iDVD 4 - Sonderbares Verhalten

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von AndreasG, 18. September 2005.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Normalerweise rendert iDVD 4 auf meinem G5 DP 1.8 einen 90 minütigen Film in ca. 2 Stunden. Auf meinem alten G4/933 waren es jeweils ca. 8 bis 10 Stunden, also 4 bis 5x mehr.

    Mein aktuelles Projekt, ebenfalls ca. 90 Minuten und wie üblich zusätzlich mit einer kleinen Diashow (60 Fotos mit Musik) verhielt sich nun volkommen anders: iDVD rechnete wie üblich flott durch (1h50), bis er zum kodieren von Audio oder zum Multiplexen kam.

    Dann fror iDVD komplett ein, der Cursor zeigte über dem iDVD-Fenster nur noch das Farbrad, die Aktivitätsanzeige meldete "Das Programm reagiert nicht mehr". Die Prozessorlast lag aber nach wie vor zwischen 50 und 100% (keine anderen Prozesse liefen ansonsten).

    Nun, ich liess das Programm dennoch gewähren, da ich im Moment grad keine Zeit hatte. Als ich dann 6 Stunden später wieder auf den Mac schaute, konnte ich kaum glauben, was ich sah:

    iDVD hat den Vorgang abgeschlossen, wie wenn nichts geschehen wäre. Die Image-Datei ist vollkommen fehlerfrei. Aufgrund der letzten Änderungszeit des Images konnte ich sehen, wie lange iDVD effektiv benötigte: Geschlagene 7 Stunden.

    Somit beschäftigte sich iDVD über 5 Stunden lang mit Audio oder dem Multiplexen, ohne gegenüber dem Benutzer korrekt zu reagieren - die Applikation schien sich ja aufgehängt zu haben.

    Rechnet man nun diese Zeit auf meinen alten G4/933 um, hätte das Erstellen dieser DVD zwischen 28 und 35 Stunden benötigt.

    Nun, ich erzähle diese Geschichte darum, weil hier im Forum immer wieder Leute von eben diesem Einfrieren von iDVD während dem Audio-Kodieren oder dem Multiplexen berichteten.

    Die Schlussfolgerung also: Auch wenn iDVD scheinbar nichts mehr tut und nur noch den Sat-Ball zeigt, sollte man geduldig lange, sehr lange warten, vor allem, wenn man einen Mac mit G4-Prozessor hat.

    Trotzdem würde es mich brennend interessieren, womit sich iDVD während dieser zusätzlichen 5 Stunden beschäftigt hat. Das werde ich wohl nie erfahren, vermute ich...

    Gruss
    Andreas
     
  2. 55DSL

    55DSL New Member

    Morgen Andreas

    Hast du vielleicht in letzter Zeit einen Codec in QuickTime installiert. zb. den XviD Codec ?. Wenn ja entferne diesen, da dieser zb. Probleme in iDVD 04 verursacht. Ich glaube ich hätte dazu schon mal was geschrieben finde es aber nicht mehr. Wenn du näheres dazu wissen willst schreibe ich heute Nachmittag nochmal was dazu.

    Gruß Steve
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ja, den Xvid-Codec habe ich tatsächlich erst kürzlich installiert! Das Ding fliegt sofort raus, dann versuche ich es heute oder morgen abend nochmals. Ist das eine bekannte Inkompatibilität mit iDVD4?

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  4. Dino

    Dino New Member

    Hallo Andreas,

    im iDVD-Forum bei Apple gibt es ellenlange Threads zu diesem Thema mit den wildesten Spekulationen (z.B. http://discussions.info.apple.com/webx?14@790.lTMba5RHTXa.1@.68af3360). Apple empfiehlt wohl, die users> library>preferences> com.apple.idvd.plist zu löschen. Manchmal soll eine besondere Empfindlichkeit von iDVD gegenüber fremden RAM-Bausteinen die Ursache sein. Andere weisen darauf hin, dass Kapitelmarken nicht ganz am Anfang des Films und nicht in oder kurz nach Übergängen gesetzt werden dürfen. iDVD 5 hat auf jeden Fall einen Bug und Apple hat sich diesbezüglich noch nicht eindeutig positioniert. Wir spielen solange weiter Beta-Tester. Wenn irgend eine Maßnahme bei dir geholfen hat, informiere uns doch bitte kurz.

    Dino
     
  5. 55DSL

    55DSL New Member

    Hallo Andreas

    Bei installierten XviD Codec verhält sich iDVD wie folgt. Die zb. in iMovie vorhandene Tonspur oder Tonspuren werden in 48 Khz PCM umgewandelt, bei Verwendung von mehreren Tonspuren diese gemischt und dann encodiert.
    Dieses dauert nicht länger als Echtzeit oder schneller.
    Nicht jedoch bei installiertem XviD codec , hier wird nicht nur die Tonspur extrahiert sonder es entsteht eine Bildatei zb. Bei Pal von 720x576 im XviD Codec mit der Audiospur . iDVD verwirft zwar die Bildatei und nimmt sich nur die Audiodatei erstellt zuvor aber diese XviD Datei. Sie wird im Ordner var/tmp/mov. auf dem Lokalen Startvolumen abgelegt und ist nicht sichtbar. Das Problem ist vor allem , das der XviD Codec von der Grundeinstellung eine sehr niedrige Datenrate hat was dazu führt das, daß encodieren sehr lange dauert.
    Ich bin eher Zufällig darauf gekommen , da ich auch ein Projekt hatte wo die m2v Datei relativ schnell ging dann aber auf eimal das encodieren der Tondatei sehr lange dauerte. Durch das Tool "Tinker Tool" konnte ich den Ordner tmp sehen und die darin enstandene Datei , leider läßt sich diese beim Encodiervorgang von iDVD nicht öffnen. Ich wartete also genau den Moment ab bis iDVD fertig encodiert hatte , also kurz vor dem multiplexen. Zuvor hatte ich die mov. Datei markiert, nur so konnte ich Sie jetzt öffnen und sah das dort eine XviD Datei mit 48 Khz Ton enstanden war.
    Nach Löschen des Codec aus QT und Neustart verhielt sich iDVD wieder wie immer.
    Fazit XviD Codec "Nein Danke egal welche Version"

    Gruß Steve
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das ist ja interessant. Der Xvid-Codec mischt also rein, obwohl ja dieser Codec gar nicht in das Encoding der DVD involviert ist. Wäre dann also eher ein Fehler von QuickTime als von iDVD, denn iDVD verwendet ja auch nur QuickTime für das Encoding.

    Und das mit den Kapiltemarken ganz am Anfang ist auch spannend: Ich habe bei diesem Projekt tatäschlich eine Marke bei 00:00:00 gesetzt.

    Ich werde auf jeden Fall noch ein paar Durchgänge mit diesem Projekt fahren: Ohne Xvid-Codec bzw. ohne Kapitelmarke bei 0.

    Gruss
    Andreas
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich habe mich vertippt: Ich spreche natürlich von iDVD5 (iLife5) und nicht von iDVD4...Ich vermute aber, dass das bisher von Euch gesagte, auch für iDVD5 gilt, sonst hättet Ihr mir bestimmt sofort geraten, auf iLife 5 umzusteigen ;)

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen