iMac so gut wie Tod

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von macmic, 1. März 2003.

  1. macmic

    macmic New Member

    Mein Bekannter hat vor der Installation von 10.2.3 vergessen, auf seinem iMac 350, das Firmware Update zu installieren. Da anschliessend der Mac nur ein sehr dunkles Bild zeigte, wurde der PRAM gelöscht. Das war wohl ein entscheidender Fehler, denn nun startet der Mac nur bis kurz nach dem Gong, dann geht er aus - auch mit CD lässt er sich nicht mehr starten - diese wird eingezogen: Ende ! Wäre es eine Lösung die Festplatte in ein externes FireWiregehäuse zu hängen, alles darauf befindliche zu löschen und dann OS 9.2.2 zu installieren ? Theoretisch wäre dann ja alles wieder beim Alten, oder ?
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    Der iMac hat rechts am CD-Einzugsschacht ein kleines Loch, in welches du z.B. eine Büroklammer steckst und so die CD wenigstens wieder herausbekommst (der iMac muss natürlich eingeschaltet sein).

    Wenn Du eine System9-CD hast, müsste er davon eigentlich starten, denn erst X verlangt nach der neueren Firmware,
    versuch es einfach mal

    das nächste mal erst die readme-dateien lesen, die sind nicht umsonst mit dabei, sorry
     
  3. macmic

    macmic New Member

    Das mit der Cd ist mir bekannt, wollte damit nur sagen, dass er sich auch nicht mehr mit der 9er SystemCd starten lässt - sie wird nur eingezogen, aber auch dann geht der Mac in den "Ruhezustand". Es könnte ja auch sein, dass die Festplatte defekt ist, oder ? Bei einem Freund in Spanien war es fast genau so: kein Bild und eine Cd wurde auch nicht gestartet - da haben sie dann die Stromzufuhr der HD entfernt und man konnte wieder mit der Cd starten.
     
  4. heiki

    heiki New Member

    :-(

    Mein Mitgefühl...

    Mein Schätzchen war auch schon öfter krank, such mal im Forum nach Analogboard...

    Die Festplatte hätte man vorher "klackern" gehört (so kenn ich das zumindest, hab schon die dritte einbauen lassen müssen).

    Hoffentlich ist es wirklich nur die Firmware, und es läßt sich so reparieren (mein 350er läuft jetzt sehr schön unter 10.2.4).

    *daumendrück*
     
  5. macmic

    macmic New Member

    Stellt sich die Frage, ob das Analogboard durch die Installation von X abgeraucht sein soll ?
     
  6. Singer

    Singer Active Member

    Der Gong zeigt doch an, daß nichts wesentliches an dem Rechner beschädigt ist, oder?

    Schon mal einen hardware reset gemacht?
     
  7. macmic

    macmic New Member

    und wie mache ich den ?
     
  8. heiki

    heiki New Member

    Sicher geht es nicht durch die Installation kaputt, ich hab es nur erwähnt, weil die Symptome ganz ähnlich sind und es eine ganz typische iMac Krankheit ist.
    Und normalerweise hilft es, alle Möglichkeiten im Auge zu behalten.

    Ich will nicht schwarzmalen, ich hoffe wirklich für Euch, daß es nur das Firmwareupdate ist, und wie ich eben gelesen habe, scheint es da schon einen Lösungsansatz zu geben!

    *weiterdaumendrück*

    Heike
     
  9. macmic

    macmic New Member

    ich würde auch gern wissen, ob der Gong überhaupt kommen würde, wenn das Analogboard defekt wäre ?
     
  10. Singer

    Singer Active Member

    Im Zusammenhang mit anderen Problemen beim Einschalten eines Apple-Rechners - sowohl G4 als auch G3 iMacs - habe ich gelesen, daß das logic board ebenfalls resettet werden kann, indem man die Puffer-Batterie für mindestens zehn Minuten entfernt.

    Der hardware reset wird mit einem Knopf ausgeführt, der sich irgendwo auf der Platine im Inneren des iMac befindet. Wo genau, kann ich Dir nicht sagen, da ich keinen iMac habe. Vielleicht findest Du in Apples knowledge base etwas darüber:

    http://kbase.info.apple.com/cgi-bin/WebObjects/kbase.woa

    oder auch über die Suchfunktion hier im Forum.

    Die HD auszubauen und neu zu formatieren wird es, schätze ich, nicht bringen - Teil Deines Problems scheint ja zu sein, daß der Rechner gar nicht erst auf die HD zugreift. Und richtig bös ist, daß er auch nicht von der CD starten will.

    Unter welchen Umständen genau der Gong ertönt bzw. nicht mehr ertönen würde, weiß ich auch nicht -> knowledge base befragen.
     
  11. schnitz

    schnitz Member

  12. carlo

    carlo New Member

    Ja, leider kann das sein...(ich weiß leider wovon ich spreche, ich sage nur "analogboard".)
    Hast du speichererweiterungen drin?
    Wenn ja, riegel mal rausnehmen und mit der originalbestückung testen. X hat den ruf, etwas wählerisch in bezug auf speicherbausteine zu sein. Ob sstimmt weiß ich nicht, hatte jedenfalls auch probleme damit und probieren kostet ja nichts.
    Also, kopf hoch und ran ans gehäuse!

    carlo
     
  13. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

  14. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    &&wenn grundsätzliche Hardware-Probs vorliegen, ertönt eine Reihe von Fehler-Tönen (je nach Art des Fehlers).
    ergo: der Sextakkord läßt immer ein Fünkchen Hoffnung glimmen
    (sollte Musik ja generell) *g*
    R.
     
  15. Torti

    Torti New Member

    Also soweit ich informiert bin, sollte das Löschen des Parameter-RAMs nicht die Ursache des Problems sein. Zumal eben das Beabsichtigte Löschen des PRAMs oft ein Weg ist, diverse Probleme während des Betriebs zu beheben. Ich meine, es wurde auch des Öfteren von der Macwelt empfohlen, das PRAM einmal im Monat zu löschen. Das macht man, wie Du sicher weißt durch die Tastenkombination alt + Apfel + P + R gleichzeitig, bevor der Gong erklingt. Hast Du das schon mal versucht? Wenn nein, dann lösche den PRAM mal absichtlich und versuche dann von der originalen (also nicht der eines anderen Rechners) oder einer nachträglich gekauften OS9-CD zu booten. C gedrückt halten, gelle?!
    Der Start von einer anderen Fetplatte ist eigentlich nichts anderes, nur das Du eben die alt-Taste schon vor dem Gong drückst, und gedrückt hälst, bis ein Auswahlmenü aller Volumes mit gültigem, bootfähigem OS angezeigt wird. Das kann mitunter schon mal eine Zeit lang dauern.

    Wenn das alles nichts gebracht hat, fällt mir noch ein, könntest Du den iMac im FireWire-Target-Modus starten. Da kommst Du hin, wenn Du die Taste T während des Startens gedrückt hälst (auch noch vor dem Gong drücken). Dann tut jeder Mac so, als sei er eine FireWire-Festplatte. Dann den iMac per FireWir an einen andern Mac anschließen und von diesem aus zuerst die Daten auf dem iMac retten, dann die interne Platte des iMacs löschen, und eventuell, schon von dem ANDEREN Mac ein minimales (für alle Mac startfähiges) OS 9 auf der internen Platte des iMac installieren, und dann den iMac versuchen neu zu starten.

    Mich würde es wundern, wenn die Firmware des iMac zerschossen wäre. Eigentlich verweigern doch OS-Updates das Update, wenn die falsche Firmware auf dem Mac ist....

    Na ja, ich hoffe eine meiner Ideen konnte helfen.

    Grüße,
    Thorsten
     
  16. Singer

    Singer Active Member

    Der 350er iMac hat keine Firewire-Anschlüsse.

    Das Löschen des P-RAMs hat in mehreren Fällen im Zusammenhang mit dem Firmware-update beim G3-iMac zu Problemen wie dem hier beschriebenem geführt.
     
  17. curious

    curious New Member

    Si !!!!! Obacht beim P-Ram loeschen
     
  18. Xboy

    Xboy New Member

    Hallo!

    Auch wenn die Festplatte defekt wäre müsste man von der CD starten können.

    Versuch mal die FirmWare zu aktualisieren,
    vielleicht klappts dann wieder!

    Die OS 9 CD muss aber drinnen sein im Laufwerk!

    Liebe Grüsse, Mario
     
  19. macmic

    macmic New Member

    Habe die Festplatte ausgebaut, in einen anderen iMac gesetzt und alles gelöscht, sowie 9.2 installiert - alles wieder zurück und siehe da er startet. Das Problem ist nur, der Bildschirm blieb dunkel. Ich wollte ihn vorn am iMac ausschalten, dabei versetzte er sich in den Ruhezustand, die Lampe blinkte Orange - da wieder drauf und es kam tatsächlich ein vollständiges Bild, leider im Format 640x480. Ich gehe auf Kontrollfelder, aber in dem Augenblick als ich auf Monitor klicke: batz, alles dunkel. Das Monitorfenster kommt zwar, aber alles so dunkel, dass ich nicht mal den Mauszeiger sehen kann. Also auf Reset für Neustart: Gong kommt, HD rattert aber wieder dunkel. Jetzt kann ich ihn aber nicht mehr mit der Ausschalttaste in den Ruhezustand versetzen - ich muss die Pufferbatterie rausnehmen, wieder rein - dann macht er es wieder. Ausserdem versetzt sich dann das Bild auch mal nach rechts, links dann ein Rand, die Schrift der Icons wird verzerrt. Aber so komme ich nicht weiter, kann ja nicht jedes mal die Batterie raus nehmen - muss ja auch dier Auflösung ändern können.
     
  20. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    &&das liest sich nicht so gut :-( An der Pufferbatterie önnte es nicht liegen? Ich weiß da leider echt nicht weiter, hatte außer mit einem Analogboard-prob (eMac) noch keinerlei Hardwareschwierigkeiten. Wenn heute niemand mehr substanziell antwortet, mußt du mal ab Montag den Thread hochschieben, wenn dann Leute wie der ELCH, Ghost u.a. wieder im Forum sind.

    R.
     

Diese Seite empfehlen