Ich möchte ein Buch schreiben ...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von faustino18, 1. August 2005.

  1. faustino18

    faustino18 New Member

    Hallo zusammen,

    ich brauche eure Hilfe, da ich nicht weiß, wie der eleganteste und billigste Weg wäre. Ich schreibe gerade an einem Buch, was nur für eine Person bestimmt ist. Also werde ich nur zwei Exemplare drucken (eins dazu für mein Regal).
    Ich möchte, dass das Buch gebunden ist.
    Gibt es Möglichkeiten, dass zu machen? In schreibe gerade in Word (nicht lachen!) und es werden so ca. 120 -140 Seiten, nur damit ihr eine Vorstellung habt. Da ist auch die eine oder andere SW-Grafik drin, aber 98% ist nur text. Wie würdet ihr vorgehen? Ich brauche einfach ein bisschen Hilfe, da das umsetzen der Schreiberei überhaupt nicht mein Metier ist.
    Ich bin offen für alle Vorschläge und klugen Ratschläge

    Patrick
     
  2. schnabbel

    schnabbel New Member

    In Karlsruhe gibt es eine Druckerei die sowas macht:
    http://www.druckerei-graesser.com/index.php
    Und ich glaube die nehmen auch Word. Aber billig wird der Spass nicht.

    So 'ne Druckerei gibt es aber bestimmt in jeder Stadt :)
     
  3. sternkrabbe

    sternkrabbe New Member

    Zwei Exemplare? Ich würde mir ein schönes Papier besorgen, alles fein formatiert und beidseitig auf einem Laserdrucker ausdrucken und damit zum Buchbinder gehen. Einen solchen Beruf gibt es nämlich. Bzw. wäre es umgekehrt wohl am vernünftigsten: zuerst mal den Buchbinder besuchen und sich mit dem darüber unterhalten, was Du alles beachten sollst. Beispielsweise ist das Zielformat der Buchseiten am besten kleiner als A5 (wenn Du auf A4 druckst), damit man die Seiten noch schön gerade schneiden kann. Je nach Verfahren kann es auch angebracht sein, je nach Seitenzahl die Einrückungen zu variieren (wenn nämlich mehrere Blätter gebündelt werden, sitzen die inneren weiter "Außen"). Aber wie gesagt: am besten mit dem Buchbinder Deines Vertrauens besprechen.
     
  4. rolma

    rolma New Member

    Hallo Patrick,

    warum nicht bei Word bleiben? Ist doch bei wenig Grafik ok. Ich habe mal eine 250seitige Vereinschronik (A5) so geschrieben. Es waren jedoch viele Bilder enthalten und dann ist Word umständlich.
    Später habe ich noch 2 derartige Projekte in InDesign gemacht. Dort geht vieles einfacher als in WORD.
    Bei wenig Grafik ist Word ok.
    Wie wird gedruckt?
    Eventuell aus Word ein PDF ausgeben.

    Gruß
     
  5. sternkrabbe

    sternkrabbe New Member

    Von einer Druckerei würde ich abraten. Der Preis für die Druckplatten ist bei sovielen Seiten und nur 2 Exemplaren unverhältnismäßig hoch. Und die Qualität des Druckbildes muss vielleicht auch nicht perfekt sein, wenn es sowieso fast nur Text ist. Dann lieber die Seiten mit Bildern/Grafiken mehrmals drucken und herumprobieren, bis das Ergebnis von Helligkeit/Kontrast jeweils optimal ist.
     
  6. mpb

    mpb New Member

  7. graphitto

    graphitto Wanderer

    Hallo Patrick,

    ich würde an deiner Stelle entweder den Tip von sternkrabbe (Buchbinder) beachten, oder es bei einer ordentlichen Digitaldruckerei versuchen. Hier zum Beispiel: Laserline Berlin. Die haben auch einen Laden, da kannst du ja mal vorbeischauen und nachfragen.

    gruß
     
  8. Macci

    Macci ausgewandert.

    Mindestauflagen
    | Basisauflage - mindestens 30 Exemplare
    | Autorenexemplare - mindestens 30 Exemplare

    :shake:

    Ich würde auch den Weg über Laserdrucker/Copyshop (die drucken auch Einzelexemplare von Dateien) und Buchbinder gehen.
     
  9. faustino18

    faustino18 New Member

    Books on demand hört sich eher nach größerer Auflage an, aber ich werde mal schauen.

    Den Weg über selberdrucken und dann zum Buchbinder gehen, habe ich auch mal angedacht. Das hätte ja den Vorteil, dass ich mich vorher von einem Fachmann in bezug auf Formate (pdf, doc oder ps) und alles weitere beraten lassen kann.

    Also selberdrucken muss es dann wahrscheinlich sein, aber ich frage mich, wie ich dass dann schon richtig formatiert (Vorder- und Rückseite, 2 Seiten auf einem Blatt - richtige Reihenfolge) machen kann. Ich erinnere mich dunkel, dass es da eine Software für gibt ...

    Patrick
     
  10. RaMa

    RaMa New Member

    copyshop gehen, auf 90 g/matt ausdrucken schneiden lassen...
    buchbinder aufsuchen, binden lassen...

    kostet vermutlich ein eck weniger, als ne richtige druckerei :)
     
  11. wenn du selber drucken willst, beachte folgendes:

    1. lass das ganze werk von mehreren leuten korrekturlesen, denn nicht immer arbeitet word so, wie es soll in der korrektur

    2. bei der wahl des druckers, laser oder tinte musst du auch das papier daran anpassen und beim papier....
    such dir vor ort oder online -händler für papier, die dir event. einen musterfächer (s. anlage) vorlegen und auch überlassen können, damit du in ruhe zu hause deine wahl treffen kannst, achte dabei auf festigkeit und abrieb des papiers.
    wenn du eine engere auswahl an papieren getroffen hast, lass dir ca. je 10 seiten davon als MUSTER und PROBEN kostenlos mitgeben, damit du dir probedrucke machen kannst usw...
    jeder größere papierhändler geht darauf ein, wenn du ihm sagst, dass du ein größeres projekt mit mehreren tausend seiten vor hast, er muss nicht wissen, dass du letzt endlich dann nur 300 oder so brauchst... fg* (frech kommt weiter, so mach ich das auch immer)

    .
     

    Anhänge:

  12. Zyto

    Zyto New Member

    Ist ja eigentlich alles schon gesagt worden...

    Den Weg zur Druckerei kannst Du dir sparen, die werden niemals für 2 Bücher ihre Maschiene anwerfen, denn alleine beim einrichten gehen schnell mal 30-50 Blatt Papier in die Tonne.

    Lass dir dein Buch in einer anständigen Digitaldruckerei ausdrucken und binden, mit ein wenig gutem Zureden machen sie für dich evt. auch noch kleinere Satzarbeiten und schreiben dir ein PDF.

    Als Bindung würde ich entweder eine Kaltleimbindung (extrem haltbar) eine Heissleimbindung (häufig nicht sehr haltbar, man denke an die alten Donald Comics, wo einem gern mal die Seite entgegen sprang) oder eine Hardcoverbindung empfehlen...


    z
     
  13. faustino18

    faustino18 New Member

    JA die Frechheit siegt. (manchmal ;) )

    Aber das hört sich schon ganz gut an. Jetzt weiß ich zumindest, wo ich die Hebel ansetzen muss. Hardcover mit einem schönen griffigen Papier solls werden, da schaue ich nicht auf den Cent ...
    Vielen Dank

    Patrick

    @bulldog1100: Der tip mit dem Korrekturlesen ist gut. Bei meiner Magisterarbeit haben auch 2 echt gute Spezialisten gegengelesen und was lese ich 5 Monate nach Abgabe im ersten Absatz? Einen echt haarsträubenden Fehler, den wir alle überlesen hatten ....
     
  14. donfritzl

    donfritzl New Member

    hatte neulich für jemand ein paar Drehbücher fabrizieren lassen - ausdrucken beim Copyshop um's Eck - der macht das vom pdf weg - und dann beim Buchbinder schön Hardcover mit Titelprägung.
    Hat zusammen knapp 20 Euro pro Stück gekostet ... war allerdings Schwarzweiss ca. 120 Seiten (einseitig bedruckt)
     
  15. faustino18

    faustino18 New Member

    Verstehe ich das Richtig? Ein Copyshop kann die Dinger (vom pdf) so ausdrucken, dass man damit sofort zum Buchbinder gehen kann?


    Patrick
     
  16. soma

    soma Member

    Bin kein Profi, aber habe gerade zwei "Bücher" mit 110 Seiten für die Verabschiedung von zwei Kollegen in Pages gelayoutet, über einen Color Laser auf 120g-Papier gedruckt und bei einem Buchbinder binden lassen. Hab mich für Pages entschieden, weil etliche Graphiken und Bilder in den Text zu integrieren waren. Das ging da besser als in Word, mit dem ich angefangen hatte.

    Für solche oder ähnliche Zwecke reicht dieser Weg locker.

    soma
     
  17. sternkrabbe

    sternkrabbe New Member

    Die meisten Copyshops drucken auch Dateien in gängigen Formaten und von üblichen Datenträgern aus. Die machen aber nix anderes als "Datei öffnen" und "drucken" zu klicken. Wegen doppelseitigem Druck, Format und Papier musst du schon ausdrücklich deine Wünsche anmelden. Fachpersonal ist dort leider selten anzutreffen. Aber solange du weisst, was du willst, ist das ein gangbarer Weg. Und: die Drucke gleich vor Ort gründlich überprüfen!

    Die Bindungen, die im Copyshop angeboten werden, sind aber in der Regel nicht so toll, weil die es ja hauptsächlich mit Diplomarbeiten etc. zu tun haben, wo es vor allem SCHNELL gehen muss ("Das Prüfungsamt schließt in fünf Minuten!") und der funktionale Charakter überwiegt.
     
  18. faustino18

    faustino18 New Member

    Nee, die Bindung lasse ich ganz sicher nicht im Copyshop machen. Die Bindung meiner Magisterarbeit (und ich lese die nicht jeden Tag) macht schon nach 1 Jahr schlapp. Also an der Bindung wird nicht gespart.
    Mal gespannt wie das wird, aber vorher muss ich dass Ding erst noch fertigschreiben und korrekturlesen. :nicken:

    Patrick
     

Diese Seite empfehlen