iDVD + Brennen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Sarahspatz, 25. Februar 2007.

  1. Sarahspatz

    Sarahspatz New Member

    Hey,
    habe Fotos in iPhoto zu Diashows verarbeitet und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Hab diese dann aus iDVD auf eine DVD-R gebrannt. Rein technisch hat das alles geklappt, aber das Ergebnis ist sehr enttäuschend. Die Bilder sind qualitativ viel schlechter, und die Übergänge ruckelig. Mit anderen Worten: man kann es sich gar nicht mehr anschaun, bin total frustriert.
    An den Grundeinstellungen von iDVD habe ich nichts geändert, außer in Projekte: Beste Qualität. Auch zuviele Datenmengen können es nicht sein, da ich es auch mit ganz wenig Fotos versucht habe. Wo ist der Fehler oder ist das etwa normal?
    Habe einen 2GHz Intel Core Duo 20' iMac. Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
    Gruß Sarahspatz
     
  2. Mathias

    Mathias New Member

    Warum die Übergänge ruckeln, kann ich dir nicht sagen. Vermutlich hast du mit iDVD eine Video-DVD gebrannt. Da die Auflösung bei einer Video-DVD 720x576 ( :rolleyes: ) Pixel (= 0.4 Megapixel) beträgt, ist die Qualität natürlich viel schlechter als beim Original. Man kann doch direkt aus iPhoto eine Photo-CD brennen. Hast du das 'mal versucht?
     
  3. Sarahspatz

    Sarahspatz New Member

    Danke für die Anwort Mathias. Hab gerade mal nachgeschaut. Aus iPhoto kann ich zwar Ordner mit Fotos brennen, aber keine Diashows. Außerdem möchte ich ja auch die Gestaltungsmöglichkeiten von iDVD nutzen.
    Ich habe eine DVD benutzt, auf der wir beispielsweise in unserer Werbeagentur auch hochauflösende Bilder archivieren. Ob es sich dabei um eine Video-DVD handelt, weiß ich nicht. Gibt es denn unterschiedlich Arten von DVD's? Wenn ja, was brauche ich für eine, um mein Ziel zu erreichen?
    Hab schon mal gute Ergebnisse von Diashows gesehen, die auf einem ganz billigen PC erstellt wurden. Dann sollte das bei Apple doch eigentlich auch möglich sein.
    Bin ich hier überhaupt richtig, oder sollte ich mein Problem mal unter Hardware reinstellen? Eine Bitte noch: Wenn ich hier nicht weiter komme, kennst Du vielleicht noch ein anderes deutschsprachiges Apple-Forum?
    Vielen Dank nochmal.
     
  4. Mathias

    Mathias New Member

    Beim Brenner einer DVD entscheidest du dich für ein Format. Dies kann dann eine Video-DVD für den DVD-Player oder eine Daten-DVD für den PC oder Mac sein. In der Agentur habt ihr die Bilder wahrscheinlich als Daten-DVD gebrannt, du hast eine Video-DVD gebrannt. Die Diashow, welche du erwähnst, lief aber nicht auf einem TV, richtig? ;)
     
  5. Sarahspatz

    Sarahspatz New Member

    Mathias, die gebrannte DVD läuft sowohl auf dem Mac internen DVD-Player als auch auf einem TV. Die Qualität der Bilder und der Übergänge ist aber in beiden Fällen sehr schlecht. Die Musik hingegen ist völlig normal.
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Oh vorsicht, ich glaube, da geht was durcheinander. Eine mit iDVD gebrannte Diaschow wird in der schwachen Auflösung eines PAL-Fernsehers gebrannt, also wie oben schon erwähnt und eignet sich kaum für die Archivierung.

    Viele DVD-Player aber können die auf den gebrannten DVDs/ CDs abgelegte JPGs öffnen. Dazu braucht man nur eine ISO9660-CD mit den Bildern brennen. Zwar ist die Darstellung auf einem Fernseher mit PAL-Auflösung auch nicht (viel) besser, aber die Bilder sind dann wenigstens in voller Auflösung für die Archivierung.
     
  7. Sarahspatz

    Sarahspatz New Member

    Danke MacS und Mathias,
    bin keine Auflösungs-, Video u. DVD-Expertin. Gibt es denn eine Möglichkeit, meine sehr schönen iPhoto Diashows einigermaßen auf TV anzuschaun?
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ulead (www.ulead.com) hat mal seine PC-Software DVD Picture Show für den Mac portiert. Läuft ab OSX 10.2. Diese Software hat sich genau auf das spezialisiert, was Du vermutlich brauchst. Leider scheinen sie das Produkt aufgegeben zu haben, ich kann nichts mehr auf den Ulead-Seiten finde. Wenn Du das mal ausprobieren möchtest, kann ich Dir die Software zukommen lassen. Sind ca. 20MB. Bei Interesse schick mir eine PN.

    Generell gilt: Die Qualität der Photos kann niemals besser sein als das, was ein normaler TV darstellen kann, nämlich PAL-Auflösung bzw. 720x576 Pixel - wobei selbst da an den Rändern nochmals einige Pixel weggenommen werden, ich glaube, es sind je 20. Dadurch ist die Qualität der Standbilder nun mal sehr begrenzt. Die Übergänge müssten jedoch sauber und ohne Ruckeln kommen. Ich habe bei meinen kleinen Diashows, die ich jeweils zu meinen Filme hinzufüge. nie derartige Effekte gesehen, wie Du sie beschreibst.

    Moderne HD-TVs könnten zwar bis zu 1920 x irgendwas Pixeln, aber es fehlt der Datenträger, der diese Auflösung unterstützt - es sei denn, Du kannst BlueRay- oder HD-DVD's authoren und brennen ;)

    Gruss
    Andreas
     
  9. Sarahspatz

    Sarahspatz New Member

    lieben Dank für Eure Beiträge. @AndreasG: Das die Qualität nicht besser sein kann als die Auflösung des Fernsehers hatte ich auch erwartet. Nur, warum hab ich im DVD-Player meines Macs die gleichen schlechten Ergebnisse? Versuch das noch mal zu beschreiben. Musik ist ganz normal, Farben sind auch ok. Bilder sind unscharf und die Übergänge (z.B. Würfel) sehr ruckelig. Was am meisten nervt sind bei den filigranen Bildteilen die wackelnden Linien. Etwa so, als wenn im TV bei einem fein gestreiften Pullover die Linien durchlaufen. Und das bei fast jedem Bild. Bin da nicht etwa überempfindlich, sondern man kann es einfach nicht ansehn. Eigentlich vermute ich, das ich irgendwas bei falsch gemacht habe, denn mit der normalen TV-Qualität wäre ich ja zufrieden. Vielleicht kennst Du hier im Board jemanden, der mit iPhoto + iDVD zu tun hat? Danke für Dein Interesse und wg. der Ulead-Software schreib ich Dich dann mal an, wenn ich nicht weiter komm.
    Liebe Grüße von Sarahspätzchen
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @sarahspatz

    Bisher habe ich Diashows nur als Zugabe zu den Filmen hinzugefügt. Das kann man ja direkt in iDVD machen, inklusive der Übergänge. Musik habe ich jeweils auch hinzugefügt.

    Mit iPhoto habe ich das bisher noch nicht probiert, das wollte ich aber demnächst mal machen.

    Schreib mal, wie viele Fotos Du für Deinen DVD verwendest und welche Übergänge Du nimmst. Welche iLife-Version verwendest Du?

    Gruss
    Andreas
     
  11. G.Auer

    G.Auer Member

    Zur Erstellung meiner Dia Shows habe ich nach dem ich mit dem ganzen i Kram nicht zurecht kam und nichts vernünftiges herauskam, auf Photo to Movie umgestellt. Da ruckelt nichts und die am Fernseher dargestellte Qualität ist besser als die Qualität einer Diashow mit Fotos als mpg.s direkt vom DVD-Player. Möglich dass das an meinem Handyzugabe- DVD-Player liegt, aber es bringt keine Verbesserung die Video DVD am Mac mit Cinemadisplay abzuspielen.
    MfG
    G.Auer
     
  12. Sarahspatz

    Sarahspatz New Member

    Vielen Dank für Eure Beiträge Jungs

    @AndreasG
    iPhoto Version 6.0.5 / iDVD Version 6.0.3
    Andreas, ich hab ca. 1000 Fotos aus einem Kanada-Urlaub (Rocky Mountains u.s.w.) zu 12 Diashows verarbeitet und dabei alle Übergänge in iPhoto verwendet. (Damit die Bilder noch etwas eindruckvoller werden, habe ich in Photoshop ein paar Grizzleybären hinzugefügt *ggg*). An der Datenmenge kann es aber nicht liegen, da ich auch die kleinste Diashow mal einzeln gebrannt hab, mit dem gleichen schlechten Ergebnis.
    Was mich sehr wundert ist, dass ich auch im internen Apple DVD-Player die schlechte Qualität habe. Das kann doch wohl nicht sein, jedenfalls würde ich das von Apple nicht erwarten. Vielleicht muss man beim Brennen andere Einstellungen treffen. Hab, wie ich schon sagte, die Grundeinstellungen genommen und auf optimale Qualität (statt Leistung) gestellt.

    Eine zusätzliche Information habe ich noch. Wenn man die Daten von iPhoto nach iDVD schickt, werden QuickTime Dateien auf der Festplatte angelegt. Für jede Diashow 1 QuickTime Dokument mit der Endung .mov. Wenn ich mir diese im Quicktime-Player anschau, habe ich die gleiche gute Qualität wie in iPhoto, nur leider viel zu klein.
    Kann man sich wohl auch direkt an Apple wenden? Bin schon sehr frustriert.
    Trotzdem vielen Dank für Eure netten Hilfeversuche.
     
  13. Mathias

    Mathias New Member

    Ich wiederhole nochmal, was andere hier geschrieben haben:

    - Mit iDVD ist KEINE BESSERE Qualität möglich.
    - Wenn du die Diashow über einen Standalone-DVD-Player schauen willst, ist KEINE BESSERE Qualität möglich.
    - Das hat nichts mit Mac oder Windows zu tun.
    - Eine qualitativ hochwertige Diashow ist nur am Computer möglich.

    Alles klar? ;)
     
  14. Sarahspatz

    Sarahspatz New Member

    Ja Mathias, ist wohl leider so. Eins hab ich trotzdem noch nicht kapiert. Schau mal bitte in Posting 12 den unterstrichenen Satz an. Gibt es da eine Erklärung?
     
  15. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Auch der Apple-DVD-Player gibt nur die Auflösung wieder, die auf der DVD ist, nämlich PAL. Eine Diashow auf DVD ist ja eigentlich nichts anderes, als ein Film. iDVD rechnet bewegten Übergänge zwischen zwei Bildern. Wenn jetzt da in Deinem Fall etwas schief gelaufen ist, kann es natürlich schon zu unschönen Effekten kommen.

    Ich sage immer: So toll iLife ist und so gut das Preis-/Leistungsverhältnis ist: Alle Komponenten in iLife haben irgendwelche Macken. Das kann ich aus eigener Erfahrung mit iDVD und iMovie sagen. Bei iPhoto ist mir selber am wenigsten negatives aufgefallen, aber ich habe z.B. auch noch nie eine Diashow erstellt.

    Das hole ich gerade nach: iPhoto ist gerade daran, 4'000 Photos nach iDVD zu exportieren. Und es sieht danach aus, als würde das mehrere Stunden dauern - und das auf meinem nicht gerade langsamen G5 DP1.8GHz.

    Mal sehen, was daraus wird. Ich habe für die Übergänge wie Du den Würfeleffekt gewählt. Dazu Musik aus der iTunes-Library.

    Gruss
    Andreas
     
  16. 55DSL

    55DSL New Member

    Hallo Andreas

    Wenn er fertig codiert hat , befindet sich in deinem Ordner /Filme/ die Datei Diashow.mov. Diese sieht recht gut aus und läuft auch super in Quicktime.
    Bei Option "Apfel I" die Überraschung , es ist warum auch immer eine Mpeg 4 Datei mit 21,89 f/ps und (bei 16:9 Aufnahmen) 853x480 px. Erwartet hätte ich wenn schon Mpeg 4 dann 25 f/ps und 1024x576 px.
    Aber es kommt noch schlimmer, genau diese Datei Mpeg 4 21,89 f/ps, 853 x 480 px benutzt iDVD um daraus eine Mpeg 2 720x576 px (anamorph) 16:9 mit 25 f/ps Film als Diashow zu ertstellen. Das Ergebnis ist grauenhaft, das Bild ist zermanscht, verwaschen und Übergänge wirken rucklig ,jedoch nicht alle.


    Also besser die Fotos in iDVD zu einer Diashow zusammen fügen. dann wird gleich ins richtige Format Mpg 2 720 x 576 px 4:3 bzw. 16:9 ( anamorph)codiert. Von iPhoto nach iDVD findet eine doppelte Mpeg Compression statt von Mpeg 4 nach Mpeg 2 ,völlig unötiger weise.

    Wer höhere Auflösungen will benutzt Toast 7 oder 8 und erstellt dort mit dem Programm Motion Picture HD eine Divx Film mit einer Auflösung von 1280 x 720. Mit neueren DVD Playern am entsprechenden TV in voller Auflösung anzuschauen.

    Wers noch höher braucht ,erstellt mit dem selben Programm einen Film mit 1440x1080 (anamorph=1920x1080) px. im Apple Intermediate Codec und sichert diesen Film platzsparend im H.264 Codec.

    Wer es nur für den Mac lassen will sollte bei iPhotos Diashow bleiben und dort seine Diashows verwalten.

    gruß Steve
     
  17. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @Steve

    Na das ist ja tatsächlich eine Überraschung. Nur schon die Konvertierung zwischen den beiden total "krummen" Frameraten muss ja zwangsläufig zu einer Katastrophe führen. Das dürfte auch Sarahs Problem erklären.

    Ich habe den iPhoto-Export natürlich abgebrochen. Der hätte noch die ganze Nacht gerechnet. Kein Wunder bei MPEG4/H.264.

    Ich habe aus iPhoto übrigens mehrere Alben selektiert. Das ganze wäre dann vermutlich eine einzige "flache" Diashow geworden, keine Menus, sondern alle 4'000 Fotos hintereinander, richtig?

    Nun, in iDVD habe ich lediglich das Problem, dass man dort nur 99 Fotos pro Kapitel unterbringen kann, wenn ich mich recht erinnere. Das, weil ein DVD-Menu nicht mehr als 99 Kapitel aufweisen kann, aber die einzelnen Fotos sind ja nichts anderes als Kapitel in einem Film...

    Nun, wie es scheint, ist es gar nicht so einfach, eine Diashow mit vielen Fotos zu erstellen. Ich bleibe nun aber auf jeden Fall bei iDVD.

    Danke für Deine Infos und Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen