iDVD aus iLife 06 - DVD-Erstellung dauert Stunden??!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von maccelerator, 29. Januar 2006.

  1. maccelerator

    maccelerator Member

    Teste gerade zum ersten Mal iDVD aus dem neuen iLife 06 - eine nicht gefüllte DVD (ca. 2,7 GB) rechnet nun schon seit 7 Stunden vor sich hin und nähërt sich langsam dem Brennen... Dauert die Erstellung immer so viele Stunden??! Habe auf höchste Qualität gestellt, da schlechtes Material, aber dennoch... ist das noch ganz alltagstauglich oder wie sind Eure Erfahrungen?
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Schwer zu sagen, wenn du nicht sagst, ob bei dir iDVD auf einem langsamen und alten G4 oder schnellen Dual oder Dual Core G5 läuft... Auf Letzterem würde ich sagen, da ist was faul!
     
  3. maccelerator

    maccelerator Member

    Du hast so recht: also - iDVD auf einem PB G4 1,33 GHz, OSX 10.4.4, 768 MB RAM, Platte genügend frei
     
  4. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Es ist schon eine Frage des Rechners!

    Mit meinem G5 Dual 2 HZ ist eine DVD mit 1 Stunde Film in ca. 1 Stunde auch soweit gebrannt. (Soweit ich mich erinnern kann.) Es ist jedoch sehr stark eine frage der Rechner Performance, wie schnell iDVD deine DVD erstellen kann.

    Was hast du denn für einen Rechner?


    Gruss GU
     
  5. TomPo

    TomPo Active Member

    Seit wann rechnet denn die DVD das Material um? Und ich dachte immer, dass das vom Brennprogramm erledigt wird. Ich muss dann wohl in all den Jahren irgendwas falsch gemacht haben ?!?

    Auch interessant: Die bereits gebrannte (und weiter rechnende) DVD nähert sich langsam dem Brennen??? Brennen sich DVDs neuerdings von selbst (ohne Brennproggi)? :geifer: :geifer:

    Aber: Wie der Vorredner schon schrieb, hängt das alles sehr von der verwendeten Hardware ab. Ein langsamer Rechner (G3/G4) braucht eben seine Zeit. Nicht zu vergleichen mit Dual-G5 oder die neuen Core´s. Dann hängt`s vom Filmmaterial ab, wurde es in iDVD vielleicht importiert (geht das überhaut? Hab´s schon ewig nicht mehr gemacht) und muss vor dem Multiplexen erst noch kodiert werden ... leider schreibst Du nicht sehr viel ... wie gesagt, lange ist relativ
     
  6. maccelerator

    maccelerator Member

    siehe Screenshot. Schritte 2 und 4 dauern Stunden (seit heute morgen 11h15). Hardware-Konfiguration siehe obenstehend. Aber was ist "normal" und was ist "langsamer G4" - ist 1,33 GHz noch lahngsam?
     

    Anhänge:

  7. hm

    hm New Member

    Lest mal in der MACWELT 3/06 (..ab Mittwoch im Zeitschriftenhandel, Abonenten schon seit gestern) ab Seite 24 den Test des Intel-iMacs und Explizit noch auf Seite 27 den kleinen Beitrag rechts oben unter der Überschrift "Schaler Beigeschmack". Das wäre wohl eine mögliche (und wenn wahr, für Apple unmögliche) Erklärung. :shake:
     
  8. Tham

    Tham New Member

    also am G5 single kann ich nur sagen das es überhaupt nicht länger dauert als vorher...subjektiv eher schneller (hier ein Film aus iMovie und in iDVD mit Fotos hergestellt)
     
  9. morty

    morty New Member

    iDVD 6 IST mit gleichen Umwandlungen beim G5 langsamer geworden , zumindest sagt das die MW aus

    damit möchte wohl steve uns nahelegen, das wir alle nen intelinside kaufen sollen und unsere G5 zum altalu gehören :meckert: :cry:
     
  10. Hans.J

    Hans.J Active Member

    Ich hab da nur Erfahrung mit DVD StudioPro und QT Pro. Da lasse ich die Filme jeweils mit QT Pro als MPEG2 umrechnen und erstelle dann mit DVD StudioPro die DVD mit dem Ton und den Menüs. Bei meinem alten G4 2x450MHz dauerte das erstellen des MPEG2 (nur Film, ohne Ton/Menü...) jeweils ca. 10-14 mal so lange wie der Film dauerte, je nach Qualität. Mit meinem G5 2x2.3GHz dauert es nun noch ca. 0.8-1.5 mal die Filmlänge. Ist halt einfach zeitaufwändig, zumal ich immer mit 2Pass-VBR durchrechnen lasse. Gerade bei dieser Arbeit stimmt der Satz "Taktfrequenz ist durch nichts zu ersetzen als durch noch mehr Taktfrequenz".
    Vielleicht wird es ja dereinst mal besser. Angeblich eignen sich die Chipsätze der Grafikkarten wesentlich besser zum umrechnen der Filmdaten und erzeugen die Dateien in viel kürzeren Zeiten. Wird aber wohl eine neue Generation von Programmen brauchen. Mir ist zur Zeit keines bekannt welches für diese Arbeit auf die GraKa zugreift.
    Gruss Hans
     
  11. apple-byte

    apple-byte Depeche Mode Fan

    das Exportieren einer DVD-RAM in DV dauert bei mir seine Zeit
    dann kommt das Importieren in iMovie - das dauert auch

    das Rendern des fertigen DV Materials dauert dann aber auch 1-3 h
    7 h ist doch ein wenig viel, da unsere CPUs ja fast gleichauf sind

    habe hier auch noch 3 Projekte liegen und schiebe die wegen des Zeitaufwandes weg

    welche Leistung hast Du denn bei den Energieeinstellungen ausgewählt ?
    ich nehme bei Spielen und Rendern immer "Höhere Leistung"
    und beende vorher alle sonstigen Programme

    PS: mein 400. Beitrag :nicken:
     
  12. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Danke für die Warnung. Und ich hatte erwogen, mir iLife zu kaufen. Dann blleibe ich lieber bis zum ersten IntelMac bei iLife 05!
     
  13. Macfan

    Macfan New Member

    Hier kommt iDVD 6 ganz gut weg.
     
  14. 55DSL

    55DSL New Member

  15. maccelerator

    maccelerator Member

    Hier noch die Story, wie die Geschichte dann ausging: iDVD'06 ca. 12 Stunden gerechnet und dann gebrannt, endete damit dass es meldete "Image noch completet..." und sich nicht mehr beenden liess. Aber dennoch war die gebrannte DV dann in Ordung. Naja, war ein Test und das wie erwähnt mit nur 2,7 GB Daten, viele GB Platz auf der Platte, G4 1.33GHz... Aber so schnell starte ich iDVD nun sicher nicht mehr ;-) bis irgendwann ein IntelMac da steht...
     
  16. Holloid

    Holloid New Member

    auf mein alten Imac G3 hatte ich eine umrechnungszeite von 1:31
    meine neuer IMac G5(ich habs aber noch nicht ausgiebig getestet) liegt bei ungefähr 1:3
     
  17. hm

    hm New Member

    Genau darum ging´s bei meinem ersten Posting...... ;)
     
  18. odyss48

    odyss48 New Member

    ... ähnliche Geschichte bei meinem Versuch einen von VHS digitalisierten Film in iDVD6 zu bearbeiten - alles kein Problem im Vorfeld - auch die Vorschau bestens - Rendering etc. läuft (für Stunden), da die Menüs sehr aufwendig sind (und nur G4 Dual 867 Mhz) -
    aber dann beim Image-Schreiben (DualLayer) hängt sich das Programm auf -
    4 Gb Film sind gesichert, lassen sich auch brennen und problemlos anschauen, aber das letzte Menü + entsprechende Szenen fehlen -
    habe noch keine Lösung gefunden ...
    Schade, die neuen Menüs kommen gut ....
     

Diese Seite empfehlen