iMac CoreDuo-Grafikproblem – was tun?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von phil-o, 16. Dezember 2007.

  1. phil-o

    phil-o New Member

    Liebes Forum,

    ich habe schon seit längerer Zeit mit Darstellungsfehlern an meinem iMac (CoreDuo 20", 256MB Grafik) zu kämpfen (siehe Link unten) und habe das Gefühl, dass sich das Problem verstärkt. Da die Fehler (Klötzchen und parallele Linien in magenta und grün in verschiedenen Formationen) zunächst nur in Verbindung mit EyeTV aufzutreten schienen, hatte ich mich an Elgato gewandt, die mir aber nicht wirklich weiter helfen konnten.

    Inzwischen hat sich herausgestellt, dass das Problem nicht von EyeTV ausgeht und auch nicht darauf beschränkt bleibt. Vielmehr tritt es auf, wenn bestimmte Grafikmodule in OSX aufgerufen werden – welche, weiß ich nicht genau, damit kenne ich mich zu wenig aus.

    So sind fast immer Vollbilddarstellungen in QuickTime betroffen, ebenso tritt das Problem auf bei CoverFlow im Finder und bei FrontRow, allerdings erst, wenn man in einem Untermenü (Bilder, Auswahl eines Ordners) etwas aktiviert hat (bspw. Diashow oder einen Song). Zumeist bleiben die Darstellungsfehler erhalten, wenn man den "fehlerinitiierenden" Vorgang beendet hat, so dass nur ein Neustart des Systems Abhilfe bringt.

    Kurz: es nervt.

    Und ich würde gerne wissen, woran es liegt.

    Softwareseitig habe ich bereits alles ausprobiert, was mir so eingefallen ist: Firmware ist auf dem neuesten Stand (war es schon vorher), System war 10.4.11, ist nun 10.5.1, QuickTime habe ich mehrfach installiert, ich habe sowohl Tiger als auch Leopard als CleanInstall installiert, abgesehen von PRAM zurücksetzen und diversen anderen Dingen, die mir die Elgato-Techniker vorgeschlagen hatten.

    Es hat alles nix genutzt.

    Beim Rumrecherchieren im Netz habe ich schließlich davon gelesen, dass speziell bei der 256-Grafik-Variante dieses iMacs anfänglich Darstellungsprobleme auftraten, die aber etwas anderer Art waren und mit einem MacOS-Update allesamt gelöst waren.

    Einziger interessanter Punkt, der vielleicht ein Hinweis sein könnte für jemanden, der mehr Ahnung hat als ich:

    Wie beim Grafikproblem von damals, das durch ein Update behoben werden konnte, ist es auch bei mir so (zumindest unter Tiger zuverlässig), dass nach Umschalten der Farbdarstellung von "millionen" auf "tausende" Farben das Problem nicht auftrat.

    Beim Leoparden ist dies allerdings nicht zuverlässig der Fall - abgesehen davon, dass die Darstellung der Finderfenster hiermit völlig unansehnlich wird.

    Nun meine Fragen:

    Lässt sich einigermaßen eingrenzen, mit was für einem Problem ich es da eigentlich zu tun habe?

    Kann es ein Firmwareproblem sein? Wie lässt sich das herausfinden und vor allem: wie kann man eine Firmware, die angibt, auf dem aktuellsten Stand zu sein, ersetzen?

    Wenn es ein Hardwareproblem ist: Kann es sein, dass der Grafikspeicher 'ne Macke hat? Ist der insgesamt fest verlötet oder ist da was aufgesteckt, wie es früher bei manchen Grafikkarten der Fall war?

    ...oder muss man am End' damit rechnen, dass das ganze Logicboard am Arsch ist?

    Weiß jemand, was solche Reparaturen ganz grob kosten und wo man sowas am besten machen lassen kann?

    Über sachdienliche Hinweise wäre ich sehr, sehr dankbar.

    Herzliche Grüße,
    phil-o

    So sehen die Fehler aus:

    http://forum.macsofa.net/viewtopic.php?t=25510&highlight=imac+artefakte
     

Diese Seite empfehlen