IMac: Interne oder externe Festplatte?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von yngwerhappen, 12. Januar 2003.

  1. yngwerhappen

    yngwerhappen New Member

    Hallo,

    ich habe einen IMac DV mit 20 GB und brauche, wenn ich auf OS X umsteige mehr Festplattenpeicher (schon 10 GB mp3s).

    Würdet Ihr mir eine interne oder externe Platte empfehlen?

    Die Interne kostet mich nur ca. 100 ¬; die Externe ca. 200 ¬ (+)

    Nur der Einbau macht mir Sorgen und vielleicht gibts später Probleme.

    Die Externe bringt noch ein Kabel mehr und weniger Platz in meinem kleinen Wohnzimmer.

    Interne Kauf-Favoriten: IBM, Maxtor.

    Externe: IceCube, LaCie.

    Welche Erfahrungen habt Ihr?
     
  2. noah666

    noah666 New Member

    Vorteil intern:
    Preis, die Installation ist nicht kompliziert (bei http://www.maceinsteiger.de gibts eine sehr gute Anleitung), die Platte wird keine Probleme machen.

    Nachteil: schlecht um Daten zu anderen Macs zu bringen...

    Vorteil extern: guter Datenträger für den Ausstausch mit anderen Macs

    Nachteil extern: Langsamer als intern, funzt nicht immer einwandfrei (meine IceCube Platte hat überhaupt nicht funktioniert. Ich hab die Platte jetzt intern in meinen QS eingebaut. Seit dem läuft sie problemlos.), Platzbedarf...

    Wenn du nicht auf einen Austausch mit anderen Macs angewiesen bist, dann würde ich dir zu der internen Lösung raten.

    mfg Noah
     
  3. yngwerhappen

    yngwerhappen New Member

    Ich hatte mir schon eine gute Anleitung besorgt und hab auch jemand, der schon öfters Platten ausgetauscht hat. Hatte nur ein murmeliges Gefühl im Bauch...Schlechte Aufrüstungserfahrung bei Windows gehabt und auch hier schon schlechtes gehört. Ich wäre ziemlich traurig, wenn mein IMac nicht mehr läuft.
     
  4. noah666

    noah666 New Member

    Ich denke, da hast du nichts zu befürchten. Wenn du dir aber wirklich nicht sicher bist, dann investier in die Zukunft und kauf die eine externe FireWire Platte.

    mfg Noah
     
  5. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    ich würde es immer wieder machen wie geschehen.
    IceCube und neue Platte gekauft.
    Neue Platte in den iMac und die alte extern ins FW Gehäuse.
    Nach dem Umbau von der alten Platte starten und alles auf die interne schieben.
    Dann von der internen Platte straten und die externe als Backup Platte nutzen.
    Geht Klasse, habe im Cube eine Seagate Barracuda IV mit 80 GB und 7200rpm und keine Wärmeprobleme (Cube ist noch empfindlicher als der iMac), Platte ist superleise und genial schnell gerade auch unter X, hatte vorher eine 40GB Fujitsu drin die dann in den iMac gewandert ist.

    Mit IBM ATA Platten in den letzen Jahren zuviel Mist erlebt.

    Joern
     
  6. BigMac

    BigMac New Member

  7. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    ist aber beides noch teurer als der IceCube (99Eumel) +Standard IDE Platte (je nach Größe).
    Beim IceCube ist das Netzteil im Kabel und das Gehäuse ist auch nur wenig größer als eine 3,5" Platte, recht gute Wärmeableitung trotz ohne Lüfter und recht gute Lärmdämmung.

    Joern
     
  8. BigMac

    BigMac New Member

    psssssssssssssssstttt !!!
    braucht ja keiner zu wissen, möchte doch der aktie auf die sprünge helfen.
    aber ist das denn wirklich teurer, rechne den mehrwert des iPod mit. den kann man anderweitig auch mannigfaltig einsetzen und es wäre DIE lösung aus einer hand. ich bin damit mehr als zufrieden. ausserdem macht ein iPod am stammtisch viel mehr her als eine externe festplatte ;-)))
    cheers
     
  9. Dagmar

    Dagmar New Member

    Hi,

    Ich habe den gleichen iMac wie Du, habe mir im letzten Jahr eine FW - Festplatte von LaCie mit 120 GB gekauft.

    Läuft bei mir astrein, auf der Platte mache ich alles mit Photo, iMovie und Musik.

    In diesem Jahr ist noch ein FW-Brenner zugekommen.

    Läuft wie geschmiert ...
     
  10. yngwerhappen

    yngwerhappen New Member

    Hast Du schon OS X drauf laufen? Wenn ja wie läufts und wieviel Arbeitsspeicher hast Du? Würde bei ner externen Platte auch eher LaCie nehmen. Bekomme wahrscheinlich demnächst entweder ne gebrauchte Platte oder ne neue IBM; soll Testsieger MacUp 7/02 sein. Baut mir jemand mit iMac-Erfahrung ein. Ansonsten ist der iMac doch prima. Oder?
     
  11. Macfun

    Macfun New Member

    Intern! Klarer Fall: Spart Platz, ist schneller... hab´s bei meinem iMac auch gemacht. Die neue, eine Maxtor 40 GB ist darüberhinaus noch ein ganzes Stück leiser als die alte originale 10 GB-Platte - man hört, auch beim Zugriff, nur ein leises Tickern...
     
  12. spock

    spock New Member

    - trotzdem kann eine externe Platte über Firewire sogar schneller sein als die interne:
    habe es am Cube ausprobiert, gerade auch als Startvolume war die externe Platte (7200er Maxtor im Formacgehäuse) schneller als die interne Originalplatte;

    so gesehen ist es mittelfristig schon sinnvoll, eine neue schnelle externe Platte zu kaufen (oder Platte und Gehäuse einzeln wg. der Garantie) und dann die beste Platte in den Mac zu bauen und die externe Lösung später nach Bedarf aufzurüsten ;

    von der Funktionalität sind externe Firewire-Platten jedenfalls fast so gut wie interne IDE Platten - es sollten jedoch bootfähige Firewiregehäuse sein !

    Gruß, spock
     
  13. spock

    spock New Member

    - trotzdem kann eine externe Platte über Firewire sogar schneller sein als die interne:
    habe es am Cube ausprobiert, gerade auch als Startvolume war die externe Platte (7200er Maxtor im Formacgehäuse) schneller als die interne Originalplatte;

    so gesehen ist es mittelfristig schon sinnvoll, eine neue schnelle externe Platte zu kaufen (oder Platte und Gehäuse einzeln wg. der Garantie) und dann die beste Platte in den Mac zu bauen und die externe Lösung später nach Bedarf aufzurüsten ;

    von der Funktionalität sind externe Firewire-Platten jedenfalls fast so gut wie interne IDE Platten - es sollten jedoch bootfähige Firewiregehäuse sein !

    Gruß, spock
     
  14. spock

    spock New Member

    - trotzdem kann eine externe Platte über Firewire sogar schneller sein als die interne:
    habe es am Cube ausprobiert, gerade auch als Startvolume war die externe Platte (7200er Maxtor im Formacgehäuse) schneller als die interne Originalplatte;

    so gesehen ist es mittelfristig schon sinnvoll, eine neue schnelle externe Platte zu kaufen (oder Platte und Gehäuse einzeln wg. der Garantie) und dann die beste Platte in den Mac zu bauen und die externe Lösung später nach Bedarf aufzurüsten ;

    von der Funktionalität sind externe Firewire-Platten jedenfalls fast so gut wie interne IDE Platten - es sollten jedoch bootfähige Firewiregehäuse sein !

    Gruß, spock
     
  15. yngwerhappen

    yngwerhappen New Member

    Hab jetzt eine 80 GB IBM-Platte, Testsieger in MacUP, pfeift ein bisschen. Die Maxtor, die vorher drin war, war leiser. Für 100 ¬ neu mit Einbau. Für die alte 20 GB werde ich mir noch ein Gehäuse besorgen und eine Datensicherungsplatte von machen.
     
  16. wuta1

    wuta1 New Member

    Wie ist den das beim neuen iMac - bin mir sicher,das man da keine 80 oder 120 GB Platte reinkriegt ,schon mal gar nicht zusätzlich . wenn ich mir jetzt so eine zulege ,was muß ich bei der Benutzung beachten ? Also etwa: wie schalte ich die aus , wie packe ich Daten hin und her und kann die interne auf Daten der externen genausogut und schnell zugreifen, wie auf die eigenen bzw. umgekehrt . Welche nutzt man als Startvolumen und so weiter .
    wenn das nämlich so wäre wie mit ner FireWire Verkabelung hätte ich da null Bock drauf. Klärt mich da bitte auf ..
    Danke
     

Diese Seite empfehlen