illustrator 8/10 frage

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von eddie_27, 24. März 2003.

  1. eddie_27

    eddie_27 New Member

    hallo illustrator profis!
    arbeite mit i8 neuerdings mit i10 (ppc g4 400, system mac os 9.2.2) . gibt es eine möglichkeit importierte tifs nur mit einer bildschirmdarstellung (oder einfach nur sehr niedrig aufgelöst) anzuzeigen, damit die datei schneller geöffnet/gespeichert werden kann?

    bin dankbar für jede hilfe!

    viele grüße, eddie
     
  2. mauko

    mauko New Member

    s nicht eingebettet werden (irgendwo beim platzieren das "Häckchen" auf "Verknüpfen" richtig setzen?....) Bei mir macht's in Sachen Geschwindigkeit keinen Unterschied...
     
  3. eddie_27

    eddie_27 New Member

    hallo!
    danke für deine antwort. ob die tiff's eingebettet sind oder nicht macht von der geschwindigkeit bei mir auch keinen unterschied. geht dann in diesem fall leider nur mit eps dateien. :-(

    grüße, eddie
     
  4. grufti

    grufti New Member

    Tiffs- sind bei Illustrator oder Freehand ein Riesenproblem. Ich bin auch gerade mit Riesenlappen um die 200MB am verzweifeln.
    Die Graphikprogramme reagieren auf Übersichtsbilder, und im Tiff-Format hast du keines. Es wird immer die volle Datei geladen und nach dem Einbetten wird der Illustrator-EPS auch noch um ein Vielfaches größer.

    Wenn es qualitativ geht, unbedingt nur EPS-Dateien platzieren. Ist dir die Darstellung zu unpräzise, kannst du dir eventuell mit einem Tiff-Layer in niedriger Auflösung behelfen und eine Verknüpfung erstellen.
     
  5. eddie_27

    eddie_27 New Member

    "freehand hui, illustrator pfui"
    (zumindest was diese *.tiff geschichte angeht) in freehand kann man unter: einstellungen/neuaufbau/ hochauflösende bildanzeige deaktivieren. dadurch wird das *.tiff zwar fast unkenntlich, dafür läßt es sich aber zügig arbeiten.

    grüße, eddie
     
  6. grufti

    grufti New Member

    eddie, da streiten wir beide bestimmt nicht lang.
    In deinem speziellen Fall mag dir das ja hilfreich gewesen sein. In meinem Fall muss ich z.B. in A3-Repros von Alpenpanoramen die verschneiten Straßen farbig unterlegen. Da ist ein 72dpi-Tiff-Layer halt weitaus präziser und das einzubettende Original wird in EPS gewandelt.
    Ich muss zwangsläufig mit beiden Programmen arbeiten. Oft genug mache ich aber anschließend aus einem Freehand-EPS noch ein Illustrator-EPS. Dann kann ich mir absolut sicher sein, dass die PDF-Daten bei kniffligen Geschichten für den Druck auch in Ordnung sind.

    Frohes Schaffen weiterhin!
    Gruß
     
  7. eddie_27

    eddie_27 New Member

    hallo illustrator profis!
    arbeite mit i8 neuerdings mit i10 (ppc g4 400, system mac os 9.2.2) . gibt es eine möglichkeit importierte tifs nur mit einer bildschirmdarstellung (oder einfach nur sehr niedrig aufgelöst) anzuzeigen, damit die datei schneller geöffnet/gespeichert werden kann?

    bin dankbar für jede hilfe!

    viele grüße, eddie
     
  8. mauko

    mauko New Member

    s nicht eingebettet werden (irgendwo beim platzieren das "Häckchen" auf "Verknüpfen" richtig setzen?....) Bei mir macht's in Sachen Geschwindigkeit keinen Unterschied...
     
  9. eddie_27

    eddie_27 New Member

    hallo!
    danke für deine antwort. ob die tiff's eingebettet sind oder nicht macht von der geschwindigkeit bei mir auch keinen unterschied. geht dann in diesem fall leider nur mit eps dateien. :-(

    grüße, eddie
     
  10. grufti

    grufti New Member

    Tiffs- sind bei Illustrator oder Freehand ein Riesenproblem. Ich bin auch gerade mit Riesenlappen um die 200MB am verzweifeln.
    Die Graphikprogramme reagieren auf Übersichtsbilder, und im Tiff-Format hast du keines. Es wird immer die volle Datei geladen und nach dem Einbetten wird der Illustrator-EPS auch noch um ein Vielfaches größer.

    Wenn es qualitativ geht, unbedingt nur EPS-Dateien platzieren. Ist dir die Darstellung zu unpräzise, kannst du dir eventuell mit einem Tiff-Layer in niedriger Auflösung behelfen und eine Verknüpfung erstellen.
     
  11. eddie_27

    eddie_27 New Member

    "freehand hui, illustrator pfui"
    (zumindest was diese *.tiff geschichte angeht) in freehand kann man unter: einstellungen/neuaufbau/ hochauflösende bildanzeige deaktivieren. dadurch wird das *.tiff zwar fast unkenntlich, dafür läßt es sich aber zügig arbeiten.

    grüße, eddie
     
  12. grufti

    grufti New Member

    eddie, da streiten wir beide bestimmt nicht lang.
    In deinem speziellen Fall mag dir das ja hilfreich gewesen sein. In meinem Fall muss ich z.B. in A3-Repros von Alpenpanoramen die verschneiten Straßen farbig unterlegen. Da ist ein 72dpi-Tiff-Layer halt weitaus präziser und das einzubettende Original wird in EPS gewandelt.
    Ich muss zwangsläufig mit beiden Programmen arbeiten. Oft genug mache ich aber anschließend aus einem Freehand-EPS noch ein Illustrator-EPS. Dann kann ich mir absolut sicher sein, dass die PDF-Daten bei kniffligen Geschichten für den Druck auch in Ordnung sind.

    Frohes Schaffen weiterhin!
    Gruß
     
  13. eddie_27

    eddie_27 New Member

    oh jeh!
    du hast ja ein viel komplexeres problem zu lösen als ich. für meine sachen reicht das dicke (niedrige auflösung in fh).
    (72dpi-Tiff-Layer? bedeutet das, daß du das bild auf 72 dpi runterrechnest, zum schnelleren arbeiten, und setzt am schluß das hochaufgelöste bild ein?)

    ebenfalls frohes schaffen, danke für die tipps.

    grüße, eddie
     
  14. grufti

    grufti New Member

    eddi,
    ja, das war nach meinen entnervenden Wartezeiten einfach der beste Weg, es mit Photoshop schnell zu umgehen. Wenn du schon mal einen Ski-Atlas gesehen hast, weißt du wovon ich rede.

    Machs gut!
     

Diese Seite empfehlen