iDVD-Filme aus Final Cut

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von jolante.k, 8. Dezember 2004.

  1. jolante.k

    jolante.k New Member

    Hallo,
    wie exportiere ich einen Film in Final Cut HD richtig, um ihn dann in iDVD brennen zu können. Wenn ich Quicktime exportiere, dann ist die Qualität immer super schlecht, sogar bei bester Qualität (in Final Cut, Quicktimeeinstellungen beim Export des Filmes). Der kurze 3 Min. Film hatte sogar eine Größe von 1,5 GB, was ja nicht gerade klein ist...

    Wie und als was exportiere ich denn nun richtig?
    Gruß
    jolante:rolleyes:
     
  2. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    was heisst superschlecht? pixelt es übermäßig heftig? und wenn ja, wann pixelts? nur auf m monitor? tft? TV?

    prinzipiell habe ich beim brennen aus idvd auch noch nie eine wirklich qualitativ fette dvd gebrannt, man merkt das aber nur beim auf und abblenden (beim anschauen auf tv-monitor).

    eigentlich hast dus schon richtig gemacht, aber ich will kawi auch noch die chance geben, seinen richtigeren senf dazu zu geben. an sonsten hat er mir schon einmal einent tipp gegeben, der auch auf dich zutrifft. guckst du unten:

    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=104530&highlight=dvd+brennen
     
  3. jolante.k

    jolante.k New Member

    danke für die schnelle Antwort!
    es ist nicht pixelig - so schlimm nicht, aber voll streifig und zieht bei Bewegung stark hinterher, so wie bei einer schlechten Ausflösung eben...
    Und es pixelt auf dem Monitor (Powerbook G4).
    Die anderen alten Tipps habe ich angeguckt, also heißt das doch, dass ich exportieren soll: Final Cut> Exportieren> quicktime konvertierung verwenden> und dann MPEG2 auswählen, oder habe ich das falsch verstanden??? Ich habe aber nur MPEG4 zur Auswahl...
    Wieviel Minuten kriegt man denn dann auf eine DVD rauf?

    Gruß
    jolante

    Ach - das sah alles so einfach aus...
     
  4. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    den mpeg2-export gibts erst mit der installation von dvd-studiopro (zumindest bei mir: fcVersion3).

    die streifenbildung kann, meines erachtens, mit der bildwiederholfrequenz des monitors zusammenhängen. sicher bin ich aber nicht. idvd macht da eben auch nur seine voreingestellten settings und die kannst du, so weit ich weiss nicht ändern. ich bin aber nicht so richtig der vollchecker in dem ganzen.

    schau dir das ganze doch mal auf nem normalen dvd.player an und überleg, ob dir die quali ausreicht. ansonsten gehts wie oben beschrieben.

    versuche auch mal das mov mit der einstellung "animation" zu speichern. vielleicht hilfts.

    ansonsten muss wohl kawi oder andreas g ran.
     
  5. MacGenie

    MacGenie Quad Mac User

    du sollst Compressor als Export verwenden.
    Dort findest du "MPEG2" als Exportoption.

    Das wars!
     
  6. jolante.k

    jolante.k New Member

    Ja das habe ich gefunden. Aber dann muss ich ja eine auswählen von den hunderten im Angebot...
    fast encode, widescreen high quality... 60 oder 120 minuten...???
    Gruß jolante
     
  7. jolante.k

    jolante.k New Member

    hmmm exportiert habe ich. jetzt kriege ich das MPEG II aber nicht auf. Welche Einstellungen brauche ich denn? Es gibt so viele Möglichkeiten...?!?
     
  8. nnetzer

    nnetzer Nikolaus Netzer

    Mensch Leute MPEG 2 kann man nur von DVD ansehen respektive per Import nach DVD Studio Pro sinnvoll verwenden.
    Quicktime erzeugt es nur, spielt es aber nicht ab. Da gibt's Ausnahmen aber das wird zu lang...
    Aus Final Cut exportiert man als Quicktime, DV-PAL, Abmessung: 720 x 576 Pixel bei einem Pixelseitenverhältnis von 1:1,067, Halbbilder: gerade zuerst. Anschließend verwendet man das Material per Import in iDVD. Das Ergebnis ist wie bei allen fernsehtauglichen, halbbildbasierenden Videoformaten am Computerbildschirm nur mit mäßiger Quali anzuschauen. Sieht man sich das Material beispielweise mit einem DVD-Abspieler an einem "normalen" Fernseher an, sollte es top sein.

    Gruß
     
  9. jolante.k

    jolante.k New Member

    Danke! Also doch Quicktime... aber kannst Du mir noch verraten, wie nun genau. Also Ablage>Exportieren>QuickTime Film?!!?! AHHH ich habe es gefunden!! Aber noch eine Frage: ich habe Audio auf 32 KHZ geschnitten, soll/ muss ich es nun in 48 KHZ exportieren oder kann ich es so lassen??

    Aber mittlerweile kommt noch ein kleines Problem in iDVD dazu:
    Ich gehe über Ablage>importieren<video und manchmal erscheint dann in iDVD der Film und manchmal nicht... ?? ich habe echt keine Ahnung mehr, woran das liegen könnte....

    Gruß
    J.
     
  10. nnetzer

    nnetzer Nikolaus Netzer

    Generell sollte man Audio bei 48 KHz schneiden, beziehungsweise sollten Quell- und Zielmaterial identische Einstellungen haben. E.g. Aufnahme mit 48 KHz DV = Ausgabe mit 48 KHz. Nimmt man eine andere Datenrate, muss die Schnittsoftware unnötigerweise Daten neuberechnen. Gleiche Einstellungen spart Zeit in der Produktion.

    Gruß
     
  11. jolante.k

    jolante.k New Member

    ich habe aber eine alte 32 khz Kamera, also muss ich in 32 khz schneiden, anders geht es nicht... Also Ausgabe auch 32 khz...?!!
    und zu dem Problem mit iDVD - fällt Dir da was ein?

    Gruß
    J.
     
  12. mkerschi

    mkerschi New Member

  13. jolante.k

    jolante.k New Member

    Danke vielmals Euch allen!! Das klappt jetzt alles. Nur noch die Frage, warum es denn manchmal mit dem Importieren nicht klappt in iDVD...?!? Da mache ich nichts falsch, denn manchmal geht es ja und so stehts auch in der Hilfe (s.o. beschrieben). Manchmal kann ich einfach nicht importieren. Gibt es das Erfahrungen??
     
  14. jolante.k

    jolante.k New Member

    entschuldigt, dass ich noch einmal frage. Wenn ich den Film aus Final Cut exportiere, und - wie angebeben - den Film nicht "als eigenständigen Film" sicher, also das Häckchen dafür entferne, dann entsteht immer eine riesige Datei. Aber wenn ich es als eigenständigen Film sicher, dann entsteht eine schlechtere Qualität (??), die Datei ist allerdings ungefähr so groß, wie sie sein sollte, um DV-Material zu speichern... Ich will doch beim exportieren auch nicht das ganze Rohmaterial sichern... beim nicht-eigenständigen-Film-sichern legt er, glaube ich, das Projekt erneut an..
    Kann mir jemand erklären, warum das so ist und was sinnvoll wäre...?
    entschuldigt meine blöden Fragen - ist ja echt komplizierter als gedacht und das rechnet ja immer ein Weilchen...

    Gruß
    J.
     
  15. MacGenie

    MacGenie Quad Mac User

    naja ...

    ich würde da gleich compressor nehmen. Dort gibts Vorschau. Ich kann die Qualität dann kontrollieren und wenn notwendig verschiedene Einstellungen probieren.

    MPEG2 ist Standartvideoformat für DVD. Import mit DVDSP hat es prima geklappt. Mit iDVD muss es genauso klappen, oder?
     
  16. jolante.k

    jolante.k New Member

    hmmm jeder sagt wohl etwas anderes, jetzt dachte ich gerade, Quicktime sei besser...?!?!??? hat niemand genauere Erfahrungen??
    was für Einstellungen denn für MPEG II im Compressor? Die Vorschau ist bei mir schlechte Qualität (z.B. 90 min. high quality) und wie groß es am Ende wird, sehe ich ja da auch nicht...
    Gruß J.
     
  17. nnetzer

    nnetzer Nikolaus Netzer

    Der Unterschied zwischem eigenständigem Film und abhängigen Film ist, das ein eigenständiger Film nur Verweise auf enthaltene Daten wie Film und Ton enthält. Verschiebt oder löscht man versehentlich Bestandteile, ist das Filmchen unvollständig. Auf der sicheren Seite ist man immer, wenn man eine eigenständige Master-Datei erzeugt. Nach DVD-Erstellung kann man sie ja entfernen.

    Gruß
     
  18. nnetzer

    nnetzer Nikolaus Netzer

    Quicktime nutzt jedes Programm auf dem Mac das Video verarbeitet (andere auch aber... zu lang). Ergo, Final Cut, Final Cut Pro, iMovie, Compressor usw. Sie alle nutzen die Funktionalität von Quicktime. Es kommt immer auf die Einstellungen an. Letztendlich ist es eine kleine Wissenschaft. Aber bei Dir klapps doch irgendwie, oder? Wenn man mehr will als mit Final Cut und iDVD was zu basteln, kann man auf DVD-Studio Pro und Final Cut Pro umsteigen. Da ist dann auf einigen tausend Handbuchseiten haarklein beschrieben, was man machen kann.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen