iMac G5: Läuft nur mit Fehlstart....

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von CBösch, 18. August 2009.

  1. CBösch

    CBösch New Member

    Hallo Leute,

    bin am Verzweifeln: Mein iMac G5 (20 Zoll, 250 HD, 1 GB Ram), in drei, vier Jahren als verlässliches Arbeitspferd lieb gewonnen, hat von heute auf morgen "einfach so" zu zicken begonnen. Und zwar auf sehr kuriose Art und Weise, wie ich sie in meinem 25-jährigen Mac-Leben noch nie erlebt habe.
    Das Problem: Ich schalte ein, der Startton kommt, das Rad dreht, der Monitor wird blau, beginnt dann etwas zu flimmern und der ganze iMac schaltet sich von selbst ab.
    Nach 30 Sekunden Wartezeit der nächste Versuch. Wieder Fehlstart. Das kann sich bis zu fünf Mal wiederholen und plötzlich ist er da. In alter Frische. Alles läuft problemlos. D.h. nicht ganz: Lasse ich ihn längere Zeit im Ruhezustand, kann es passieren, dass er sich beim Aufwecken genauso verhält, wie bei den geschilderten Fehlstarts: Statt wieder einsatzbereit zu sein, schaltet er sich von selbst aus. Und ich muss wieder per Einschaltknopf neu starten. Bring ich ihn nach drei Fehlstarts wieder in Fahrt, schätz ich mich fast schon glücklich. Kann durchaus auch fünf Versuche erfordern.
    Aber wenn er dann einmal in Fahrt kommt, dann ist er eigentlich nicht zu bremsen....

    Hat vielleicht irgend jemand eine Idee, was das los sein könnte? Wie ich das Problem angehen könnte, ohne Reparaturkosten in Kauf zu nehmen, die gleich die Frage nach Ausmusterung und Neukauf aufwerfen?

    Für jede noch so gut gemeinte Anregung ein dickes Dankeschön im Voraus!!!

    Claus vom Bodensee

    PS: Für sachdienliche Hinweise, zu einer Lösung des Problems führen, gibts ne Einladung für zwei schöne Tage auf Schiegervaters Kutter. Inkl. Abholung irgendwo in einem Hafen am Schwäbischen Meer....
     
  2. yew

    yew Active Member

    Hi
    hast du schon mal im System Profiler unter Diagnose nachgeschaut, ob da was drin steht?
    Vielleicht ist das Speichermodul angeschlagen? Hast du mehrere Module drin oder nur eins? Vielleicht das oder die Module mal raus und wieder ordentlich reinstecken.

    Ach ja, hast du den Hardwaretest schon mal laufen lassen? Müsste auf einer der mitgelieferten DVDs sein. Beim Starten dann die Alt-Taste drücken und den Hardwaretest auswählen.

    Gruß yew
     
  3. CBösch

    CBösch New Member

    Hi Hai (Spaß muss sein)!

    Danke für Deine Bemühungen. Zur Info: Im SystemProfiler zeigt die Diagnose immer ein "Bestanden" an – sobald ich den iMac nach der nervigen Fehlstartphase zum Laufen bringe.
    Die 2 Stück 500er RAM werden im SystemProfiler ebenfalls als OK ausgewiesen, den Tipp mit dem Rausnehmen und an vertauschten Steckplätzen wieder zu positionieren, werde ich gleich Mal probieren.
    Kopfzerbrechen bereitet mir der Hardware-Test: Habe keine Original-DVDs, sondern lediglich den Original-Leopard, den ich jeweils per Software-Aktualisierung auf den neuesten Stand gebracht habe.
    Ich wüsste also nicht, wie ich den Hardware-Test durchführen sollte. Oder gibt es da eine Alternative?

    Jedenfalls besten Dank für Dein mitfühlendes Engagement.

    Claus


    PS: iMac G5, PowerBookPro 17'' 2,33 Mhz; iPod Classic 60 GB, iPhone G3 (8GB)
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Der Hardwaretest befindet sich auf der DVD 1 der Installations-DVDs. Starten kannst du ihn, wenn du beim Neustart mit eingelegter DVD die Taste "d" drückst.

    MACaerer
     
  5. yew

    yew Active Member

    Hi
    kann sein, dass bei deinem Rechner der Start des Hardwaretests von der Installations-DVD mit der Taste "d" klappt, bei meinen beiden Rechnern (PB G4 und G4 MDD) muss ich beim Start mit der Installations-DVD die Alt-Taste drücken.

    Gruß yew
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Naja, die Info steht so auf den Supportseiten von Apple. Gut möglich, dass man bei älteren Macs über den Startup-Manager (drücken der ALT-Taste beim Start) gehen muss.

    MACaerer
     
  7. wamrein

    wamrein New Member

    Hi
    Es ist zwar einige Zeit vergangen, doch ich habe einen iMac mit exakt demselben Verhalten und würde gerne wissen,
    wie die Sache ausgegangen ist. Gab es eine exakte Hardware-Diagnose? Wurde er seither repariert oder entsorgt?

    Gruss wa
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Naja, die Bezeichnung "mein iMac" ist nicht gerade sehr informativ. Was für ein iMac ist es denn, etwa ein iMac G5?

    MACaerer
     
  9. MacS

    MacS Active Member

    Na ja, davon muss man ausgehen, wenn er den alten Thread bewusst hervor kramt...
     
  10. wamrein

    wamrein New Member

    Ja, es ist wirklich alles [1:1] wie im ursprünglichen thread, ausser dass ich
    1G/250MB RAM-Blöcke habe. Der G5 "läuft" unter MacOS 10.5.8. - Ich habe
    noch nichts unternommen, weil ich zu gerne wüsste, welches Subsystem bei
    diesem für den G5 wohl typischen Fehlerverhalten wirklich betroffen ist.

    Gruss wa
     
  11. MacS

    MacS Active Member

    Ich vermute mal: es könnte im Netzteil liegen! Hatte mal gelesen, dass die letzten G5-iMacs mit ausgetrockneten Kondensatoren zu kämpfen hat(te).

    Der Support von Apple für den iMac G5 ist eingestellt. Es gibt also aus offizieller Quelle keine Ersatzteile mehr. Du kannst dich mal in der "Apfelklinik" umschauen, oder du hast einen Bastler und erfahrenen Elektroniker im Bekanntenkreis.

    (Wie gesagt, Ferndiagnosen können nur Vermutungen sein!)
     

Diese Seite empfehlen