iLife 11

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von hechimaus, 18. November 2010.

  1. hechimaus

    hechimaus New Member

    Nach dem Upgrade auf iLife11 und dem Update auf Snowleo 10.6.5 ist der Rechner deutlich langsamer, auch iPhoto lahmt. Kann mir jemand einen Tip geben?
    Danke im voraus von Hechimaus:confused::apple::confused:
     
  2. vulkanos

    vulkanos New Member

    Ich habe zwar iLife11 nicht gekauft - weil '09 völlig ausreichend ist -, aber weil mein Rechner unter 10.6.5 schwächelte, wurde 10.6.4 zurückinstalliert. Vielleicht hilf's bei dir.
     
  3. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Hier ist alles beim Alten nach der iLife 11 Installation.
    Der Mac ist nicht langsamer geworden.
     
  4. hechimaus

    hechimaus New Member

    Zurückinstalliert auf 10.6.4? Wie geht das? Heißt das, dass man dann weitere Systemupdates nicht mehr machen kann? Bin leider nur User und hab vom System keine tiefern Erkenntnisse sowie Ahnung.
    Gruß hechimaus :frown::apple::p
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Zurückinstallieren geht nur mit einer kompletten System-Neuinstallation. Entweder von einem BackUp, datiert vor dem Update auf 10.6.5 oder mit der Leo-System-DVD 10.6 und Update auf 10.6.4. Allerdings halte ich diese Lösung für falsch, denn die Probleme von 10.6.5 und iLife11 sind nicht grundsätzlicher Art, da das Programm bei anderen Anwendern problemlos unter 10.6.5 läuft.

    MACaerer
     
  6. hechimaus

    hechimaus New Member

    Wenn das Programm bei anderen Anwendern unter 10.6.5 läuft, was könnte ich tun, um herauszufinden, warum es bei mir nicht so läuft?
    Danke im voraus für eine Info
    von hechimaus :biggrin::apple::p
     
  7. Tham

    Tham New Member

    ... kannst du bitte das lahme näher eingrenzen?

    Als Beispiel:

    Wie lange braucht iPhoto zum Start?
    Wie viele Bilder sind in iPhoto?
    Bleibt der Rechner "stehen" oder stürzt iPhoto ab?
    Wie viel MB/GB ist die iPhotodatenbank?
     
  8. hechimaus

    hechimaus New Member

    Ich habe 2200 Bilder in iPhoto.
    Der Start geht schnell, ca. 5-10 Sec.
    Die Datenbankgröße weiß ich nicht, wo kann man das ermitteln?iPhoto stürzt nicht ab, aber bei Anwendungen z.B. Erstellen von Kalender oder Bildbearbeitung oder Ereignisse zusammenfügen "dreht" die farbige Scheibe (Sanduhr) doch ab und an länger.
    Außerdem dauert manchmal der Bildaufbau bei Safari deutlich länger als zuvor.
    Gruß hechimaus:confused::apple::p
    Mein Mac ist ein iMac 20" 2,66 GHZ, 320 GB, 2 GB DDRRAM von April 2009. Vielleicht hilft eine Arbeitsspeichererweiterung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2010
  9. vulkanos

    vulkanos New Member

    Nicht jedes Update ist für jeden Rechner geeignet. Nicht auszuschließen, dass mein genau 3 Jahre altes MacBook Santa Rosa mit jedem neuen Update immer mehr anfängt zu schwächeln, und trotz wöchentlicher Systempflege häufen sie die Abstürze.
     
  10. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hm, ich habe ebenfalls ein drei Jahre altes MacBook Pro mit Santa Rosa Chipsatz im Einsatz. Das läuft mit Os 10.6.5 sowas von unauffällig, nicht die Spur von irgendwelchen Problemen oder Geschwindigkeitseinbußen. Ich vermute daher eher einen Konflikt mit einer System-Extension oder einem Programm. Meine Empfehlung, installiere ein taufrisches System auf eine externe HD ohne zusätzliche Programme und Erweiterungen und teste damit. Dann installiere schriitweise alle Erweiterungen und zusätzlichen Programme. Dadurch lässt sich vielleicht eingrenzen, durch was die Probleme verursacht werden.

    MACaerer
     
  11. Tham

    Tham New Member

    Wenn du in iPhoto auf das I klickst steht rechts die Größe der Datenbank.
    Bei mir dauert der Start bei fast 22.000 Bilder ca 1:30 bis alle Bilder zu sehen sind. Danach geht es allerdings recht flott. Die Datenbank ist rund 48 GB groß.
    (iMac 3,06 Ghz mit 8GB Ram)

    Die Startzeit finde ich nicht besonders langsam.
     
  12. hechimaus

    hechimaus New Member

    Danke für den Tip, meine Datenbank ist 2,7 GB.

    Mein Mac ist ein iMac 20" 2,66 GHZ, 320 GB, 2 GB DDRRAM von April 2009. Vielleicht hilft eine Arbeitsspeichererweiterung?:biggrin::p:apple:
     
  13. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Eine Speichererweiterung (mindestens) 4GB ist ja nie falsch und hilft bei vielen Anwendungen. Aber im vorliegenden Fall eher weniger, da ja Datenbanken nicht komplett in den Speicher geladen werden.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen