iDVD 3 macht Ärger

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von msam, 28. Mai 2003.

  1. msam

    msam New Member

    Hi @ all
    Habe ein kleines Problem mit iDVD 3. Ich bin gerade dabei ein Video für eine Hochzeit zu machen, dazu verwende ich Final Cut Express. Das Werk soll nun auf DVD gebrannt werden. Es funktioniert auch soweit alles, nur beim brennen aus iDVD bleibt er bei der Restzeit 2 Minuten stehen. Ich habe schon einen ganzen Tag gewartet und gehofft, aber es hat sich nichts getan. Woran könnte das liegen?
    Vielleicht am Videoformat? Welches Format exportiert den FCE beim Export mit Final Cut Express Movie?

    Brauche dringend Eure Hilfe!

    Danke
    Sam

    PS. Habe einen 733er G4/ 768 RAM/ OS X 10.2.6
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das ist ein recht häufiges Problem, über das in dieser oder ähnlicher Form schon öfters berichtet wurde.

    1) iDVD3 hat z.B. Mühe, wenn der Film nahe an die 90Minuten-Grenze stösst. Abhilfe ist in diesem Fall nur durch verkleinern möglich

    2) Die Übernahme aus iMovie (FCP kenne ich nicht) wird oft problematisch, wenn der iMovie-Papierkorb vorher nicht geleert wurde. Keine Ahnung, ob FCP auch so was hat. Dieser Papierkorb sollte in jedem Fall vor dem Export geleert werden.

    3) Dann kann es halt vorkommen, das iDVD unvermittelt einfriert. Nach einem Neustart von iDVD, am besten auch gleich des ganzen Mac, läuft es beim zweiten Versuch oft.

    4) Dann gibt es Mac's, auf denen iMovie und iDVD einfach nicht gut laufen. Ob das an der Hardware, an verwendeten Komponenten, an anderer Software oder an sonst was liegt, kann offenbar niemand so genau sagen. Ich selber z.B. habe auf meinem G4/933 praktisch keine Probleme mit iMovie/iDVD, mein Kollege mit einem neueren Dual hingegen kriegt kaum vernünftige Resultate hin und kämpft immer wieder mit Abstürzen, auch während dem Brennen der DVD, was besonders ärgerlich ist.

    Genau so unspezifisch, wie Dein Fehlerbild ist, ist auch meine Hilfe. Ich kann Dir leider nichts konkretes anbieten ausser eben Projekt verkleinern, Papierkorb leeren oder Programm/Mac neu starten. Dies nicht zuletzt, weil es in iDVD praktisch überhaupt nichts einzustellen gibt.

    Gruss
    Andreas
     
  3. artvandeley

    artvandeley New Member

    Zur allerallergrößten Not ist auch ein versuch mit ffmpegX nicht verkehrt. Da ich als Cubie keinen Superdrive habe, muß ich dauernd son Workaround hinlegen.Ächz. Mittlerweile geh ich routinemäßig so vor: Unter 10 Minuten Davideon von Formac, funktioniert ähnlich wie iDVD. Bei längeren Sachen ffmpegX. Wenn die Qualität optimal sein soll codier ich den Videostream extra nochmal mit Bitvice (2-pass encoder, gibts als beta bei VT, 1000 Einstellmöglichkeiten, die man austesten sollte/müßte/könnte) und schmeiß es mit dem .mp2 Ton in Sizzle.

    Ich sach ja...ächz!

    Grüße

    art
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @artvandeley

    Übrigens:

    Der MPEG2-Encoder von Apple (in iDVD und DVD-SP verwendet) wurde in der aktuellen Ausgabe der c't als sehr schlecht bewertet: Er landete so ziemlich auf dem letzten Platz, vor allem, wenn iDVD im 90-Minuten-Modus ist (5MB/s). Bei 60 Minuten (8 MB/s) geht's gerade noch...

    ffmpegX schnitt immerhin im Mittelfeld zufriedenstellend ab.

    ffmpegX sollte eigentlich vorzugsweise eingesetzt werden, vor allem, wenn man mit DVD SP arbeitet. Ohne DVD SP fehlen halt die Menus, und wenn man die will, gibt es leider kaum einen Ausweg zu iDVD.

    Gruss
    Andreas
     
  5. artvandeley

    artvandeley New Member

    Ich weiß...hab ich gesehen. War aber irgendwie sowieso schon klar, wenn man mal genauer bei schnellen Bewegungen hinschaut....naja.
    Ich warte ja auf den gaaanzgaaanz tollen neuen codec von DVD SP. Man liest ja wahre Wunderdinge.

    Aber das is ja immer so im Vorfeld.

    Solange bin ich mit Bitvice gut bedient.

    art
     
  6. Multiuser

    Multiuser New Member

    Doch, es gibt was einzustellen! Nämlich ob man das Filmformat PAL oder NTSC bedienen will, oder irre ich mich. Als ich das erste Mal mit iDVD ne CD brennen wollte, hatte ich auch Fehlermeldungen. Dann hab ich festgestellt, daß NTSC voreingestellt war. Ich hab das auf PAL umgestellt. Seither hatte ich nicht ein einziges Problem. War es Zufall oder ist es wichtig? Ich kanns nicht sagen, denke aber, daß die Bildgrößen anders sind und wir, solange wir mit Videokameras arbeiten, die wir bei uns gekauft haben immer automatisch Bildgrößen und Zeilenaufbau! von Pal haben. Dies dann in iDVD zu Problemen führen kann, wenn dort nicht auf PAL umgestellt wurde. (Bildgröße und Zeilenaufbau)
     
  7. msam

    msam New Member

    Hi @ all
    Habe ein kleines Problem mit iDVD 3. Ich bin gerade dabei ein Video für eine Hochzeit zu machen, dazu verwende ich Final Cut Express. Das Werk soll nun auf DVD gebrannt werden. Es funktioniert auch soweit alles, nur beim brennen aus iDVD bleibt er bei der Restzeit 2 Minuten stehen. Ich habe schon einen ganzen Tag gewartet und gehofft, aber es hat sich nichts getan. Woran könnte das liegen?
    Vielleicht am Videoformat? Welches Format exportiert den FCE beim Export mit Final Cut Express Movie?

    Brauche dringend Eure Hilfe!

    Danke
    Sam

    PS. Habe einen 733er G4/ 768 RAM/ OS X 10.2.6
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das ist ein recht häufiges Problem, über das in dieser oder ähnlicher Form schon öfters berichtet wurde.

    1) iDVD3 hat z.B. Mühe, wenn der Film nahe an die 90Minuten-Grenze stösst. Abhilfe ist in diesem Fall nur durch verkleinern möglich

    2) Die Übernahme aus iMovie (FCP kenne ich nicht) wird oft problematisch, wenn der iMovie-Papierkorb vorher nicht geleert wurde. Keine Ahnung, ob FCP auch so was hat. Dieser Papierkorb sollte in jedem Fall vor dem Export geleert werden.

    3) Dann kann es halt vorkommen, das iDVD unvermittelt einfriert. Nach einem Neustart von iDVD, am besten auch gleich des ganzen Mac, läuft es beim zweiten Versuch oft.

    4) Dann gibt es Mac's, auf denen iMovie und iDVD einfach nicht gut laufen. Ob das an der Hardware, an verwendeten Komponenten, an anderer Software oder an sonst was liegt, kann offenbar niemand so genau sagen. Ich selber z.B. habe auf meinem G4/933 praktisch keine Probleme mit iMovie/iDVD, mein Kollege mit einem neueren Dual hingegen kriegt kaum vernünftige Resultate hin und kämpft immer wieder mit Abstürzen, auch während dem Brennen der DVD, was besonders ärgerlich ist.

    Genau so unspezifisch, wie Dein Fehlerbild ist, ist auch meine Hilfe. Ich kann Dir leider nichts konkretes anbieten ausser eben Projekt verkleinern, Papierkorb leeren oder Programm/Mac neu starten. Dies nicht zuletzt, weil es in iDVD praktisch überhaupt nichts einzustellen gibt.

    Gruss
    Andreas
     
  9. artvandeley

    artvandeley New Member

    Zur allerallergrößten Not ist auch ein versuch mit ffmpegX nicht verkehrt. Da ich als Cubie keinen Superdrive habe, muß ich dauernd son Workaround hinlegen.Ächz. Mittlerweile geh ich routinemäßig so vor: Unter 10 Minuten Davideon von Formac, funktioniert ähnlich wie iDVD. Bei längeren Sachen ffmpegX. Wenn die Qualität optimal sein soll codier ich den Videostream extra nochmal mit Bitvice (2-pass encoder, gibts als beta bei VT, 1000 Einstellmöglichkeiten, die man austesten sollte/müßte/könnte) und schmeiß es mit dem .mp2 Ton in Sizzle.

    Ich sach ja...ächz!

    Grüße

    art
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @artvandeley

    Übrigens:

    Der MPEG2-Encoder von Apple (in iDVD und DVD-SP verwendet) wurde in der aktuellen Ausgabe der c't als sehr schlecht bewertet: Er landete so ziemlich auf dem letzten Platz, vor allem, wenn iDVD im 90-Minuten-Modus ist (5MB/s). Bei 60 Minuten (8 MB/s) geht's gerade noch...

    ffmpegX schnitt immerhin im Mittelfeld zufriedenstellend ab.

    ffmpegX sollte eigentlich vorzugsweise eingesetzt werden, vor allem, wenn man mit DVD SP arbeitet. Ohne DVD SP fehlen halt die Menus, und wenn man die will, gibt es leider kaum einen Ausweg zu iDVD.

    Gruss
    Andreas
     
  11. artvandeley

    artvandeley New Member

    Ich weiß...hab ich gesehen. War aber irgendwie sowieso schon klar, wenn man mal genauer bei schnellen Bewegungen hinschaut....naja.
    Ich warte ja auf den gaaanzgaaanz tollen neuen codec von DVD SP. Man liest ja wahre Wunderdinge.

    Aber das is ja immer so im Vorfeld.

    Solange bin ich mit Bitvice gut bedient.

    art
     
  12. Multiuser

    Multiuser New Member

    Doch, es gibt was einzustellen! Nämlich ob man das Filmformat PAL oder NTSC bedienen will, oder irre ich mich. Als ich das erste Mal mit iDVD ne CD brennen wollte, hatte ich auch Fehlermeldungen. Dann hab ich festgestellt, daß NTSC voreingestellt war. Ich hab das auf PAL umgestellt. Seither hatte ich nicht ein einziges Problem. War es Zufall oder ist es wichtig? Ich kanns nicht sagen, denke aber, daß die Bildgrößen anders sind und wir, solange wir mit Videokameras arbeiten, die wir bei uns gekauft haben immer automatisch Bildgrößen und Zeilenaufbau! von Pal haben. Dies dann in iDVD zu Problemen führen kann, wenn dort nicht auf PAL umgestellt wurde. (Bildgröße und Zeilenaufbau)
     
  13. msam

    msam New Member

    Hi @ all
    Habe ein kleines Problem mit iDVD 3. Ich bin gerade dabei ein Video für eine Hochzeit zu machen, dazu verwende ich Final Cut Express. Das Werk soll nun auf DVD gebrannt werden. Es funktioniert auch soweit alles, nur beim brennen aus iDVD bleibt er bei der Restzeit 2 Minuten stehen. Ich habe schon einen ganzen Tag gewartet und gehofft, aber es hat sich nichts getan. Woran könnte das liegen?
    Vielleicht am Videoformat? Welches Format exportiert den FCE beim Export mit Final Cut Express Movie?

    Brauche dringend Eure Hilfe!

    Danke
    Sam

    PS. Habe einen 733er G4/ 768 RAM/ OS X 10.2.6
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das ist ein recht häufiges Problem, über das in dieser oder ähnlicher Form schon öfters berichtet wurde.

    1) iDVD3 hat z.B. Mühe, wenn der Film nahe an die 90Minuten-Grenze stösst. Abhilfe ist in diesem Fall nur durch verkleinern möglich

    2) Die Übernahme aus iMovie (FCP kenne ich nicht) wird oft problematisch, wenn der iMovie-Papierkorb vorher nicht geleert wurde. Keine Ahnung, ob FCP auch so was hat. Dieser Papierkorb sollte in jedem Fall vor dem Export geleert werden.

    3) Dann kann es halt vorkommen, das iDVD unvermittelt einfriert. Nach einem Neustart von iDVD, am besten auch gleich des ganzen Mac, läuft es beim zweiten Versuch oft.

    4) Dann gibt es Mac's, auf denen iMovie und iDVD einfach nicht gut laufen. Ob das an der Hardware, an verwendeten Komponenten, an anderer Software oder an sonst was liegt, kann offenbar niemand so genau sagen. Ich selber z.B. habe auf meinem G4/933 praktisch keine Probleme mit iMovie/iDVD, mein Kollege mit einem neueren Dual hingegen kriegt kaum vernünftige Resultate hin und kämpft immer wieder mit Abstürzen, auch während dem Brennen der DVD, was besonders ärgerlich ist.

    Genau so unspezifisch, wie Dein Fehlerbild ist, ist auch meine Hilfe. Ich kann Dir leider nichts konkretes anbieten ausser eben Projekt verkleinern, Papierkorb leeren oder Programm/Mac neu starten. Dies nicht zuletzt, weil es in iDVD praktisch überhaupt nichts einzustellen gibt.

    Gruss
    Andreas
     
  15. artvandeley

    artvandeley New Member

    Zur allerallergrößten Not ist auch ein versuch mit ffmpegX nicht verkehrt. Da ich als Cubie keinen Superdrive habe, muß ich dauernd son Workaround hinlegen.Ächz. Mittlerweile geh ich routinemäßig so vor: Unter 10 Minuten Davideon von Formac, funktioniert ähnlich wie iDVD. Bei längeren Sachen ffmpegX. Wenn die Qualität optimal sein soll codier ich den Videostream extra nochmal mit Bitvice (2-pass encoder, gibts als beta bei VT, 1000 Einstellmöglichkeiten, die man austesten sollte/müßte/könnte) und schmeiß es mit dem .mp2 Ton in Sizzle.

    Ich sach ja...ächz!

    Grüße

    art
     
  16. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @artvandeley

    Übrigens:

    Der MPEG2-Encoder von Apple (in iDVD und DVD-SP verwendet) wurde in der aktuellen Ausgabe der c't als sehr schlecht bewertet: Er landete so ziemlich auf dem letzten Platz, vor allem, wenn iDVD im 90-Minuten-Modus ist (5MB/s). Bei 60 Minuten (8 MB/s) geht's gerade noch...

    ffmpegX schnitt immerhin im Mittelfeld zufriedenstellend ab.

    ffmpegX sollte eigentlich vorzugsweise eingesetzt werden, vor allem, wenn man mit DVD SP arbeitet. Ohne DVD SP fehlen halt die Menus, und wenn man die will, gibt es leider kaum einen Ausweg zu iDVD.

    Gruss
    Andreas
     
  17. artvandeley

    artvandeley New Member

    Ich weiß...hab ich gesehen. War aber irgendwie sowieso schon klar, wenn man mal genauer bei schnellen Bewegungen hinschaut....naja.
    Ich warte ja auf den gaaanzgaaanz tollen neuen codec von DVD SP. Man liest ja wahre Wunderdinge.

    Aber das is ja immer so im Vorfeld.

    Solange bin ich mit Bitvice gut bedient.

    art
     
  18. Multiuser

    Multiuser New Member

    Doch, es gibt was einzustellen! Nämlich ob man das Filmformat PAL oder NTSC bedienen will, oder irre ich mich. Als ich das erste Mal mit iDVD ne CD brennen wollte, hatte ich auch Fehlermeldungen. Dann hab ich festgestellt, daß NTSC voreingestellt war. Ich hab das auf PAL umgestellt. Seither hatte ich nicht ein einziges Problem. War es Zufall oder ist es wichtig? Ich kanns nicht sagen, denke aber, daß die Bildgrößen anders sind und wir, solange wir mit Videokameras arbeiten, die wir bei uns gekauft haben immer automatisch Bildgrößen und Zeilenaufbau! von Pal haben. Dies dann in iDVD zu Problemen führen kann, wenn dort nicht auf PAL umgestellt wurde. (Bildgröße und Zeilenaufbau)
     
  19. msam

    msam New Member

    Hi @ all
    Habe ein kleines Problem mit iDVD 3. Ich bin gerade dabei ein Video für eine Hochzeit zu machen, dazu verwende ich Final Cut Express. Das Werk soll nun auf DVD gebrannt werden. Es funktioniert auch soweit alles, nur beim brennen aus iDVD bleibt er bei der Restzeit 2 Minuten stehen. Ich habe schon einen ganzen Tag gewartet und gehofft, aber es hat sich nichts getan. Woran könnte das liegen?
    Vielleicht am Videoformat? Welches Format exportiert den FCE beim Export mit Final Cut Express Movie?

    Brauche dringend Eure Hilfe!

    Danke
    Sam

    PS. Habe einen 733er G4/ 768 RAM/ OS X 10.2.6
     
  20. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das ist ein recht häufiges Problem, über das in dieser oder ähnlicher Form schon öfters berichtet wurde.

    1) iDVD3 hat z.B. Mühe, wenn der Film nahe an die 90Minuten-Grenze stösst. Abhilfe ist in diesem Fall nur durch verkleinern möglich

    2) Die Übernahme aus iMovie (FCP kenne ich nicht) wird oft problematisch, wenn der iMovie-Papierkorb vorher nicht geleert wurde. Keine Ahnung, ob FCP auch so was hat. Dieser Papierkorb sollte in jedem Fall vor dem Export geleert werden.

    3) Dann kann es halt vorkommen, das iDVD unvermittelt einfriert. Nach einem Neustart von iDVD, am besten auch gleich des ganzen Mac, läuft es beim zweiten Versuch oft.

    4) Dann gibt es Mac's, auf denen iMovie und iDVD einfach nicht gut laufen. Ob das an der Hardware, an verwendeten Komponenten, an anderer Software oder an sonst was liegt, kann offenbar niemand so genau sagen. Ich selber z.B. habe auf meinem G4/933 praktisch keine Probleme mit iMovie/iDVD, mein Kollege mit einem neueren Dual hingegen kriegt kaum vernünftige Resultate hin und kämpft immer wieder mit Abstürzen, auch während dem Brennen der DVD, was besonders ärgerlich ist.

    Genau so unspezifisch, wie Dein Fehlerbild ist, ist auch meine Hilfe. Ich kann Dir leider nichts konkretes anbieten ausser eben Projekt verkleinern, Papierkorb leeren oder Programm/Mac neu starten. Dies nicht zuletzt, weil es in iDVD praktisch überhaupt nichts einzustellen gibt.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen