iMac (und evtl. iPad) verkaufen und MacBook Pro kaufen?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von AppleFan1995, 20. Juni 2013.

  1. AppleFan1995

    AppleFan1995 New Member

    Ich habe mir vor etwa 2 Monaten einen iMac 21,5 Late 2012 gekauft. Vorher hatte ich bereits drei Notebooks (1x 17" und 2x 15") jeweils mit Windows. Da ich diese Notebooks aber überwiegend zu Hause genutzt habe, dachte ich mir, dass für mich ein Desktop-Computer das Richtige ist.

    Allerdings sehne ich mir gerade jetzt, wo es so heiß ist, schon nach einem Notebook, mit dem ich mich nach draußen in den Garten oder in den Wintergarten setzen kann und nicht in meinem überhitzten Zimmer am Schreibtisch sitzen muss. Ich habe zwar noch ein iPad, dass ich zum Filme schauen, Spielen und eBooks Lesen benutze, aber ein Notebook ist eben schon was anderes als ein Tablet.

    Jetzt überlege ich mir, ob ich meinen iMac nach 2 Monaten schon verkaufen sollte und mir dafür ein MacBook Pro 13" oder 15" OHNE Retina Display holen soll. Wie gesagt sind Notebooks bei mir in der Vergangenheit eher zu Hause geblieben, einfach weil ich sie unterwegs in Bus und Bahn oder im Schwimmbad und dergleichen nicht brauche. Auch beruflich bin ich nicht auf ein Notebook angewiesen. Es geht mir also mehr oder weniger alleine um die Mobilität "in den eigenen vier Wänden" (Garten und Wintergarten jetzt mal mit eingeschlossen).

    Aber was soll ich dann mit meinem iPad 4 machen? Brauche ich es dann überhaupt noch, wenn ich ein MacBook Pro und damit schon ein mobiles Gerät habe oder soll ich es auch verkaufen?

    Ich bin echt ratlos. Einerseits frage ich mich, ob sich ein Notebook für mich wirklich lohnt, weil es eben überwiegend zu Hause bleiben wird, aber andererseits vermisse ich es schon, mich mit dem Notebook aufs Sofa, aufs Bett oder in den Garten setzen zu können statt an den Schreibtisch, besonders jetzt im Sommer eben, wo es bei uns in der Dachwohnung fürchterlich heiß wird.
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    So richtig beantworten wird dir keine deine Frage, denn es ist halt eine sehr individuelle Entscheidung. Meine Meinung dazu: mir reicht mein iPad für den mobilen Einsatz außerhalb der Wohnung voll und ganz. Daher brauche ich keinen mobilen Mac. Und wenn man die Tage, an denen es warm und sonnig ist, zusammenzählt und das ganze Jahr betrachtet, sollte die Entscheidung ebenfalls rational ausfallen...! Aber das hängt halt auch mit damit zusammen, welche Arbeiten man mit Mac und iPad macht und auch machen kann.
     
  3. AppleFan1995

    AppleFan1995 New Member

    An dieser Stelle mal eine kleine Rückmeldung meinerseits. Ich habe das MacBook Pro 13" mit Intel i5 2,5 GHz, 4 GB Arbeitsspeicher und 500 GB HDD nun seit ca. einem Monat bei mir und bin mit dem Gerät voll und ganz zufrieden. Ich glaube, dass ich endlich das Richtige für mich gefunden habe. Das 13" MacBook Pro verbindet die Mobilität des iPad mit der Leistungsfähigkeit des iMac. Klar, die Leistung ist beim iMac noch mal um einiges besser, aber für meine Tätigkeiten reicht das MacBook Pro 13" voll und ganz aus. Da würde sich ein MacBook Pro 15" bzw. ein iMac sicherlich unterfordert fühlen.

    Ich bin übrigens froh, dass ich mich im Endeffekt für das 13" und nicht für das 15" Modell entschieden habe, da das 13" Modell wirklich super mobil ist. Gerade sitze ich z.B. auf meinem Bett mit dem MacBook Pro auf dem Schoß. 15" wären dafür sicherlich zu groß und vor allem zu schwer, aber 13" sind echt ideal. Das Display war natürlich ein kleiner Rückschritt, da die Auflösung des iMac wesentlich besser ist als die des kleinen MacBook Pro. Das ist mir beim ersten Hochfahren auch gleich aufgefallen. Aber inzwischen habe ich mich an die Auflösung gewöhnt.

    Und auch an die Displaygröße. Ja, anfangs habe ich noch mit dem Gedanken gespielt, mir zusätzlich noch einen Monitor zu kaufen, aber inzwischen habe ich mich so an 13" gewöhnt, dass ich diese völlig ausreichend finde. Gestern, als es so heiß war, saß ich mittags mit dem MacBook Pro im Wintergarten. Nicht einmal das Ladekabel musste ich mitnehmen, weil der Akku wirklich stundenlang hält. Wahrscheinlich werde ich mir demnächst aber noch zusätzlich einen eBook Reader holen, da eBooks lesen auf dem MacBook Pro aufgrund des Displays einfach keinen Spaß macht.
     

Diese Seite empfehlen