iDVD codiert nicht weiter

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von arbs9, 3. Mai 2003.

  1. arbs9

    arbs9 New Member

    Ich versuche gerade das zweite Mal meine erste DVD zu erstellen. Es sind bereits geschnittene Filme, die ich nur mit iMovie eingelesen und unverändert auf DVD brennen will. Es geht auch soweit alles, iDVD fängt an zu arbeiten und zu codieren. Bei 80 min (erster Versuch) und jetzt 88 min verbleibender Zeit bleit er stehen bzw. die Restzeitangabe ändert sich nicht mehr. Die Arbeit läßt sich ohne weiteres abbrechen, das Brennsymbol dreht sich auch weiter. Ist das normal? Hat es Sinn weiter zu warten? Wenn ich abbreche muss ich auch den Rechner neu starten, da er sonst das Laufwerk nicht findet und iDVD nicht neu startet. Ich hoffe auf eure Hilfe.

    G4/733 QS, 1.1GB RAM, OS 10.2.5, iMovie 3.02, iDVD 3, Pioneer DVR-105, HD frei z.Z. ca. 20 GB.
     
  2. arbs9

    arbs9 New Member

    So, inzwischen "wurde es unerwartet beendet". :-(

    Hilfe!!! Wie bekomme ich iDVD dazu eine DVD zu erstellen. Als Ergänzung, das Projekt hatte mehr als 60 min. Laufzeug.

    Ich hoffe auf eure Hilfe.
     
  3. morannon

    morannon New Member

    Der Rechner bleibt bei mir beim DVD-Brennen aus iDVD heraus auch ab und zu "stehen". Der Grund liegt hier begraben:
    iDVD berechnet die verbleibende Restzeit aus der total zu bearbeitenden Datenmenge und der momentanen (!) Verarbeitungsgeschwindigkeit für die Dateien.
    D. h. also, wenn der Rechner gerade etwas Rechenintensives zu erledigen hat oder beim Rendern sonstwie auf ein Problem gestossen ist, für das er mehr Zeit als erwartet braucht, bleibt die Restzeitanzeige stehen oder erhöht sich gar. Wie gesagt: Bei mir ist das eigentlich immer aufgetreten (bei DVDs mit 45 bis knapp 60 min Spieldauer). Lass den Rechner einfach mal laufen und schau, was passiert. Probehalber lohnt es sich auch, für solche Testzwecke eine DVD-RW zu benutzen (diese aber vor dem ersten Gebrauch einmal vollständig mit Disk Copy löschen oder aber den DVD-R/DVD-RW-Austauschtrick anwenden).
     
  4. morannon

    morannon New Member

    Hups, habe gerade Dein "wurde unerwartet beendet" gesehen. In welchem Format liegt denn der zu brennende Film vor? Vielleicht ist diese Datei ja irgendwie fehlerhaft, so dass iDVD sie nicht rendern kann! Und wie sieht es mit der Vorschau in iDVD aus? Kannst Du dort den ganzen Film problemlos anschauen?
     
  5. ss

    ss New Member

    wie hast du denn die kapitelmarken gesetzt?
    stefan s.
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Tja, mein Kollege hatte kürzlich genau das gleiche Problem mit iMovie3/iDVD3. Dieses Duo hat wirklich noch Probleme, vor allem zwar iMovie3, aber auch iDVD3 ist noch nicht ganz ausgereift.

    Vier Dinge habe ich meinem Kollegen geraten - und es hat funktioniert:

    a) Projektgrösse auf unter 85 Minuten kürzen - das war in seinem Fall möglich, kommt halt auf den Film an...

    b) in iMovie vor dem Export nach iDVD3 erst den Papierkorb (den von iMovie) löschen. Danach iDVD-Projekt löschen und nochmals neu erstellen.

    c) Das iDVD3-Projekt vollständig durchrendern lassen, bevor auf den Brenn-Knopf gedrückt wird. Das Rendern läuft ja an, sobald iDVD Film-Material zur Verfügung hat.

    d) Vor dem Klick auf Brennen den Mac neu booten.

    Welcher der Punkte a) bis d) nun für die Probleme bei meinem Kollegen verantwortlich war, weiss ich nicht, denn er hat gleich alle 4 Punkte der Reihe nach so befolgt.

    Jedenfalls ging es dann letztendlich.

    Gruss
    Andreas
     
  7. arbs9

    arbs9 New Member

    Danke für die Tipps.

    Zur a-d Liste:

    a) habe ich von ehemals ca. 70 min auf 45 gekürzt.

    b) werde ich probieren. Papierkorb war aber eigentlich leer

    c) habe ich gemacht. Dann rendert er das Menü und bleibt beim codieren auch wieder stehen bzw. stürzt dann "unerwartet" ab. Ich habe auch schon ein andere Thema versucht

    d) verstehe ich nicht. Dann muss ich ja iDVD beenden, den Rechner booten und iDVD wieder neu starten? Dann fängt aber aber auch neu an den Film zu rendern.

    @ra.jonas
    Kapitelmarken habe ich eigentlich gar keine gesetzt, da es jetzt nur noch ein als 4 Schnipseln bestehender Film ist.

    Das Filmmaterial rendert er erstmal ohne Probleme. Das Material ist bereits früher analog geschnittenes VHS-Material, das ich mit dem Formac-DV Studio eingelesen habe. Abspielen kann ich das auch ohne Probleme.

    Auf dem Rechner läuft kein anderes größeres Programm mit. Virex sollte eigentlich nicht ausschlaggebend sein und 1.1GB RAM sollten wohl auch reichen.
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, Du kannst jederzeit iDVD beenden. Was bereits gerendert ist, bleibt auch gerendert - zum Glück. Das finde ich eine der besten Eigenschaften von iDVD. Jedes andere Programm (ffmpegX etc.) kann man nicht beenden, ohne dass neu gestartet wird.

    Noch was: Handelt es sich um ein altes iMovie 2-Projekt, das Du in iMovie 3 importiert hast? Das geht in fast jedem Fall daneben. Ist einer der ärgsten Böcke in iMovie 2. Was iMovie 3 danach an iDVD3 sendet, ist unbrauchbar.

    Gruss
    Andreas
     
  9. arbs9

    arbs9 New Member

    Mein iDVD scheint nicht zu wissen, das es nicht nach dem Neustart wieder anfangen muss mit codieren. Nachdem er gestern abend fertig war, habe ich den Rechner ausgeschalten und vor etwa einer Stunde wieder ein. Sollte ja dem Neustart identisch sein. Jetzt codiert das Ding schon wieder - rrrrh.

    Es ist übrigens kein iMovie2 Projekt. Ich habe erst jetzt mit iMovie 3 aufgenommen.
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Gerendert wird nur der Film selber. Die Menus und anderen Extras rendert iDVD3 beim Klick auf Brennnen jeweils wieder von vorne.

    Ist schon merkwürdig. In den nächsten Tagen werde ich wieder mal ein iDVD3-Projekt durchziehen. Werde Deine Probleme im Hinterkopf haben...

    Gruss
    Andreas
     
  11. gizmo69.de

    gizmo69.de New Member

    Hi,

    hab da noch ne Fragen in eurem Zusammenhang als DVD "Neuling"

    iDVD sagt irgendetwas von 60 Min maximale Filmlänge, wenn ich eure Ausführungen so lese scheinen es bis zu 90 min zu sein.
    Was mache ich denn nur wenn ich 97 oder 104 min brauche ??

    Hat da einer einen Rat für mich ??

    Viele grüße

    gizmo
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das geht mit iDVD nicht, Apple hat bewusst eine Sperre bei 90 Minuten eingebaut.

    Du kannst entweder DVD Studio Pro verwenden (teuer, hoher Einarbeitungsaufwand, sehr aufwändige Erstellung der Menus), oder Du renderst Dein DV-Material mit ffmpegX nach MPEG2 und lässt entweder ffmpegX direkt oder Sizzle ein DVD-Image erstellen.

    Damit bringst Du (theoretisch) beliebig viel auf eine DVD, die Qualität sinkt aber schnell, wenn die Bitrate unter 4000kB/s gesenkt werden muss (ab ca. 2h DV-Material)

    Nachteil der Lösung mit ffmpegX/Sizzle: Keine Menus.

    http://mac.mercy.bei.t-online.de/dvd_r/dvd_r.htm

    Gruss
    Andreas
     
  13. gizmo69.de

    gizmo69.de New Member

    merci,

    da das ganze nur dazu dienen soll jeweils einen VHS Film auf eine DVD zu bannen, kann ich gut ohne menüs leben !

    Viele Grüße

    gizmo
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Im Prinzip schon, nur schreibt der DVD-Standard ein Menu vor und gewisse DVD-Player, besonders ältere Modell haben Probleme mit DVD's ohne Menu.

    Brenne für die ersten Versuche besser erst mal eine DVD-RW (falls Dein Player die überhaupt lesen kann).

    Gruss
    Andreas
     
  15. arbs9

    arbs9 New Member

    Ich wieder mit meinem iDVD.

    Ich habe gestern den ganzen eingelesenen Videomüll entsorgt. Offenbar lag es trotzdem an dem Videomaterial, obwohl es ohne Mucken fertig codiert wurde. Ich habe probiert eine Diashow-DVD zu erstellen, das klappte ohne Probleme. Nun werde ich mich bei Gelegenheit noch mal neu mit dem Videoproblem beschäftigen. Wie aber bereits geschrieben, fing iDVD bei mir wieder neu an zu codieren, nachdem ich es beendet hatte.
     
  16. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das werde ich demnächst mal bei mir ausprobieren.

    Gruss
    Andreas
     
  17. smuller

    smuller New Member

    Hallo

    Bei meiner ersten DVD mit IDVD2 erstellt ist bei mir der Rechner mit dem Rechnen nicht fertig geworden. Der Fehler war, das die Festplatte zu voll war. IDVD benötigt zum rendern die doppelte Kapazität der erwarteten DVD, sonst kommt sich die Auslagerungsdatei und die Fertige Daten ins Gehege, und der Rechner ist mit Auslagern und Platz schaffen so beschäftigt, das keine Rechenzeit für das Rendern bleibt.

    Beim beenden von IDVD wird gefragt ob die Daten gespeichert werden sollen, also wenn IDVD abstürzt oder unsanft beendet wird, keine Daten. 8-((

    Gruss
    Stephan
     
  18. arbs9

    arbs9 New Member

    Die Festplatte sollte bei mir eigentlich nicht zu voll gewesen sein. Selbst in der letzten Phase waren noch mehr als 15GB frei. Da waren die Videodaten aber schon gerendert. Es fehlte also nur noch das Menue. Ein Möglichkeit kann noch sein, das es meinen Film in den Animationen des Menues nicht mochte. Das werde ich später noch mal probieren.

    Sonst gehe ich mal davon aus, dass der G4/733 QS mit 1.1GB RAM für die DVD Erstellung ausreicht, auch wenn ihm leider der L3 Cache fehlt.
     
  19. arbs9

    arbs9 New Member

    Die Festplatte sollte bei mir eigentlich nicht zu voll gewesen sein. Selbst in der letzten Phase waren noch mehr als 15GB frei. Da waren die Videodaten aber schon gerendert. Es fehlte also nur noch das Menue. Ein Möglichkeit kann noch sein, das es meinen Film in den Animationen des Menues nicht mochte. Das werde ich später noch mal probieren.

    Sonst gehe ich mal davon aus, dass der G4/733 QS mit 1.1GB RAM für die DVD Erstellung ausreicht, auch wenn ihm leider der L3 Cache fehlt.
     
  20. arbs9

    arbs9 New Member

    Die Festplatte sollte bei mir eigentlich nicht zu voll gewesen sein. Selbst in der letzten Phase waren noch mehr als 15GB frei. Da waren die Videodaten aber schon gerendert. Es fehlte also nur noch das Menue. Ein Möglichkeit kann noch sein, das es meinen Film in den Animationen des Menues nicht mochte. Das werde ich später noch mal probieren.

    Sonst gehe ich mal davon aus, dass der G4/733 QS mit 1.1GB RAM für die DVD Erstellung ausreicht, auch wenn ihm leider der L3 Cache fehlt.
     

Diese Seite empfehlen