iMac G3 ging einfach aus - tot?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von imac_lila, 27. August 2006.

  1. imac_lila

    imac_lila New Member

    Hallo zusammen!
    Habe hier ein ziemlich großes (zumindest für mich, da ich noch relativ frisch mit einem Mac bin) Problem. Es fing damit an, dass mein Imac (G3 "Kugelmac", OS X) immer nach dem Anschalten die Uhrzeit vergaß - jedenfalls wenn ich die Steckdose zwischendurch abgeschaltet hatte. Da ich zur der Zeit noch nie was von einer PRam-Batterie etc. gehört hatte, hab ich die Uhr halt immer neu eingestellt und alles funktionierte bestens. Nun ja, irgendwann wollte der Gute dann gar nicht mehr starten (nur grüne Leuchte und wieder aus) und ich habe mich via PC ins Forum begeben und gelernt, Ctrl+Apfel+P+R beim Starten zu drücken. Funktionierte! Nach dem Hochfahren "wackelte" das Bild etwas, was nach einiger Zeit aber wieder verschwand und auch nach dem nächsten Starten nicht wiederkam. Soweit so gut, das Ganze wiederholte sich dann nach ein paar Wochen nochmal, PRam-reset wieder funktioniert und alles lief. Diesmal startete der Mac jedoch zusätzlich noch im OS 9, was ich aber nach einigem Suchen (hatte keine Ahnung, wo man unter 9 das Startvolume einstellt) wieder "reparieren" konnte. Gestern dann ging er urplötzlich während laufendem Betrieb (Internet, Drucken) einfach aus und lässt sich seitdem gar nicht mehr starten. Es kommt micht mal mehr eine grüne Leuchte, nur ein kurzes Knistern in den Lautsprechern! Folglich funktioniert auch kein Starten von CD, Hardwaretest oder sonst irgendwas... *heul*
    Kann das auch noch mit der PRam-Batterie (ist bestimmt leer, da ich die Steckdose über nach meistens aus hab) zusammenhängen, oder ist da jetzt zufällig zur gleichen Zeit noch was, z.B. Netzteil, Bildschirm (???), kaputtgegangen? Habe auch schon viel vom PMU-Reset gelesen, jedoch meistens für iBooks - mit nem "alten" Kugelmac geben sich wohl nicht mehr so viele ab. Gibt's so einen Reset beim iMac auch und wenn ja, wo? Hab den Kleinen noch nie aufgemacht und wollte da jetzt auch nix probieren, was vielleicht eh sinnlos wäre.
    Bin für jede Hilfe dankbar, da ich mich nicht wirklich auskenne mit sowas. LG, Sonja
     
  2. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Nun, so eine Batterie ist in jedem Computer, auch in einer DOSe. Irgendwie muss die Uhr ja weiter laufen, wenn der Computer nicht läuft...

    Deshalb ist es grundsätzlich eine schlechte Idee, einen Computer hinter einer Schaltleiste anzuschliessen, weil diese Batterie eben dann viel schneller leer wird.

    Die andern Fragen kann ich dir leider so aus der Ferne nicht beantworten, da müsste sich vielleicht jemand deinen Mac mal anschauen. Es kann das Netzteil sein, es kann der Bildschirm sein, es kann aber noch vieles anderes auch sein. Vielleicht schreibst du ja mal, in welcher Gegend du zuhause bist und falls jemand in der Nähe ist... könnte ja sein, oder?

    Beste Grüsse, Christian
     
  3. imac_lila

    imac_lila New Member

    Schon klar. Ich weiß auch nicht, wie alt die schon ist, da's ein gebrauchter Mac war. Wenn es noch die erste sein sollte, darf sie nach ca. 5-6 Jahren ja auch mal leer werden. :D

    Es besteht also noch ein zweiter Defekt? Ohne bzw. mit leerer Pufferbatterie müsste ja trotzdem noch ein Start möglich sein, oder??? Wohne übrigens in der Region Hannover/Bielefeld, 10 km von Minden entfernt.
     
  4. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Da bn ich nicht so sicher. Ich weiss grad nicht wo beim Kugel-iMac die Batterie "versteckt" ist, aber falls du sie raus nähmest und nachmessen könntest (du brauchst ein Voltmeter, ich glaub es sollten 3,6 oder 4,5 Volt drauf sein; bei leeren Batterien wirst du aber Spannungen von höchstens 0,2 bis 0,3 Volt messen können - wenn überhaupt.

    Vielleicht gibts ja hier im Forum einen "Profi" aus der Nähe, der mal einen "Hausbesuch" machen könnte?

    Beste Grüsse, Christian.
     
  5. gschwieb

    gschwieb Member

    Zweifellos hat sich die PRAM-Batterie verabschiedet und müsste ausgetauscht werden. Aber das ist - wie von Mac-Christian schon dargelegt - leider nicht alles.
    Einen Tipp hätte ich noch. Ich hatte mal nen iMac G3 DV. Bei dem (vielleicht auch noch bei parallel zum gleichen Zeitpunkt - etwa Mitte 2000 bis 2001 - erschienen iMac-Typen??) gab es ein Problem mit einem hakenden Einschaltknopf.
    Um auszuschließen, dass es dieser prinzipiell harmlose Fehler ist (der sich darin äußerte, das der Mac sich selbständig ein- oder ausschaltete und dabei das System nach und nach schwächte, da der Mac ja nicht mehr ordnungsgemäß runterfahren konnte) versuche doch mal wie folgt den Mac zu starten:
    Nicht nur besagten Knopf drücken, sondern dabei versuchen, den Knopf etwas seitlich zu schieben (im Zweifel zu allen denkbaren Seiten etwas prockeln). Wenn er dabei wieder anspringen sollte, ist das zweifellos noch keine echte Lösung, Du weißt dann aber, dass Du die PRAM-Batterie austauschen (lassen) musst und bei dieser Gelegenheit den Netzeinschlatknopf nacharbeiten oder austauschen lassen musst.
    Als Anlage sende ich Dir die Klagen eines Forumsmitglieds zu diesem Thema.
     

    Anhänge:

  6. gschwieb

    gschwieb Member

    Ich habe noch einmal nachgeschaut: Ich habe die Service-Anleitung von Apple für den G3 iMac (englisch). Modelle: 350MHz iMac; 400 MHz iMac DV, 450 MHz iMac DV+; 500 MHz iMac DV Special Edition). Die PDF-Datei umfasst allerdings 11,2 MB = 275 Seiten (leider im Internet nicht m.W. mehr zu erhalten). Wenn Du also jemanden kennst, der technisch begabt ist und sich zutraut, den iMac auseinanderzunehmen (dieser jemand sollte auch über feinmotorische Fähigkeiten verfügen :biggrin: ) und wir (sicherlich) einen Weg finden, wie ich Dir diese Datei zukommen lasse (viele Mail-Provider akzeptieren nicht so große Dateien) würde ich gerne aushelfen.
    Vorab schon mal ein Bild des Logic Boards, auf dem Du auch die Batterie (muss zwischen 3,3 und 3.7 Volt aufweisen = Modell Lithium 3,6 Volt Apple Art.nr. 922-4028; hat jeder Apple-Händler) und den Reset-Knopf für die Power Management Unit (PMU) siehst. Dieser Reset Knopf kann Wunder bewirken (darf aber gemäß Warnung von Apple nur einmal!! gedrückt werden) hat nichts mit dem oben von mir beschriebenen Problem des leicht zu verkantenden Einschaltknopfes zu tun.
     

    Anhänge:

  7. imac_lila

    imac_lila New Member

    Ich hab das, nur um sicher zu gehen, mal probiert, aber der Startknopf ist es nicht. Ich höre ja auch ein kurzes Knistern in den Lautsprechern, also tut sich von Seiten des Knopfs jedenfalls was. Und außerdem hätte dann der an der Tastatur auch kaputt sein müssen. Trotzdem danke. :)

    Also kann es sein, dass er NUR wegen der Batterie nicht mehr starten will? Obwohl mir dann noch ein Grund für's Ausgehen fehlen würde... Die Batterie hab ich inzwischen gemessen, bzw. selbiges versucht... lag irgendwo zwischen 0 und 0,1 ;) Hoffentlich ist die neu Bestellte bald (sprich morgen) da, damit ich mit dem Teil mal weiterkomme. Wie mach ich denn den PMU-Reset genau? Oder besser erst, wenn die neue Batterie drin ist? Danke für eure Hilfe.
    *imac_lila*
     
  8. Macianer6

    Macianer6 New Member

    Hallo iMac_lila,
    ich habe mit dem iMac G3 DV haargenau das selbe Problem wie Du. Die Pufferbatterie war auch leer, ist bereits ersetzt und PMU-Reset auch durchgeführt. Aber er läßt sich nicht einschalten, es sind eben nur kurz knisternde Geräusche zu hören.
    Ich habe auch schon diverse Spannungen laut Reparaturanleitung, die ich mit Hilfe von Sherlock übersetzt habe gemessen sowie die Sicherung F901 überprüft. Es ist alles soweit ok, wird wohl die Netzplatine sein. Da ich den Rechner schon zweimal geöffnet habe, aber mir nicht zutraue die einzelnen Bauteile weiter zu zerlegen, kaufe ich einen gebrauchten. Du mußt technisch schon sehr begabt sein, sonst machst Du wahrscheinlich mehr kaputt als ganz.
    Ich schicke Dir mal die übersetzte Anleitung mit, vielleicht kannst Du Sie ja gebrauchen. Hier gibt es das komplette Original: http://www.wileytradegroup.com/imac_repair/imac_DV.pdf

    Gruß Macianer6
     

    Anhänge:

  9. gschwieb

    gschwieb Member

    Dass Du das Knistern hörst, reicht mir nicht. Es könnte ja auch sein, dass Du hiermit nur einen kurzen Strominpuls gibst, aber der Netzschalter nicht mehr einrastet. Wenn Du also einen iMac DV hast aus der Baureihe Sommer 2000 siehe hier:
    http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=58669-de
    solltest Du den Netzschalter gründlich darauf prüfen, ob er eingeschaltet wirklich funktioniert (Widerstandsprüfung bei vom Netz getrenntem Mac).
    Der Schalter an der Tastatur ist nur sekundär (StandBy) von Bedeutung. Wenn der iMac durch seinen am Gerät befindlichen Hauptschalter vom Netz getrennt ist, kannst Du ihn auch von der Tastatur aus nicht mehr einschalten (umgekehrt: eingeschalteter iMac funktioniert natürlich auch ohne Tastatur, mach nur keinen Sinn, da dann nur noch über die Maus zu bedienen).

    Ich habe noch nie gehört, dass ein Computer nicht funktioniert, nur weil die Batterie völlig leer ist, vermute also einen 2. Fehler.

    Hier ein Auszug aus dem Serviceheft des iMac zum Thema "PMU", um auch diese Frage zu beantworten; also PMU Reset erst nach Erneuerung der Batterie ausführen, 10 Sek. warten und nur 1 x ausführen (aber siehe selbst):

    Resetting the PMU on the Logic Board
    Resetting the PMU (Power Management Unit) on the logic board can resolve many system problems. Whenever you have a unit that fails to power up, you should follow this procedure before replacing any modules.
    1. Disconnect the power cord and check the battery in the battery holder (BT1). The battery should read 3.3 to 3.7 volts. If the battery is bad, replace the battery, wait ten seconds, and then reset the PMU (refer to the next step). If the battery is good, go to the next step.
    2. Press the PMU reset switch (S1) once on the logic board and then proceed to step 3. Do NOT press the PMU reset switch a second time because it could crash the PMU chip.
    3. WAIT ten seconds before connecting the power cord and powering the computer on. If the computer powers on, go to the next step. If the computer does not power on, there is something else wrong with the computer, refer to the symptom/ cure chart, “No Power” in this chapter.
    4. Run MacTest Pro and return the computer to the customer.
    Note:
    This entire procedure resets the computer’s PRAM. Be sure to reset the computer’s time, date and other system parameter settings before returning the computer to the customer.
     
  10. imac_lila

    imac_lila New Member

    ... habe die neue Batterie jetzt eingebaut und auch den PMU-Reset gemacht. Hat sich aber nix getan... weiterhin kommt nur ein kurzes Knistern im Lautsprecher und Schluss. Den Einschaltknopf habe ich auch nochmal getestet (Widerstand), an dem liegt's leider auch nicht. *ratlosguck*
    Werde mir wohl einen neuen alten iMac kaufen müssen (ebay), da ich hier keinen hab, der das Teil komplett zerlegen würde/könnte. Ist die Festplatte denn schwer auszutauschen? Könnte dann nämlich auch einen mit ner kleineren Platte kaufen und zusätzlich noch meine Daten behalten... Selbiges gilt für den RAM, den ich aber schon selber tauschen kann *G*
    Oder hat noch jemand ne Idee, was meinem Mac fehlen könnte?
     
  11. gschwieb

    gschwieb Member

  12. Macianer6

    Macianer6 New Member

    Hi Mac_lila,
    das Austauschen der Festplatte ist eigentlich relativ einfach. Du brauchst blos die untere Verkleidung (4 Schrauben) abnehmen, dann noch das silberne Lochblech (6 Schrauben) und die Festplatte selbst ( ist das erste Teil mit 4 Schrauben und zwei Steckern 1 x Flachbandkabel, 1 x kleiner schwarzer) das wars. Habe ich ebenfalls so gemacht. Nimm die neue Pufferbatterie vorsichtshalber wieder heraus, damit sie sich nicht entleert. Die kannst Du ja dann in den gebrauchten einsetzen, die ist meistens auch schon ziehmlich herunter.

    MfG
    Macianer 6
     
  13. imac_lila

    imac_lila New Member

    Danke euch beiden!
    Werd mal sehen, was sich bei ebay finden lässt... Sollte das mit der Platte klappen, verkauf ich den alten dann als defekt mit der kleinen Platte aus dem neuen - wenn nicht eben ohne Platte, denn mein OS X werd ich keinem "schenken". ;)
    Gruß, imac_lila
     
  14. imac_lila

    imac_lila New Member

    Hallo ihr lieben!
    Wollte mich nur nochmal gemeldet haben... Habe wie geplant einen zweiten iMac DV bei Ebay ersteigert, der allerdings eine mega-laute Festplatte hatte. :( Nach einigen Tagen Zögern habe ich mich dann an die Operation gewagt und die beiden Platten getauscht. War gar nicht so schwer, wie ich befürchtet hatte und ich habe glücklicherweise auch nix kaputt gemacht. Die "neue" Kiste rennt nun wieder mit meiner alten Platte (alle Daten noch da!) und ich bin wieder Mac-User! Mal sehen, ob ich nun für die kaputte Kugel noch ein paar Euronen bei Ebay kriegen kann...
    Vielen Dank an alle, die mir geholfen bzw. es zumindest versucht haben. War sehr nett hier mit euch & ich gucke bestimmt mal wieder vorbei.
    LG, imac_lila
     

Diese Seite empfehlen