IDE Controller Card im Power Mac 7600???

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von petervogel, 6. September 2002.

  1. petervogel

    petervogel Active Member

    hi,
    ich habe in meinem power mac 7600-G3-400 zwei interne 9GB scsi platten am werkeln. beide platten sind schon ziemlich voll und ich mache deshalb täglich nur ein backup der wichtigsten daten auf eine dritte externe 9 GB scsi platte.
    jetzt gibt es für mich zwei möglichkeiten:
    1. ich hole mir eine externe firewire platte so um die 80 GB
    2. ich kaufe eine ide controller card, schmeisse die beiden scsi platten raus und stecke zwei 80 GB ide platten rein. eine platte zum arbeiten, die zweite zum spiegeln als backup.

    bis jetzt war lösung 1 die angedachte, aber ich komme immer mehr zum schluss, dass nr. 2 die bessere ist. meine gründe dafür:
    1. wenn ich die zwei internen und die externe 9 GB scsi platten verkaufe, kommt das im ende günstiger als eine externe firewire platte.
    2. ich kann die arbeitsplatte komplett spiegeln und habe immer alles als backup.
    3. der rechner sollte noch eine ecke flotter laufen, wenn er zwei ata 100 platten mit 7200rpm hat, die an einem 133er controller hängen.

    nun meine fragen an euch:
    sind die ata 100er platten mit 7200rpm wirklich viel flotter als die 9 GB scsi platten (sind etwa 2 und 3 jahre alt)?
    taugen die controller karten von acard was? weiss jemand wie laut die aktuellen IBM deskstar GPX platten sind? welche platten kämen noch in frage, die gut sind?
    wenn ihr denkt, dass der rechner dadurch keinerlei performance upgrade bekommt, dann könnt ihr das ruhig auch sagen, denn dann überlege ich mir das nochmal. schliesslich ist es wesentlich einfacher eine firewire platte einzustöpseln, als den ganzen kram einzubauen.

    grüße
    peter

    PS: scsi platten sind ja bekannt dafür, dass sie sehr sicher arbeiten und ich hatte bis heute auch noch nie die geringsten probleme. ist auch ein aspekt, der zu bedenken wäre.
     
  2. createch2

    createch2 New Member

    Ich habe beide Konfigurationen durchgespielt auf einem 7500.
    Lass die Finger von der FW-Lösung, es gab bei mir nur Schreib-/Lesefehler. Auch mit diversen FW-Cards getestet.

    Dannach gegen einen Sonnet ATA100 getauscht, Platte aus dem Gehäuse genommen und an den Sonnet gebastelt --> Alles bestens.
     
  3. petervogel

    petervogel Active Member

    unter welchem system war denn das mit der firewire platte? wenn es 8.6 war und ein gehäuse mit der alten firewire bridge würde es mich nicht wundern.
    werde wohl auch eher mit der ide lösung gehen und danach meine scsi platten verscherbeln. für die bekommt man ja noch relativ gutes geld.
    peter
     
  4. createch2

    createch2 New Member

    9.1 mit allen Software-Aktualisierungen.
     
  5. Herr Koelsch

    Herr Koelsch New Member

    hallo,
    ich würde dir, aus eigener erfahrung, auch vom firewire im 7600 abraten.
    der systembus ist so langsam, daß keine freude aufkommt.
    ich mache fast nur audio auf dem mac und habe mittlerweile eingesehen,
    daß trotz g3 prozessorkarte, ram bis unter die decke, die kiste durch den langsamen bus ausgebremst wird. zuerst war es die teure uw-scsi am adaptec,
    dann die firewire am usb/firewire controller, nur ärger weil da noch ne grafikkarte und eine delta audiophile soundkarte drin steckte.
    ich habe nachher alles bis auf die soundkarte und firefestplatte verkauft und für relativ kleine kohle einen G3 b&w gekauft, firewire und usb anschlüsse, scsi und soundkarte rein und: ruhe im karton. irgendwann lohnt die aufrüsterei der alten pci macs nicht mehr, auch wenn man es nicht wahrhaben will. und das ich mit dem b&w einige rechnergenerationen hinten liege soll mich die nächsten 2-3 jahre nicht stören.
     
  6. createch2

    createch2 New Member

    So schauts aus. Genauso hab ichs auch gemacht.
    Allerdings lässt sich so eine Sonnet-Tempo ATA100 auch prima mitnehmen.
     
  7. petervogel

    petervogel Active Member

    hi,
    ich habe in meinem power mac 7600-G3-400 zwei interne 9GB scsi platten am werkeln. beide platten sind schon ziemlich voll und ich mache deshalb täglich nur ein backup der wichtigsten daten auf eine dritte externe 9 GB scsi platte.
    jetzt gibt es für mich zwei möglichkeiten:
    1. ich hole mir eine externe firewire platte so um die 80 GB
    2. ich kaufe eine ide controller card, schmeisse die beiden scsi platten raus und stecke zwei 80 GB ide platten rein. eine platte zum arbeiten, die zweite zum spiegeln als backup.

    bis jetzt war lösung 1 die angedachte, aber ich komme immer mehr zum schluss, dass nr. 2 die bessere ist. meine gründe dafür:
    1. wenn ich die zwei internen und die externe 9 GB scsi platten verkaufe, kommt das im ende günstiger als eine externe firewire platte.
    2. ich kann die arbeitsplatte komplett spiegeln und habe immer alles als backup.
    3. der rechner sollte noch eine ecke flotter laufen, wenn er zwei ata 100 platten mit 7200rpm hat, die an einem 133er controller hängen.

    nun meine fragen an euch:
    sind die ata 100er platten mit 7200rpm wirklich viel flotter als die 9 GB scsi platten (sind etwa 2 und 3 jahre alt)?
    taugen die controller karten von acard was? weiss jemand wie laut die aktuellen IBM deskstar GPX platten sind? welche platten kämen noch in frage, die gut sind?
    wenn ihr denkt, dass der rechner dadurch keinerlei performance upgrade bekommt, dann könnt ihr das ruhig auch sagen, denn dann überlege ich mir das nochmal. schliesslich ist es wesentlich einfacher eine firewire platte einzustöpseln, als den ganzen kram einzubauen.

    grüße
    peter

    PS: scsi platten sind ja bekannt dafür, dass sie sehr sicher arbeiten und ich hatte bis heute auch noch nie die geringsten probleme. ist auch ein aspekt, der zu bedenken wäre.
     
  8. createch2

    createch2 New Member

    Ich habe beide Konfigurationen durchgespielt auf einem 7500.
    Lass die Finger von der FW-Lösung, es gab bei mir nur Schreib-/Lesefehler. Auch mit diversen FW-Cards getestet.

    Dannach gegen einen Sonnet ATA100 getauscht, Platte aus dem Gehäuse genommen und an den Sonnet gebastelt --> Alles bestens.
     
  9. petervogel

    petervogel Active Member

    unter welchem system war denn das mit der firewire platte? wenn es 8.6 war und ein gehäuse mit der alten firewire bridge würde es mich nicht wundern.
    werde wohl auch eher mit der ide lösung gehen und danach meine scsi platten verscherbeln. für die bekommt man ja noch relativ gutes geld.
    peter
     
  10. createch2

    createch2 New Member

    9.1 mit allen Software-Aktualisierungen.
     
  11. Herr Koelsch

    Herr Koelsch New Member

    hallo,
    ich würde dir, aus eigener erfahrung, auch vom firewire im 7600 abraten.
    der systembus ist so langsam, daß keine freude aufkommt.
    ich mache fast nur audio auf dem mac und habe mittlerweile eingesehen,
    daß trotz g3 prozessorkarte, ram bis unter die decke, die kiste durch den langsamen bus ausgebremst wird. zuerst war es die teure uw-scsi am adaptec,
    dann die firewire am usb/firewire controller, nur ärger weil da noch ne grafikkarte und eine delta audiophile soundkarte drin steckte.
    ich habe nachher alles bis auf die soundkarte und firefestplatte verkauft und für relativ kleine kohle einen G3 b&w gekauft, firewire und usb anschlüsse, scsi und soundkarte rein und: ruhe im karton. irgendwann lohnt die aufrüsterei der alten pci macs nicht mehr, auch wenn man es nicht wahrhaben will. und das ich mit dem b&w einige rechnergenerationen hinten liege soll mich die nächsten 2-3 jahre nicht stören.
     
  12. createch2

    createch2 New Member

    So schauts aus. Genauso hab ichs auch gemacht.
    Allerdings lässt sich so eine Sonnet-Tempo ATA100 auch prima mitnehmen.
     

Diese Seite empfehlen