die neusten updates von papyrus zu und ich stand mal eine zeit lang im mailkontakt zu ihm, als ich das programm neu hatte und habe nach fehlenden funktionen gefragt, z.b. nach pfeilen und dann hatten sie am anfang ein problem beim einfügen von grafiken bzw. pdfs.
     
  11. tabi

    tabi New Member

    ...wobei man fairerweise sagen muss: wenn man mit den verschiedenen Office-Mostern kompatibel sein will, ist das Beste halt immer noch Office (siehe im Prinzip sämtliche Tests in Computerzeitschriften...). Und mal ganz ehrlich: auch wenn Office für viele Aufgaben zu aufgeblasen ist: für das normale Arbeiten ist es stabil und ohne Frage (mehr als) mächtig genug.

    Grüße,

    tabi
     
  12. Appaloosa

    Appaloosa New Member

    @ Hodscha
    zitat: "ich bin nur noch auf der suche nach einem vollwertigen excel-ersatz und da wird es schon schwer, wie ich finde."

    - Ragtime -

    Ist ein Schreib- und Layoutprogramm und enthält eine mächtigeTabellenkalkulation.
    Habe Ragtime Pro, mache damit den ganzen Schriftverkehr und die Bildrechteverwaltung.
    Gibts auch als Privatversion für wenig Geld mit etwas eingeschränktem Umfang.

    Gruß
    Appaloosa
     
  13. Hodscha

    Hodscha New Member

    ragtime privat habe ich auch schon ausprobiert und ich persönlich mag es nicht so sehr.

    papyrus ist eigentlich das optimale programm: es ist klein, nicht resourcenhungrig und sehr vielseitig.
     

Diese Seite empfehlen