iMac (CRT) defektanfällig?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von northstar, 14. Februar 2003.

  1. schnitz

    schnitz Member

    Könnte bitter werden. Z.Bsp. schon hier diskutiert:

    http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=37414

    Aber:
    Ein befreundeter iMac 400 DV bekam, als er ein halbes Jahr alt war, ein Austauschboard und läuft seitdem (2,5 Jahre ?) klaglos.
    Ein anderer befreundeter iMac 233 Rev A läuft seit bald fünf Jahren mit einem nie zuckenden Monitor.

    Ich habe allerdings nach dem vierten Analogboard den CRT-iMac gegen einen TFT-iMac getauscht (Garantie) und es NIE bereut!
     
  2. northstar

    northstar New Member

    Hallo!

    Hab mir vor kurzem einen schönen gebrauchten iMac 350 von 2000 gekauft - ist schon mein sechster gebrauchter Mac!
    Seit eingen Tagen läuft er jeden Tag so seine 10 - 12 Stunden - schreibe gerade meine Magisterarbeit auf dem Mac.
    Heute Mittag hatte ich auf einmal im oberen und unteren Bildschirmbereich ein ganz leichtes Flirren - kaum zu sehen, aber auch nicht zu übersehen. Jetzt war der Rechner einige Stunden aus und bis jetzt ist das Flirren noch nicht wieder zu sehen.
    Hat da einer zufällig eine Idee, was das war - oder noch ist, mal sehen.
    Wenn man so bei Ebay nach iMacs schaut, dann sind da auffällig viele defekte Exemplare im Angebot - ist der iMac weniger haltbar als ältere Macs? (Mein erster LC läuft immer noch einwandfrei!)
    Mein Modell ist hat auch keinen Lüfter! Ist zwar schön leise, aber geht so was auf Dauer gut?

    Grüsse,

    Patrick
     
  3. friedrich

    friedrich New Member

    Zumindest der Monitor des alten iMac gilt weder als besonders gut noch als besonders langlebig.
     
  4. Andrin

    Andrin New Member

    Tritt das vorallem bei geöffnetem Menü auf? War bei meinem so als er
    neu war. Jetzt tritt dies eigentlich nicht mehr oder nur noch sehr selten auf, fällt mir aber wahrscheinlich auch nicht mehr auf.
    Ich hatte aber irgendwie das Gefühl das das ein Softwareproblem ist, weils z.B. bei AppleWorks extrem stark war, bei anderen Progs wiederum nicht.

    Mein iMac ist jetzt 2,5 Jahre alt, zum Glück bis jetzt keinen Defekt.

    Wegen der Hitze: Achte ein bisschen darauf, dass die Oeffnungen oben nicht verdeckt sind, dann ist das kein Problem.

    gruss
    andrin
     
  5. northstar

    northstar New Member

    Erscheinung' mal kurz Word beendet und Nanosaur gestartet: da war nichts mehr zu sehen.
    Werd mal den Macwelt-Monitortest machen - mal sehen.

    Grüsse,

    Patrick
     
  6. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Nordstern, denke, daß Du nicht meinen iMac ersteigert hast! Der hatte von Anfang an einen (2000er Version) Defekt im Analogboard und der Moni hat gesponnen (hab ihn noch vor Ablauf der Garantie reparieren lassen und dann verkauft). Ich glaube, das Glasauge vom iMac war nicht so der Hit. Sorry, das ist sicher ein Hardwaredefekt........
     
  7. friedrich

    friedrich New Member

    Habe aber auch am Sony GDM520 sehr gelegentlich mal Darstellungsfehler, bei denen ich immer denke: so, das wars jetzt, bald ist ein neuer fällig, und dann wars doch nix.
    Abwarten und Tee trinken...
     
  8. Robotnick

    Robotnick New Member

    Guten Morgen,

    einer der beiden iMacs (98, 233) ist im Dezember abgek....

    Den zweiten habe ich der Nachbarstochter (7 Jahre alt) geschenkt.

    Thats the apple way ...

    Grüße

    Robotnick
     
  9. BuzuNi

    BuzuNi New Member

    Oooops! Und ich überlege gerade, mir einen iMac 500 zu kaufen, weil ich noch einen (billigen) Desktop brauche. Machen denn alle negative Erfahrungen mit der Lebensdauer, oder gibt es auch nach 3-4 Jahren zufiredene User?
     
  10. friedrich

    friedrich New Member

    Monitore sind gern mal nach 3-4 Jahren kaputt, ich würde schlicht keinen so alten Monitor kaufen, ob nun ein Rechner mit im Gehäuse ist oder nicht.
     
  11. maceddy

    maceddy New Member

    Mein Samsung 17 Zoll CRT Multisync ( Preis 1800.- DM ) gab nach ca. 4 Jahren seinen Geist auf, er machte nichts mehr. Mein alter Commodore 1084 läuft nach 12 Jahren immer noch - seltsam.

    Gruß
    maceddy
     
  12. McMichael

    McMichael New Member

    Das gleiche mit meinem alten Classic und dem 12" zum 475er - gehen jetzt noch wie ne Eins - und Bondis sind mir schon 3 (i.W. Drei) verreckt.

    So gerne ich die iMacs habe, aber gebaucht werde ich mir sicher keinen älteren mehr kaufen.

    BTW: Mein Escom 15" aus 1995 werkt nach wie vor 8 Stunden am Tag - ohne Flirren und Zucken ....

    lg iMike
     
  13. spock

    spock New Member

    so gerne ich den alten iMac hatte - die Qualität der Rev a-d war Mist !

    vor allem das Analogboard, bzw. Powersupplie ist regelmässig verreckt, es gibt Servicetechniker, die unter der Hand erzählen, dass im Schnitt jeder alte iMac einmal ein neues Analogboard gebraucht habe...

    oft ist dann wegen der zeitweisen Überspannung auch noch das Motherboard mit abgeraucht;

    einen iMac aus dieser Serie sollte man bei geringsten Zweifeln lieber abstossen !

    - leider.....
     
  14. northstar

    northstar New Member

    92 und einen 14er PerformaPlus Monitor von 94: laufen immer noch.
    Hoffe dann mal, dass mein iMac noch ein wenig hält -ist eigentlich ein schönes Teil.
    Übrigens ist der Defekt bis jetzt noch nicht wieder aufgetaucht: hoffentlich bleibt das so. Der Monitortest hat hat auch nicht ergeben. Was für eine Revision ist denn der iMac von 2000 (der mit dem slot-in-CD-Laufwerk) eigentlich?
    Werd mich aber demnächt wohl mal nach nem' B/W-Tower umsehen.

    Grüsse,

    Patrick
     
  15. knorr

    knorr New Member

    Mein Bruder musste seinen Rev-A iMac schön genau nach Ablauf der Garantie zum Reparieren bringen: ANALOGBOARD !!!

    Mein eMac vom Sept.2002 ist gerade gestern wieder zur Reparatur gegangen, und was soll ich sagen ;das erste mal war es das ANALOGBOARD! (Monitor wurde urplötzlich total dunkel); jetzt beim zweiten mal fing der Bildschirm an zu zucken (inzwischen schon legendär bei CRT-iMacs/eMacs, das nennt sich DANCING SCREEN), ausserdem hat der Rechner jeden Kontakt mit Brenner, Modem, Ethernetanschluss etc. verweigert, da
    möcht ich doch im voraus schon mal diagnostizieren: ANALOGBOARD!.
    Ein Glück sind die Jungs von Gravis da sehr fit und beim dritten mal ist ja dann wohl Ersatzgerät / Kaufvertragsrückabwicklung fällig (Sehr lustig ist übrigens, dass bei der ersten Reparatur Apple erstmal ein schon defektes Ersatzteil/ANALOGBOARD geliefert hat, das spricht ja wohl Bände).

    Also für mich ist damit das Thema ALL-In One Macs mit CRT völlig abgegessen, als nächstes wohl eher einer der TFT-iMacs oder ein iBook (dummerweise bin ich dringend auf das OS-9 angewiesen, das wird dann wohl noch sehr lustig).

    Ohne dich verunsichern zu wollen, hoffe ich, dass du deine Magisterarbeit vor dem totalen Reparaturfall fertig hast, der kommt nämlich bestimmt, mit Flimmern und zucken fängt es an.
     
  16. northstar

    northstar New Member

    Hallo!

    Wahnsinn - hät ich bei Apple nie vermutet! Sogar der eMac! Und dabei waren/sind i/eMacs neu relativ teuer! Wenn dieses Qualitätsniveau auch bei den übrigen Macs ein Thema ist/wird: Good bye Apple!
    Was ich kaum verstehe: Bei Ebay zahlen manche Leute noch über 200 Euro für defekte Geräte (Analog-/Videoboard)!
    Ach ja: auf meinen iMac kommt dann wohl besser kein OS X.
    Mal schauen wie lange es meiner so macht.....!

    Grüsse,

    Patrick
     

Diese Seite empfehlen