iMac: Fragen zur Virtualisierung (Parallels Desktop 5 mit Windows XP Professional)

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Mc Stevven, 16. Februar 2010.

  1. Mc Stevven

    Mc Stevven New Member

    Hallo Mac-Welt,

    ich möchte von einem Windows-PC auf einen Mac umsteigen und habe ein paar Fragen. In erster Linie geht es in den Fragen um den Betrieb von Windows XP Professional in der virtuellen Maschine Parallels Desktop 5 unter OS X 10.6.

    1.Soviel ich weiß, braucht man in der Boot Camp keine Windows-Partition einzurichten, wenn man Windows in einer virtuellen Umgebung (mit Parallels Desktop 5) betreiben möchte. Man installiert also Parallels Desktop 5 und in Parallels Desktop 5 dann Windows XP. (Wenn ich hier falsch liegen sollte, bitte mich zu korrigieren). – Müssen für den Mac bestimmte Treiber in Windows oder in OS X installiert werden oder sonst irgendwelche Tools? Wenn ja, welche?
    2.Kann ich auch die Windows XP Professional Service Pack 1 Installations-CD in Parallels Desktop 5 verwenden oder muß bereits die Windows-Installations-CD das Service Pack 2 von XP beinhalten? Ich habe nur die Windows-Installations-CD mit Service Pack 1, das Service Pack 2 befindet sich als eigene Setup-Datei auf einer anderen CD. Hat hier irgendjemand bereits Installationserfahrungen mit WinXP SP1?
    3.Wie lange dauert in Parallels Desktop 5 die Windows-Installation eigentlich?
    4.Wenn man mit Parallels Desktop 5 Windows XP gestartet hat, wie werden dann Windows Programme installiert? Startet der Setup-Assistent des Windows-Programms automatisch oder muß man hier über die Windows Taskleiste „Start – ausführen“ das Setup des Windows-Programms starten?

    Abschließend noch folgendes:
    5.Allgemeine Frage zu Mac OS X 10.6: stimmt es tatsächlich, daß es für den Mac keine Viren und Trojaner gibt? Wie sieht die Lage aus, wenn Windows XP in der virtuellen Umgebung von Parallels Desktop 5 auf einem Mac installiert ist? Wenn man mit Windows nicht ins Internet geht, also den Windows Internet Explorer nicht verwendet, dann sollten auch keine Windows-Viren auf den Mac-Rechner kommen, oder?
    6.Meine letzte Frage hat jetzt mit der Windows-Virtualisierung zwar nichts zu tun, paßt aber irgendwie zu meiner Anfrage (wegen Microschrott – äh – Microsoft). Das Microsoft Office 2008 Paket gibt es für den Mac. Muß Microsoft Office 2008 für den Mac bei Microsoft über das Internet aktiviert bzw. freigeschaltet werden oder reicht die Seriennummer dafür aus?

    Ich bedanke mich schon mal im voraus bei allen, die mir mit ihren Antworten weiterhelfen wollen.

    Schöne Grüße
    Mc Stevven
     
  2. John L.

    John L. Active Member

    Hallo Stevven,

    Zu 1: Richtig, Du legst beim Installieren von XP in PD5 eine virtuelle Festplatte (ist nur eine einzelene Datei) an und da rein wird Dein XP installiert. Die benötigten Treiber bringt Parallels mit bzw. Parallels fügt sozusagen eine "Zwischenschicht" zwischen XP und OSX ein und "übersetzt" dadurch die Treiber. No Action required here. ;-)

    Zu 2: Probiers aus, ggf. mußt Du Dir halt den SP2 bzw. den SP3 von MS als komplette Datei ziehen und eine sog. "Slipstream CD" erstellen. Slipstream heißt, Du integrierst SP3 in eine vorhandene Installations-CD. Ist nicht weiter wild, Anleitungen gibts zuhauf im Netz.

    Zu 3: Ungefähr genauso lang, evtl. etwas kürzer als auf "normaler" Hardware, die XP CD als ISO-Image beschleunigt die Installation schon ein gutes Stück...und wenn Du eh slippen mußt, kannst Du gleich das Image nehmen.

    Zu 4: Wenn Dein XP läuft, bedienst Du das genauso wie auf einem Windows Rechner. CD einlegen, evtl. übers Parallels Menü in die VM durchreichen, Explorer auf, Setup.exe suchen und doppelklicken...

    Zu 5: Für OSX gibt es so gut wie keine Viren oder Trojaner (ich hab auf meinem MBP keinen Virenscanner laufen), Du kannst aber sehr wohl einen Virus, den Du per eMail in OSX empfangen hast, per Mail an einen Windows Rechner weiterleiten. Der Virus kann auf dem Mac nichts anrichten, beim nächsten Empfänger (unter Windows) aber sehr wohl!
    Du kannst die VM in Parallels so anlegen, dass Windows überhaupt kein Netzwerk hat oder nur zum Host (OSX) kann...im Zweifelsfall löscht Du einfach in den Einstellungen vom Netzwerkadapter die IP-Adresse vom Standard-Gateway, dann kommst Du auch nicht mehr raus.

    Zu 6: Ich bin mir jetzt nicht mehr ganz sicher aber ich glaube, Du brauchst bei Office 2008 keine Aktivierung übers Internet (à la Adobe).

    Viel Spaß und gutes Gelingen,
    John L.
     
  3. dimoe

    dimoe New Member

    Du kannst auch Linux oder Windows 2000 installieren, nur für Bootcamp benötigt man ServicePack2
    So lange wie eine Installation eben dauert,
    Du kannst aber auch deinen bisherigen PC mit dem von Parallels zur Verfügung gestellten Parallels-Transporter Agent in ein Parallels Image übernehmen und so mit Deiner gewohnten Umgebung weiterarbeiten (Vorher sollte man aber Daten ausmisten!)
    jedes Programm für Windows muß auch in Windows installiert werden
    Es soll für den Mac Trojaner geben (z.B. in gecrackten iWork-Programmen), noch kann man aber beruhigt sein: WindowsViren können dem Mac nicht schaden.
    Jede Windows-Umgebung (auch in Parallels) kann natürlich befallen werden, zumindest sollte man den ClamAV haben (Freeware), ich habe z.B. Kapersky, Norton fand ich zu speicherhungrig.
     
  4. WoSoft

    WoSoft Debugger

    die automatisch eingerichtet Internet-Verbindung sollte man nicht abschalten, denn die braucht man für die Aktivierung, die Windows- und Office-Updates sowie die Updates des Virenscanners.
    Einen Virenscanner muss man einrichten, zu empfehlen sind die kostenlossen Versionen von MSE, Avira und Avast und nur die Scanner, keinesfalls die Pakete.
    In der c't 5/2010 (ab. 15.2. im Handel) werden 5 Sicherheitspakete getestet, deren Virenschutz in vorherigen Tests gut waren.
    In diesem sehr ausführlichen Test (8 Seiten) geht es um die Extras, welche die Vollversionen von Avira, Bit Defender, G Data, Kaspersky und Norton bieten.
    Ergebnis: Jedes Paket hat in fast jeder Kategorie so ernsthafte Defizite, das man von ihrem Einsatz abraten muss.
    Empfohlen werden ein reiner Virenscanner und die Windows-Firewall.
     

Diese Seite empfehlen