iDVD-Problem

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von akulier, 12. Oktober 2004.

  1. akulier

    akulier New Member

    Ja, also ich habe auch ein iDVd Problem (4.0.1 auf G5 2x2Ghz, eigentlich sollte man meinen, daß diese Kombination problemlos funzt..): ich versuche, Filme mit ca. 55 min Länge zu brennen, Menü geht problemlos, in "Anpassen/Status" erscheint ein problemloses Rendern, sobald ich auf Brenen gehe, scheint auch das Codieren der Assets zu funzen, aber dann will er irgendwie nicht brennen. Liegts an der Länge (sometimes size does matter! ;)), oder an der Einstellung "max. Leistung" oder bin ich zu blöd?

    Bisher hats immer gut geklappt, und ein Testfilm von 1 min (habe eben einen Rohling dafür verschwendet) klappt auch problemlos!

    Wo also sind die Grenzen, die ich zu beachten habe?

    Danke im voraus für Eure Hilfe (hoff. auch Andreas G.! ):D
     
  2. akulier

    akulier New Member

    ... ich weiß schon, es geht auch mit Toast, aber es geht mir wie immer ums Prinzip...

    a
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich habe im Moment grad zu wenig Zeit, ich kümmere mich aber um Dein Problem etwas später ;)
     
  4. 55DSL

    55DSL New Member

    Hallo

    Kontrolliere mal deine Filmlänge im Anpass Menü wenn du die Animation für den Menü mit angewählt hast. Eventuell wirst du jetzt bei der Gesamtspielänge 55 min + Menü auf über 60 Minuten kommen.(Wenn die GB Anzeige gewählt ist klicke auf diese und du wechselst in die Zeitanzeige) Es reicht wenn du nur eine Sekunde über 60 Minuten hast .Eine Codierung beste Leistung funktioniert dann nicht mehr. iDVD weist dich bei so knapper überschreitung nicht unbedingt darauf hin.
    Entweder reduzierst du die Menüvorschauen um die Sekunden oder codierst unter beste Qualität.
    iDVD beste Leistung funktioniert nur wenn alle Menüs, Hauptfilm usw. nicht mehr als 60 Minuten zusammen ausmachen. Bei max 120 Minuten mit der Einstellung beste Qualität und vielen Menüs und Vorschau(insges 15 Minuten max) sind dann nur noch 105 Minuten Hauptfilm max. zugelassen.
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Achtung: "Beste Leistung" ist absloluter Müll - und wie 55DSL richtig sagt, auf 60 Minuten begrenzt. Weiter ist die Hintergrund-Codierung extrem instabil. Das könnte der Grund für Dein Problem sein.

    Verwende nur "Beste Qualität". Nur dann codiert iDVD in ansehlicher Qualität und brechnet die Datenrate so, dass die DVD bei jeder Filmlänge bis 120 Minuten ungefähr gefüllt wird. meist ist das Resultat so um die 4.1GB gross.

    Das Encoding dauert halt etwas länger und kann nicht im Hintergrund ablaufen, das dürfte bei Deinem G5 aber wirklich nicht ausschlaggebend sein.

    Weiter solltest Du wirklich nur DV-Material als Input für iDVD verwenden. Er akzeptiert zwar seit Version 4 auch alles andere, was auch QuickTime verarbeiten kann, das ist aber relativ heikel. Sollte Dein Ausgangsmaterial nicht DV-PAL (25 fps bei 720x576) sein, solltest Du gesamten Film zuerst mit QuickTime Pro nach DV exportieren (ca. 13GB pro Stunde Film).

    P.S Den Rohlingsverschleiss kannst Du vermeiden, indem Du erst mal auf DVD-RW brennst. Viele DVD-RW nimmt iDVD direkt, sollte er sie gleich nach dem Einlegen wieder auswerfen, legst Du erst mal eine DVD-R ein und beginnst mit dem Codieren (Menu Brennen). Das dauert ja eine ganze Weile. Nach ein oder zwei Minuten drückst Du den Auswurf-Knopf, die DVD-R kommt unversehrt raus und Du legst die vollständig gelöschte DVD-RW ein. iDVD merkt den Betrug nicht und brennt problemlos auf die DVD-RW, vielleicht sogar auf DVD+RW, das habe ich noch nie ausprobiert.

    Ist das Resultat in Ordnung, kopierst Du den VIDEO_TS-Ordner mit dem Finder auf die Harddisk und brennst mit Toast eine DVD-R oder +R. (Format "DVD-ROM UDF" im Reiter "Daten" oder ab Toast 6.0.7 "DVD-Video aus VIDEO_TS im Reiter "Video")
    Gruss
    Andreas
     
  6. 55DSL

    55DSL New Member

    Hallo Andreas G.

    Ist es dir eigentlich schon gelungen bis zu 12 Button in einem Menü unterzubringen und damit die Vorgabe beim Senden von iMovie mit Kapitelmarken nach iDVD (die meist auf 6 Button pro Menü begrenzt sind ) zu umgehen ?????
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, keine Chance. Ich habe mal versucht, die Buttons nach dem Export aus iMovie zwischen den Menu-Seiten zu verschieben, was mir aber nicht gelungen ist. Ich dachte, das sei gar nicht möglich. Später dann habe ich irgendwo mal gelesen, wie man das machen müsste. Das war aber dermassen umständlich, dass ich schon nicht mehr weiss, wie man das macht. In der iDVD-Hilfe jedenfalls ist das nicht beschrieben - oder ich habe es nicht gefunden.

    Ich beschränke mich jeweils auf das, was die Menus bieten und versuche gar nicht erst, daran gross was zu ändern. Denn für Spezialfälle verwende ich jeweils DVD SP.

    Gruss
    Andreas
     
  8. 55DSL

    55DSL New Member

    Die Lösung bei 12 Kapitelmarken( 11 Kapitel + Anfang)

    Es ist ganz einfach, die Button im Menü 2 (also 6 Stück) davon wählen wir einen aus (markieren) dann Apfel A (alle sind markiert) jetzt Apfel C (alle befinden sich in der Zwischenablage) jetzt die Rückschritttaste <- (alle sind gelöscht) zurück über den Pfeil Button im Menü zum Menü 1(Dort wo schon die ersten 6 Button liegen) Dann Apfel V (alle 6 Buttons aus dem Menü 2 werden in das Menü 1 gelegt) jetzt noch freie Position im Anpassmenü wählen und sortieren. Fertig es sind jetzt 12 Button im Menü vorhanden. Damit das auch funktioniert ist unbedingt darauf zu achten das die Reihenfolge der Button(Kapitelmarken) von links nach rechts verbindlich ist . Als Kapitel 1;2;3, in einer Reihe und nächste Zeile 4;5;6 usw, jeweils von Rechts nach Links.

    Sehr nützlich ist es wenn man zb. 7 Kapitelmarken hat ,man kann dadurch auf ein zweites Untermenü verzichten.


    Im übrigen kann man iDVD veranlassen das nach dem man sich eine Szene angesehen hat, beim Drücken auf "Titel" ins Menü mit den anderen Szenen gesprungen wird und nicht wie von iDVD vorgesehen ins Hauptmenü (erstes Menü)
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Danke für die Anleitung. Copy-Paste also. Aber was passiert mit der jetzt leeren Menu-Seite und dem Pfeil im Menu mit den 12 Einträgen, der auf die leere Seite verweist? Den Pfeil kann man ja manuell löschen, aber die Seite entefnen?

    Muss ich beim nächsten Mal ausprobieren.

    Gruss
    Andreas
     
  10. 55DSL

    55DSL New Member

    Der Pfeil der auf das leere Menü verweist verschwindet auch, so das nicht mehr auf das leere Menü zurückgegriffen werden kann. iDVD erstellt zwar intern für dieses Menü ein Overlay , dieses wird beim späteren Multiplexen und der Menü Erstellung nicht berücksichtig.
     
  11. akulier

    akulier New Member

    OK, DAS WARS! HABS SO GEMACHT UND JETZT FUNZT ES! DANKE!
    A
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Au, das war aber laut...ich höre ja gar nichts mehr :D
     
  13. akulier

    akulier New Member

    ganz dumme Frage zum Schluß (ganz leise): gibt es eigentlich einen Qualitätsunterschied, ob man einen DV-Film mit iDVD oder mit Toast brennt?

    A
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, definitiv nicht. Ich mache den Umweg über die DVD-RW wirklich nur, damit ich keine DVD-R zerschiesse - obwohl das in der letzten zwei Jahren bei mir nie mehr vorkam.

    Einen angenehmen Nebeneffekt hat das ganze aber doch noch: Da iDVD die DVD nie restlos füllt - 200MB bleiben immer übrig - kann man noch weitere Dinge mit auf die DVD packen, z.B. Dinge, die irgendwie zum Film gehören wie zusätzliche Fotos und anderes. Solche Dinge lege ich jeweils in einem zusätzichen Ordner namens "DVD-ROM" ab (neben VIDEO_TS und AUDIO_TS).

    Gruss
    Andreas
     
  15. AndreasG

    AndreasG Active Member

    ...oder hab ich das jetzt falsch verstanden? Meinst Du, ob es einen Unterschied bei den Encodern zwischen iDVD und Toast gibt?

    Ja, den gibt es ganz klar, denn es sind ja nicht dieselben Encoder. Da ich mit Toast noch nie eine DVD erstellt habe, kann ich das aber nicht beurteilen. Zudem ist DVD nichts anderes als ein gutes Brennprogramm. Seine Video-Fähigkeiten erachte ich als überflüssige Spielerei, die das Produkt nur verteuern. Zudem bekommt man mit Toast längst nicht so schöne Menus wie mit iDVD.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen