Ich stelle vor: Das grsste A******** des Planeten !

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 12. Juli 2009.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Hier stellt er sich selber vor:

    http://www.youtube.com/watch?v=qyAzxmN2s0w :kotz:

    Das Recht auf freien, kostenlosen Zugang zu Wasser ist seiner Meinung nach eine politische Extremposition. :eek:

    In was für einer Welt lebt dieser Peter Brabeck eigentlich ? :augenring
     
  2. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Warum regst du dich erst jetzt auf? Brabeck sagt das im Film "We feed the World", und der ist schon ein paar Jahre draussen. Sehr empfehlenswert übrigens.

    Das ist halt die Folge davon, wenn man alles privatisiert - Post, Elektrizität, Telefon, öffentlicher Verkehr - warum sollte das Wasser da ausgenommen werden? Wenn's dann trotzdem nicht rentiert, kann der Staat ja wieder kommen und zahlen (siehe UBS in der Schweiz, Opel in Deutschland, u.v.a.).

    Privatisierung der Gewinne und Sozialisierung der Verluste - das war schon immer die Maxime des Kapitalismus. Und Brabeck's Aussage ist nur die logische Folge davon.

    Christian
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    der Mann hat einfach begriffen, daß Wasser immer mehr zu einem der profitabelsten Produkte wird. Wenn immer mehr Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben und sich die Versteppung in Teilen der Welt weiter ausbreitet, kann man dort vielleicht gute Geschäfte machen. Und natürlich kann man die auch hier machen, denn ohne Wasser geht auch hier gar nichts.

    Daß er gentechnisch veränderte Lebensmitel anpreist und Bio quasi degradiert, kann man ja auch leicht verstehen. Hier werden einfach die Grundlagen für weitere profitable Felder gelegt. Der Mann könnte gar nicht anders argumentieren, selbst wenn er wollte. Schließlich besteht das Bestreben der großen Gentech- und Food-Konzerne ja schon seit langem darin, den gesamten Lebensmittelmarkt an sich zu reißen und den Freiraum für unabhängige Erzeuger, wie Bauern, einzuschränken und schließlich komplett platt zu machen. Es darf neben den großen Konzernen keinen Platz mehr für Unabhängige geben. Erst wenn sie alles bis in den letzten Winkel kontrollieren und neben ihnen keine Abweichler mehr existieren können, werden sie zufrieden sein.

    Sie können dann nach Belieben die Preise gestalten und selektieren wer zu essen und zu trinken bekommt.
    Meiner Meinung nach geht von diesen Konzernen mit ihren Patenten, ihrer Unterdrückung der Landwirte und ihren manipulierten Lebensmitteln bald die größte Gefahr für die Bevölkerungen aus.
     
  4. comtom1

    comtom1 New Member

    Wenn wir jetzt den Zugang zu Wasser komplett privatisieren lassen würden, wäre der nächste folgerichtige Schritt: wir machen das auch mit sauberer Luft !
    Atmen, Trinken, Nahrung ... warum sollen wir darauf ein Recht haben ... und die Menschen in der "dritten Welt" erst ... warum die ? :teufel:

    Diese Herrschaften Konzernlenker gebärden sich wie Autokraten und Diktatoren und möchten am liebsten alles kontrollieren um die Macht zu geniessen und nichts als noch mehr Profite zu generieren.

    Geht ja auch prima - hatten wir ja schon im Forum : Analogkäse und sonstige Nahrungsmittelverarsche .... mal sehen ob es irgendwann Analogwasser gibt ?

    Ob der Typ das größte A. ist ? Vielleicht - aber er hat viele Kollegen die auf Ihren Geschäftsfelder genau die gleichen Ziele verfolgen. In den Banken - in der Automobilindustrie - und und und Da fällt mir das Ranking schwer ! :cry:
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger


    Gibt's nur auf Dosen, Dosen machen wir heut' keine mehr auf :teufel:
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Brabeck spricht lediglich aus, was alle Konzernchefs der Welt denken. Sie sehen ihren Konzern lediglich als Kapitalanlage, der Zinsen, bzw. Gewinn abwerfen muss. Dass diese Konzerne auch aus Menschen bestehen ist dabei den meisten nebensächlich. Das Schlimme dabei ist, dass sie auch noch recht haben, da nur so ein Konzern auf Dauer funktioniert.

    MACaerer
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Da sehe ich aber doch einen wesentlichen Unterschied, ob Waren verkauft werden sollen, die man nicht unbedingt zum Leben braucht oder ob mit Wasser ein Geschäft gemacht wird. Wasser ist die Grundlage allen Lebens. :boese:
     
  8. comtom1

    comtom1 New Member

    Genau das ist der Punkt !
    Und dann gehört uns die Erde ja nicht ... wir erzeugen kein Wasser, wir produzieren kein Öl - wir fördern und verbrauchen es. Das ist ein klitzekleiner Unterschied. :shake:
    Da wird auch schon mit der Sprache ein falsches Bild erzeugt - denn Produkte lassen sich scheinbar endlos und immer in der gewünschten oder benötigten Menge herstellen - und verkaufen ! Zumindest wird uns das suggeriert. :eek:)
    Eigentlich hat jeder Mensch das Recht auf Zugang zu allen wirklich lebensnotwendigen Dingen (Wasser, Luft, Nahrung, Bildung, Arbeit etc.) - Artikel 22 - 26 der Menschenrechte !
    Warum sollte man erlauben, das diese Leute unsere Rechte unterminieren ? Oder deren Vorgehen befürworten ??? :confused:
     
  9. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Vollkommen richtig. Allerdings ist zumindest Trinkwasser derzeit auch alles anders wie umsonst. Es muss gefördert und bereitgestellt werden und von uns Verbrauchern in Form von Gebühren bezahlt werden. Dabei ist öffentliche Wasserwirtschaft ein Monopolist, der die Gebühren quast beliebig festsetzen kann. Man kann zumindest darüber diskutieren, ob ein privater Anbieter mit entsprechendem Wettbewerb das ganze nicht besser und preiswerter machen kann.

    MACaerer
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    *lach*
    So wie die moderne und effiziente Bahn, gelle. Eigentlich ließe sich auch die Verwaltung auslagern. Logisch, dass das billiger wird wenn eine Gewinnmaximierung als Antrieb dient. Überaus sinnig hierbei auch das so genannte Cross Boarder Leasing, bei dem Infrastruktur verkauft und zurückgemietet wird. Mit der bösen, bösen Finanzkrise wurden jedoch einige Steuerschlupflöcher in den Staaten gestopft – was nun die Gemeinden hier noch sehr teuer zu stehen kommen wird. Aber eigentlich logisch, dass alles was privatisiert wird, besser und billiger wird – da will ja nun eben auch jemand davon profitieren. Der Markt wird es schon richten. Ist nämlich ein Zaubermarkt!

    Dieses altertümliche Konzept von wegen Gemeingut und so is’ doch eh voll für den Arsch. Wer nicht rechtzeitig zusammenrafft, was zusammenzuraffen geht, der darf sich dann eben mit den Brosamen begnügen.
     
  11. comtom1

    comtom1 New Member

    Leider zeigen unsere Erfahrungen mit der Privatisierung - auch und gerade beim Wasser - eben das es nicht besser und günstiger wird - in Gegenteil.
    Mal in England fragen .... :biggrin:

    Kann ja auch gar nix werden , denn für ein Unternehmen vulgo "das Kapital" geht Eigennutz immer vor Gemeinnutz ... egal was engagierte Altruisten und sonstige Weltverbesserer da in irgendein Gesetzbuch (GG §14 Abs. 2) geschrieben haben.
    (Wer von der FDP meinte doch noch: wenn jeder für sich selbst sorgt, ist für alle gesorgt ?)

    Von daher entbehrt das Verhalten dieses A.. zumindest nicht einer gewissen Folgerichtigkeit !

    Ist nur die Frage wie man solche Leute bremst ? :confused:
     
  12. comtom1

    comtom1 New Member

    He langsam, mein Abendessen (keine "Analogware") mag ich gerne noch bei mir behalten.
    Aber versuchen muss man es doch .. vielleicht im kleinen - jeder bei sich selbst ..
    (immer in die gleiche Kerbe hau !).
    Nestlé-Produkte können wir ganz einfach vermeiden .. habe da bei Alnatura, Basic und co. noch nix von gesehen :biggrin:
    (Ob die nicht unter anderenNamen an die Discounter liefern ?)

    Wird also beim Verzicht teuer - wobei man auf die Schokoriegel wohl am leichtesten verzichten kann.
    Geschickterweise gehören aber auch Tarnnamen zum Konzern Tommy, Maggi, Herta; Buitoni, Vittel, St. Pellegrino usw. - da merkt man das ggf. nicht rechtzeitig !
    Und Nestle taucht immer wieder mit Verbraucher-Täuschungen in der Presse auf .. siehe Tütensuppen Maggi Natur Pur (Geschmacksverstärker) , Cerealien "Fitness Fruits" Fettarm aber 35gr. Zucker auf 100 gr. Inhalt - das macht FIT !
    Also verkaufen die Typen uns nicht nur für blöd sondern gleich für saublöd.
    Damit Sie sich nicht nur dumm sonder gleich dämlich daran verdienen. :augenring
     
  13. Patrick Woods

    Patrick Woods New Member

    Hallo zusammen,

    habe den Threadtitel entschärft und träumte währenddessen von den Telefongebühren der 'Deutschen Bundespost' und dem Service der Bundesbahn.
    Ganz rearviewmirrormäßig.
    :pirat:
     
  14. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Obgleich jemand, der auf die Anderen scheißt einfach ein Arschloch ist und bleibt. Ganz ohne Sternchen.
     
  15. Gecko

    Gecko schnelle Zunge

    war gerade wasser lassen

    macht 3,5 €

    nur bar :D
     

Diese Seite empfehlen