iDefrag macht Rechner schneller

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mafe, 14. Januar 2007.

  1. mafe

    mafe Member

    immer wieder liest man, dass MacOS X sich selber um die Defragmentierung der Festplatte kümmere. Als mein MacPro oftmals beim Zugriff auf Ordner und Festplatte lange das Rädchen drehen liess, habe ich iDefrag eingesetzt und siehe da, die Zugriffe sind deutlich schneller und das Klickern der Festplatte weniger zu hören.
    Ich kann das Tool empfehlen. Hat jemand gleiche oder auch andere Erfahrungen gemacht?
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Dass MacOS X das Defragmentieren selbst durchführt, ist ein Märchen, bzw. falsch verstanden und falsch weiter gegeben Infos, die immer wieder durch die Foren jagen!

    Richtig ist, das X das fragmentieren von Dateien möglichst zu vermeiden versucht, es sei denn, die Platte ist ziemlich voll.

    Über das Defragmetieren ist ein sehr zwiespältiges Thema. Es hilft sicherlich, kann aber auch zu massiven Problemen führen, wenn etwas dabei schief läuft. Daher kann ich nur raten, dies bewusst und nicht all zu oft durchzuführen. Jede unnötige Operation an der Festplatte birgt unnötige Gefahr, denn es werden dazu eine Menge von Datenblöcken von einem zu anderen Ende der Platte verschoben.
     
  3. TomPo

    TomPo Active Member

    Ja und dem Entwickler freut´s auch, verdient er doch an Dir & Co seine Brötchen.
    Was denkst Du aber, wie lange die Defragmentierung Bestand hat? Willst Du das Proggi jetzt gf. jeden zweiten Tag oder öfter anwenden? Reine Zeitverschwendung ist das.
     
  4. Max.Renn

    Max.Renn Anti-Besserwisser

    Ein Freund von mir hat kürzlich auch seine Platte mit einem Tool selbst defragmentiert.

    Warum ich euch das erzähle (und nicht etwa er selbst)? Weil er derzeit noch damit beschäftigt ist, sein System wieder neu zu installieren und den Datenverlust von fast über 50 GB zu betrauern.

    Er kann das manuelle Defragmentieren aber dennoch empfehlen, denn es ist schneller als jedes Plattenformatier-Tool.

    ;-)
     
  5. Mathias

    Mathias New Member

    Ergo: Erst vollständiges Backup erstellen und erst dann defragmentieren. ;)
     
  6. JuliaB

    JuliaB New Member

    Backup erstellen und gleich zurückspielen ergibt auch eine defragmentierte Platte...
     
  7. mafe

    mafe Member

    Hallo TomPo, ich habe nicht behauptet, dass man das tool dauernd anwenden soll aber, wenn der Rechner langsamer wird (dies v.a. bei voller Festplatte), kann ich iDefrag empfehlen. MacS hat recht, wenn er sagt, dass dieses Reparaturtool (und andere auch) nur wenn nötig anzuwenden ist. Von jedem 2. Tag kann da keine Rede sein. Meinen Rechner hat es merkbar beschleunigt, ohne irgendwelchen Schaden anzurichten. Die Sentence, dass sich der Entwickler freut, wenn ich sein Programm legal erstehe, ist eine Binsenweisheit. Im Kapitalismus wird Dir wenig geschenkt!

    Hallo Max.Renn, was Dein Freund benutzt hat, ergibt sich aus Deinen Zeilen nicht. Das, was ihm passiert ist, ist bei mir jedenfalls nicht vorgekommen.

    Hallo, JuliaB, Dein Startvolumen kannst Du so jedenfalls nicht defragmentieren! Es gibt auch eine Menge Programme, die Hin- und Herkopieren nicht tolerieren.
     
  8. Chriss

    Chriss New Member

    Daß Mac OSX alles von alleine macht, ist ein unzerstörbarer Mythos ... die selbständige Defragmentierung betrifft nur Dateien bis 20 MB (!) - wer also viel mit Video, Grafik usw. arbeitet, profitiert auf jeden Fall von diesem Proggi, auch wenn dir die Puristen ständig was anderes erzählen (wollen) ...

    Das Backuppen und Zurückkopieren ist in der Tat eine geeignete Möglichkeit, das gleiche Ergebnis zu erzielen, mit CCC u./o. SuperDuper kein Problem - welches Programm sollte da etwas dagegen haben ?! Das ist eine 1:1 Kopie ...
     
  9. mafe

    mafe Member

    Ich habe keine Erfahrung mit SuperDuper. Ich habe jedoch gelesen, dass Super Duper nicht alles kopiert. Temporary Files sind ausgeschlossen (nicht weiter schlimm) und System spezifische Files (?) , die von Apple ausgeschlossen worden sind.
    Die Vollversion kostet Geld, da ist dann der Vorteil gegenüber iDefrag nicht mehr so recht ersichtlich.
     
  10. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Das Festplattendienstprogramm ist auf jedem Rechner vorhanden und clont das System gratis …
     
  11. Chriss

    Chriss New Member

    SuperDuper ist das beste verfügbare, auf Herz und Nieren getestete Backup-Programm am Mac ... was meinste, wieviele Leute das (noch) nutzen würden, wenn da am Ende ein paar % Daten fehlen würden, noch dazu welche vom System ... :confused:

    der ist wohl ersichtlich: ein Backup-Programm braucht bzw. hat normalerweise jeder ... oder du nimmst den CarbonCopyCloner, der ist dann ganz umsonst.

    Ansonsten bin ich ja - unter best. Bedingungen - selbst ein iDefrag-Befürworter ...
     

Diese Seite empfehlen