Imac mit Hang zum Selbstmord

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von danny_mac, 18. Dezember 2013.

  1. danny_mac

    danny_mac New Member

    Hallo ihr Lieben,

    vor einem 3/4 Jahr ist mein Imac immer langsamer geworden, die Fehler haben sich gehäuft
    und ständig hat er sich aufgehangen, sodass ich mir das neuste Betriebssystem gekauft habe,
    um mal alles runterzuschmeissen und neuaufzuspielen, da ich das Problem nicht finden konnte.
    Bei der Installation kam dann heraus, dass die interne Festplatte einen Defekt hat ...
    dieser Mängel war bei Apple bekannt und wurde es wurde mir kostenfrei eine neue Platte eingesetzt.
    Wochen lang ging es gut, doch jetzt habe ich das Problem, dass sich jeden Tag irgendein anderes Programm
    aufhängt und den Finder abstürzen lässt. Versuche ich ihn neu zu starten, verschwindet er komplett und der Imac
    reagiert auf gar nichts mehr. Versuche ich daraufhin den ganzen PC auszuschalten oder neuzustarten, passiert auch
    hier nichts, da der hängengebliebene Finder dies immer verhindert.
    Also muss ich seit Tagen und Wochen immer manuell per Knopf ausmachen oder sogar den Strom rausziehen.

    Einen Hard- oder Softwaretest habe ich ebenfalls schon versucht, doch leider ist das Display vom Imac kaputt
    und wenn ich mit gedrückter Shift oder D Taste den Mac booten will, erkennt er meinen externen Monitor nicht,
    sodass ich nur schwarz sehe ...
    gibt es eine Möglichkeit im laufenden Betrieb solche Tests zu machen ohne neuzustarten?
    Kann es sein, dass mir wieder eine fehlerhafte Festplatte eingebaut wurde
    oder kann es nichts mit der Hardware zu tun haben? Was würdet ihr in so einem Fall machen?

    Vielen Dank für eure Hilfe. <3
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Bevor du den Hardware-Test laufen lässt, hast du mal geschaut, was das Festplattendienstprogramm/ Erste Hilfe so sagt. Ich denke, dass sollte der erste Schritt sein, denn ich befürchte, dass die Festplattenstruktur durcheinander ist. Reparieren geht aber nur, wenn du von einem anderen Volume startest, also z.B. von der Restore-Partition (Taste r beim Starten), oder per System-DVD, falls der Rechner noch vor dem Erscheinen 10.7 gekauft wurde.

    Sollten sich nicht-reparable Fehler auftreten, dann wäre der Disk Warrior von Alsoft sehr hilfreich (ca. 100Eu). Und grundsätzlich sollte man immer wieder mal zwischendurch die Erste Hilfe starten, um kleinere Fehler früh zu erkennt, bevor diese ausufern, was wahrscheinlich bei dir passiert seien könnte.

    Zum Hardware-Test: warum ist das interne Display eigentlich defekt. Warum wurde das nicht gleiche mit repariert? Mir scheint, dass der Rechner doch nicht so alt ist, dass eine Reparatur nicht lohnt. Und wenn noch Garantie zu dem Zeitpunkt des Ausfalls bestand, ist die Sache noch unverständlicher! Ich fürchte, ohne internen Display wird der AHT wohl nicht sinnvoll laufen...
     

Diese Seite empfehlen