iDVD: DVD hat Artefakte

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Sevenup, 3. September 2002.

  1. Sevenup

    Sevenup New Member

    Hallo zusammen!

    Mein Vater hat seit einer Weile den neuen iMac G4 mit DVD-Brenner.

    Er hat sich auf mein Empfehlen hin für einen Mac entschieden, weil
    ich davor überzeugt bin, dass iMovie für ihn als totaler Computer-
    Anfänger das Beste ist, um seine DV-Videos zu schneiden und bearbeiten.

    Und natürlich war er auch von der Möglichkeit begeistert, die in iMovie
    erstellen Videos zum iDVD zu exportieren (als DV-Stream, unkomprimiert)
    und dann seine eigene DVD zu brennen. Das hat auch alles sehr gut geklappt,
    bis wir auf dem TV das Ergebnis auf der DVD sahen: deutlich sichtbare
    Kompressions-Artefakte, zittriges Bild bei Kameraschwenks etc.

    Nun, ich weiss dass iDVD eine importierte Videodatei automatisch im Hintergrund
    in das Mpeg DVD-Format umrechnet (es zeigt auch an: wird codiert...).

    Unsere Frage an die Spezialisten unter euch:

    Was für ein Codec arbeitet da im Hintergrund von iDVD?
    Kann man den Codec (oder ist Mpeg gleich Mpeg??) ersetzen?

    Weil die Qualität der mit iDVD gebrannten DVD ist wirklich sehr schlecht.
    Das Bild ist zwar scharf, jedoch sind überall Zacken, anstatt Linien.

    Ich habe schon alle Einstellungen im iMovie versucht, und Exportieren
    tu ich ja den DV-Stream (obwohl iMovie dann beim Export/Rendering anzeigt:
    "exportiere in Quicktime").

    Wo ist das Problem? Sind eure mit iDVD gemachten DVD's auch von so schlechter
    Qualität?

    Vielen herzlichen Dank für jede Hilfe!!

    Gruss
    Niels
     
  2. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Wenn das Bild bei Kameraschwenks stark zittert (Bewegung allgemein) ist es eigentlich ein Indiz dafür, dass du statt PAL evtl. NTSC im iDVD drin hast.
    Das hatte es bei mir standardmäßig auch mal eingestellt. Hatte dann genau das gleiche Phänomen.
    Du musst zum Umstellen aber auf jeden Fall ein neues Projekt anlegen und vor dem importieren der Filmdateien PAL auswählen.

    MacKlausi
     
  3. Sevenup

    Sevenup New Member

    Hallo

    Also das mit der PAL/NTSC Einstellung muss ich mal überprüfen.

    Ist es bei euch dann wirklich so, dass sich die Qualität der gebrannten
    iDVD nicht merklich von der Original DV-Qualtät unterscheidet?
    Die DVD hat zwar nur etwa 4.7GB und das Original-Band denk ich mal
    so um die 20GB. Das wäre dann eine Datenreduktion auf etwa 20%,
    und wenn ich mir eine Video-CD anschaue wo ja auf etwa 15% reduziert
    wird, gefällt mir die Qualität der DVD überhaupt nicht.

    Das Zittern bei Kameraschwenks bringe ich villeicht weg, wenn ich die
    Einstellung PAL oder NTSC korrigiere. Aber was ist mit den Artefakten?

    Die Treppchen-Bildung bei Linien? Das Bild sieht fast so aus wie wenn
    man sich einen Clip aus dem Netz anschauen würde.

    Habt ihr nicht noch mehr Tipps?

    Anleitung wie ich von A bis Z beim iMovie und beim iDVD alles einstellen
    muss, dass dann die Qualität wirklich sehenswert ist?

    Vielen Dank für jede Hilfe!!

    Gruss
    Niels
     
  4. macmercy

    macmercy New Member

    Besser Filmen' dabei.
     
  5. SilverSurfer

    SilverSurfer New Member

    s denn auf dem Mac-eigenen DVD-Laufwerk ohne Fehler???

    Minderwertige Rohlinge führen oft zu Rucklern oder Artefakten. Die besten Rohlinge (absolut problemlos) , die ich bisher getestet hatte, sind die Apple DVD-R's.
     
  6. Sevenup

    Sevenup New Member

    Mein Vater hat einen neuen Sony DVD-Player, ich habe bei mir zuhause
    auch einen Sony. Auf beiden Playern ist die Qualität gleich schlecht,
    auch im DVD-Laufwerk des iMac ist die Qualität gleich schlecht.

    Wir benutzen bisher nur die DVD-R von Apple (das 5-er Pack zu CHF 49.90),
    welches wir auch beim Kauf des Mac erhalten haben. Daran kann es
    wahrscheinlich nicht liegen.

    Mein Vater ist fast am verzweifeln, dass man mit dem Medium DVD
    nicht einmal annähernd an DV-Qualität rankommt. Wobei die Qualität
    von DVDs ja unbestritten ist, nur einfach nicht unsere gebrannten.

    Weiss niemand Rat?
     
  7. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Mit einen alten konvertierten Film (früher Analog aufgenommen, auf PC bearbeitet und jetzt auf dem Mac importiert) hatte ich an dunklen sehr datenträchtigen Stellen auch solche Probleme wenn der DVD-Player lange in Betrieb war (termisches Problem? beim Player oder der DVD).

    Im allgemeinen ist die Qualität am DVD-Player bei mir aber ok.
    Das mit den Rohlingen ist auf jeden Fall eine Möglichkeit.

    Du könntest auch mal versuchen, die Dateien die auf der fertigen DVD sind zu rippen und auf dem Mac mal ohne Medium, also direkt von der Platte zu betrachten. Dann siehtst du die original Qualität der Datei. Aber das geht schon sehr weit, kenne mich mit dem Rippen auch nicht aus.

    Aber Achtung: Bei mir ist die Qualität auf dem DVD Laufwerk vom Mac mit dem DVD-Viewer wesentlich schlechter, als über den konventionellen DVD-Player am TV-Gerät.
    Beim ersten Mal war ich am Mac richtig erschrocken (besser beim zweiten Mal, das erste Mal war der Versuch wo ich versehentlich NTSC erzeugt hatte. Da war dann auch noch das mit dem Ruckeln).

    Vielleicht haben auch deine DVD - Player generell ein Problem mit selbstgebrannten Rohlingen. Es heißt ja, 90 % funktionieren, aber da gibt es dann ja auch die anderen 10 %.
     
  8. Sevenup

    Sevenup New Member

    Hallo zusammen!

    Mein Vater hat seit einer Weile den neuen iMac G4 mit DVD-Brenner.

    Er hat sich auf mein Empfehlen hin für einen Mac entschieden, weil
    ich davor überzeugt bin, dass iMovie für ihn als totaler Computer-
    Anfänger das Beste ist, um seine DV-Videos zu schneiden und bearbeiten.

    Und natürlich war er auch von der Möglichkeit begeistert, die in iMovie
    erstellen Videos zum iDVD zu exportieren (als DV-Stream, unkomprimiert)
    und dann seine eigene DVD zu brennen. Das hat auch alles sehr gut geklappt,
    bis wir auf dem TV das Ergebnis auf der DVD sahen: deutlich sichtbare
    Kompressions-Artefakte, zittriges Bild bei Kameraschwenks etc.

    Nun, ich weiss dass iDVD eine importierte Videodatei automatisch im Hintergrund
    in das Mpeg DVD-Format umrechnet (es zeigt auch an: wird codiert...).

    Unsere Frage an die Spezialisten unter euch:

    Was für ein Codec arbeitet da im Hintergrund von iDVD?
    Kann man den Codec (oder ist Mpeg gleich Mpeg??) ersetzen?

    Weil die Qualität der mit iDVD gebrannten DVD ist wirklich sehr schlecht.
    Das Bild ist zwar scharf, jedoch sind überall Zacken, anstatt Linien.

    Ich habe schon alle Einstellungen im iMovie versucht, und Exportieren
    tu ich ja den DV-Stream (obwohl iMovie dann beim Export/Rendering anzeigt:
    "exportiere in Quicktime").

    Wo ist das Problem? Sind eure mit iDVD gemachten DVD's auch von so schlechter
    Qualität?

    Vielen herzlichen Dank für jede Hilfe!!

    Gruss
    Niels
     
  9. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Wenn das Bild bei Kameraschwenks stark zittert (Bewegung allgemein) ist es eigentlich ein Indiz dafür, dass du statt PAL evtl. NTSC im iDVD drin hast.
    Das hatte es bei mir standardmäßig auch mal eingestellt. Hatte dann genau das gleiche Phänomen.
    Du musst zum Umstellen aber auf jeden Fall ein neues Projekt anlegen und vor dem importieren der Filmdateien PAL auswählen.

    MacKlausi
     
  10. Sevenup

    Sevenup New Member

    Hallo

    Also das mit der PAL/NTSC Einstellung muss ich mal überprüfen.

    Ist es bei euch dann wirklich so, dass sich die Qualität der gebrannten
    iDVD nicht merklich von der Original DV-Qualtät unterscheidet?
    Die DVD hat zwar nur etwa 4.7GB und das Original-Band denk ich mal
    so um die 20GB. Das wäre dann eine Datenreduktion auf etwa 20%,
    und wenn ich mir eine Video-CD anschaue wo ja auf etwa 15% reduziert
    wird, gefällt mir die Qualität der DVD überhaupt nicht.

    Das Zittern bei Kameraschwenks bringe ich villeicht weg, wenn ich die
    Einstellung PAL oder NTSC korrigiere. Aber was ist mit den Artefakten?

    Die Treppchen-Bildung bei Linien? Das Bild sieht fast so aus wie wenn
    man sich einen Clip aus dem Netz anschauen würde.

    Habt ihr nicht noch mehr Tipps?

    Anleitung wie ich von A bis Z beim iMovie und beim iDVD alles einstellen
    muss, dass dann die Qualität wirklich sehenswert ist?

    Vielen Dank für jede Hilfe!!

    Gruss
    Niels
     
  11. macmercy

    macmercy New Member

    Besser Filmen' dabei.
     
  12. SilverSurfer

    SilverSurfer New Member

    s denn auf dem Mac-eigenen DVD-Laufwerk ohne Fehler???

    Minderwertige Rohlinge führen oft zu Rucklern oder Artefakten. Die besten Rohlinge (absolut problemlos) , die ich bisher getestet hatte, sind die Apple DVD-R's.
     
  13. Sevenup

    Sevenup New Member

    Mein Vater hat einen neuen Sony DVD-Player, ich habe bei mir zuhause
    auch einen Sony. Auf beiden Playern ist die Qualität gleich schlecht,
    auch im DVD-Laufwerk des iMac ist die Qualität gleich schlecht.

    Wir benutzen bisher nur die DVD-R von Apple (das 5-er Pack zu CHF 49.90),
    welches wir auch beim Kauf des Mac erhalten haben. Daran kann es
    wahrscheinlich nicht liegen.

    Mein Vater ist fast am verzweifeln, dass man mit dem Medium DVD
    nicht einmal annähernd an DV-Qualität rankommt. Wobei die Qualität
    von DVDs ja unbestritten ist, nur einfach nicht unsere gebrannten.

    Weiss niemand Rat?
     
  14. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Mit einen alten konvertierten Film (früher Analog aufgenommen, auf PC bearbeitet und jetzt auf dem Mac importiert) hatte ich an dunklen sehr datenträchtigen Stellen auch solche Probleme wenn der DVD-Player lange in Betrieb war (termisches Problem? beim Player oder der DVD).

    Im allgemeinen ist die Qualität am DVD-Player bei mir aber ok.
    Das mit den Rohlingen ist auf jeden Fall eine Möglichkeit.

    Du könntest auch mal versuchen, die Dateien die auf der fertigen DVD sind zu rippen und auf dem Mac mal ohne Medium, also direkt von der Platte zu betrachten. Dann siehtst du die original Qualität der Datei. Aber das geht schon sehr weit, kenne mich mit dem Rippen auch nicht aus.

    Aber Achtung: Bei mir ist die Qualität auf dem DVD Laufwerk vom Mac mit dem DVD-Viewer wesentlich schlechter, als über den konventionellen DVD-Player am TV-Gerät.
    Beim ersten Mal war ich am Mac richtig erschrocken (besser beim zweiten Mal, das erste Mal war der Versuch wo ich versehentlich NTSC erzeugt hatte. Da war dann auch noch das mit dem Ruckeln).

    Vielleicht haben auch deine DVD - Player generell ein Problem mit selbstgebrannten Rohlingen. Es heißt ja, 90 % funktionieren, aber da gibt es dann ja auch die anderen 10 %.
     
  15. Sevenup

    Sevenup New Member

    Hallo zusammen!

    Mein Vater hat seit einer Weile den neuen iMac G4 mit DVD-Brenner.

    Er hat sich auf mein Empfehlen hin für einen Mac entschieden, weil
    ich davor überzeugt bin, dass iMovie für ihn als totaler Computer-
    Anfänger das Beste ist, um seine DV-Videos zu schneiden und bearbeiten.

    Und natürlich war er auch von der Möglichkeit begeistert, die in iMovie
    erstellen Videos zum iDVD zu exportieren (als DV-Stream, unkomprimiert)
    und dann seine eigene DVD zu brennen. Das hat auch alles sehr gut geklappt,
    bis wir auf dem TV das Ergebnis auf der DVD sahen: deutlich sichtbare
    Kompressions-Artefakte, zittriges Bild bei Kameraschwenks etc.

    Nun, ich weiss dass iDVD eine importierte Videodatei automatisch im Hintergrund
    in das Mpeg DVD-Format umrechnet (es zeigt auch an: wird codiert...).

    Unsere Frage an die Spezialisten unter euch:

    Was für ein Codec arbeitet da im Hintergrund von iDVD?
    Kann man den Codec (oder ist Mpeg gleich Mpeg??) ersetzen?

    Weil die Qualität der mit iDVD gebrannten DVD ist wirklich sehr schlecht.
    Das Bild ist zwar scharf, jedoch sind überall Zacken, anstatt Linien.

    Ich habe schon alle Einstellungen im iMovie versucht, und Exportieren
    tu ich ja den DV-Stream (obwohl iMovie dann beim Export/Rendering anzeigt:
    "exportiere in Quicktime").

    Wo ist das Problem? Sind eure mit iDVD gemachten DVD's auch von so schlechter
    Qualität?

    Vielen herzlichen Dank für jede Hilfe!!

    Gruss
    Niels
     
  16. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Wenn das Bild bei Kameraschwenks stark zittert (Bewegung allgemein) ist es eigentlich ein Indiz dafür, dass du statt PAL evtl. NTSC im iDVD drin hast.
    Das hatte es bei mir standardmäßig auch mal eingestellt. Hatte dann genau das gleiche Phänomen.
    Du musst zum Umstellen aber auf jeden Fall ein neues Projekt anlegen und vor dem importieren der Filmdateien PAL auswählen.

    MacKlausi
     
  17. Sevenup

    Sevenup New Member

    Hallo

    Also das mit der PAL/NTSC Einstellung muss ich mal überprüfen.

    Ist es bei euch dann wirklich so, dass sich die Qualität der gebrannten
    iDVD nicht merklich von der Original DV-Qualtät unterscheidet?
    Die DVD hat zwar nur etwa 4.7GB und das Original-Band denk ich mal
    so um die 20GB. Das wäre dann eine Datenreduktion auf etwa 20%,
    und wenn ich mir eine Video-CD anschaue wo ja auf etwa 15% reduziert
    wird, gefällt mir die Qualität der DVD überhaupt nicht.

    Das Zittern bei Kameraschwenks bringe ich villeicht weg, wenn ich die
    Einstellung PAL oder NTSC korrigiere. Aber was ist mit den Artefakten?

    Die Treppchen-Bildung bei Linien? Das Bild sieht fast so aus wie wenn
    man sich einen Clip aus dem Netz anschauen würde.

    Habt ihr nicht noch mehr Tipps?

    Anleitung wie ich von A bis Z beim iMovie und beim iDVD alles einstellen
    muss, dass dann die Qualität wirklich sehenswert ist?

    Vielen Dank für jede Hilfe!!

    Gruss
    Niels
     
  18. macmercy

    macmercy New Member

    Besser Filmen' dabei.
     
  19. SilverSurfer

    SilverSurfer New Member

    s denn auf dem Mac-eigenen DVD-Laufwerk ohne Fehler???

    Minderwertige Rohlinge führen oft zu Rucklern oder Artefakten. Die besten Rohlinge (absolut problemlos) , die ich bisher getestet hatte, sind die Apple DVD-R's.
     
  20. Sevenup

    Sevenup New Member

    Mein Vater hat einen neuen Sony DVD-Player, ich habe bei mir zuhause
    auch einen Sony. Auf beiden Playern ist die Qualität gleich schlecht,
    auch im DVD-Laufwerk des iMac ist die Qualität gleich schlecht.

    Wir benutzen bisher nur die DVD-R von Apple (das 5-er Pack zu CHF 49.90),
    welches wir auch beim Kauf des Mac erhalten haben. Daran kann es
    wahrscheinlich nicht liegen.

    Mein Vater ist fast am verzweifeln, dass man mit dem Medium DVD
    nicht einmal annähernd an DV-Qualität rankommt. Wobei die Qualität
    von DVDs ja unbestritten ist, nur einfach nicht unsere gebrannten.

    Weiss niemand Rat?
     

Diese Seite empfehlen