iMac-Platte zerstört...HELP!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Argail, 25. Mai 2001.

  1. Argail

    Argail New Member

    Hi Forum,
    mir ist da was sehr blödes passiert...
    Ich setze so einmal im Jahr meinen iMac (Bondi, 233MHz) komplett neu auf, und letzte Woche war es mal wieder soweit.
    Ich habe "Laufwerke konfigurieren" aufgerufen und drückte auf "Laufwerk initialisieren". Ergebnis: die Platte hat sich nach fehlgeschlagener Initialisierung gar nicht mehr gemeldet.
    Im System-Profiler bei den Volumes wird nur angezeigt, daß etwas da ist, aber nicht was.
    Harddisk-Toolkit identifiziert die PPlatte als CD-ROM und weigert sich, da etwas dran zu machen.

    Ich habe das Ding dann in einen Performa 630 eingebaut - und da war die Platte nach einem Schreib-Lese-Fehler ebenfalls weg.
    Auch eine komplette Formatierung in einer DOSer hat nur Fehlermeldungen produziert.
    Im nächsten Schritt habe ich es mit einer alten anderen Platte (560MB) im iMac versucht, und die wird zwar vom SystemProfiler kkorrekt erkannt, läßt sich aber weder initialisieren noch mounten (HD-Toolkit erkennt sie überhaupt nicht). Im Performa funktionierte die Platte danach auch nicht mehr.

    Mein Befürchtung ist jetzt, daß der IDE-Controller meine Platte reihenweise killt.

    Hat da jemand eine Idee für einen verzweifelten User?

    Weiß jemand, ob im iMac 2 IDE-Busse drin sind? dann könnte man eine neue Platte ja hinten an das CDR klemmen. Ansonsten fällt mir nur noch der Betrieb über ein externes SCSI-Laufwerk ein, das funktioniert zumindest.

    HILFE!!

    Gruß und Dank im Voraus, Tom
     
  2. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Ich meine, bei einem ähnlichen Problem wurde der Rat gegeben, den Rechner einzuschalten und erst dann das Datenkabel an die Platte zu stecken. Damit soll der zerschossene Treiber der Platte wieder reanimiert werden.
     
  3. Argail

    Argail New Member

    Hi Forum,
    mir ist da was sehr blödes passiert...
    Ich setze so einmal im Jahr meinen iMac (Bondi, 233MHz) komplett neu auf, und letzte Woche war es mal wieder soweit.
    Ich habe "Laufwerke konfigurieren" aufgerufen und drückte auf "Laufwerk initialisieren". Ergebnis: die Platte hat sich nach fehlgeschlagener Initialisierung gar nicht mehr gemeldet.
    Im System-Profiler bei den Volumes wird nur angezeigt, daß etwas da ist, aber nicht was.
    Harddisk-Toolkit identifiziert die PPlatte als CD-ROM und weigert sich, da etwas dran zu machen.

    Ich habe das Ding dann in einen Performa 630 eingebaut - und da war die Platte nach einem Schreib-Lese-Fehler ebenfalls weg.
    Auch eine komplette Formatierung in einer DOSer hat nur Fehlermeldungen produziert.
    Im nächsten Schritt habe ich es mit einer alten anderen Platte (560MB) im iMac versucht, und die wird zwar vom SystemProfiler kkorrekt erkannt, läßt sich aber weder initialisieren noch mounten (HD-Toolkit erkennt sie überhaupt nicht). Im Performa funktionierte die Platte danach auch nicht mehr.

    Mein Befürchtung ist jetzt, daß der IDE-Controller meine Platte reihenweise killt.

    Hat da jemand eine Idee für einen verzweifelten User?

    Weiß jemand, ob im iMac 2 IDE-Busse drin sind? dann könnte man eine neue Platte ja hinten an das CDR klemmen. Ansonsten fällt mir nur noch der Betrieb über ein externes SCSI-Laufwerk ein, das funktioniert zumindest.

    HILFE!!

    Gruß und Dank im Voraus, Tom
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Ich meine, bei einem ähnlichen Problem wurde der Rat gegeben, den Rechner einzuschalten und erst dann das Datenkabel an die Platte zu stecken. Damit soll der zerschossene Treiber der Platte wieder reanimiert werden.
     
  5. Argail

    Argail New Member

    Hi Forum,
    mir ist da was sehr blödes passiert...
    Ich setze so einmal im Jahr meinen iMac (Bondi, 233MHz) komplett neu auf, und letzte Woche war es mal wieder soweit.
    Ich habe "Laufwerke konfigurieren" aufgerufen und drückte auf "Laufwerk initialisieren". Ergebnis: die Platte hat sich nach fehlgeschlagener Initialisierung gar nicht mehr gemeldet.
    Im System-Profiler bei den Volumes wird nur angezeigt, daß etwas da ist, aber nicht was.
    Harddisk-Toolkit identifiziert die PPlatte als CD-ROM und weigert sich, da etwas dran zu machen.

    Ich habe das Ding dann in einen Performa 630 eingebaut - und da war die Platte nach einem Schreib-Lese-Fehler ebenfalls weg.
    Auch eine komplette Formatierung in einer DOSer hat nur Fehlermeldungen produziert.
    Im nächsten Schritt habe ich es mit einer alten anderen Platte (560MB) im iMac versucht, und die wird zwar vom SystemProfiler kkorrekt erkannt, läßt sich aber weder initialisieren noch mounten (HD-Toolkit erkennt sie überhaupt nicht). Im Performa funktionierte die Platte danach auch nicht mehr.

    Mein Befürchtung ist jetzt, daß der IDE-Controller meine Platte reihenweise killt.

    Hat da jemand eine Idee für einen verzweifelten User?

    Weiß jemand, ob im iMac 2 IDE-Busse drin sind? dann könnte man eine neue Platte ja hinten an das CDR klemmen. Ansonsten fällt mir nur noch der Betrieb über ein externes SCSI-Laufwerk ein, das funktioniert zumindest.

    HILFE!!

    Gruß und Dank im Voraus, Tom
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Ich meine, bei einem ähnlichen Problem wurde der Rat gegeben, den Rechner einzuschalten und erst dann das Datenkabel an die Platte zu stecken. Damit soll der zerschossene Treiber der Platte wieder reanimiert werden.
     

Diese Seite empfehlen