iMac_graphite_mit DVD_auf_MAC_OS_X_???

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MacJunki, 5. Dezember 2002.

  1. MacJunki

    MacJunki New Member

    Meine Schwester hat einen iMac G3 graphite mit DVD-Laufwerk und MAC OS 9.0.4. Wir haben jetzt überlegt, ihn auch auf MAC OS X umzustellen - ratsam oder nicht? Klar der RAM muß auf 512MB hochgepuscht werden, stimmts!? Aber sonst?
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Erst mal muss mindestens 9.1 drauf, besser noch 9.2.2

    Die Bildschirmauflösung vom iMac "alt" ist nicht gerade besonders geeignet für X, die Speed wird selbst mit mehr RAM auch keine allzu große Freude machen.

    Aber um mal an X zu schnuppern und sich mit der Zukunft auseinanderzusetzen ist der iMac allemal geeignet.
     
  3. Knoedelmeista

    Knoedelmeista New Member

    Also ich hatte einen iMac G3 333 MHz mit 384 MB RAM und OS X (10.1.5) konntest Du da vergessen. Die Performance ist mehr als miserabel. Die ¬160.- für ein "Upgrade" auf 10.2 habe ich mir gespart.

    Der Graphite ist zwar höher getaktet, aber die paar MHz dürften das wohl kaum rausreißen. Nachdem die Grafikkarte des iMac recht schwach auf der Brust ist, wirst Du auch von "Aqua Extreme" nicht profitieren.

    Die Aufrüstung auf 512MB lohnt sich auf jeden Fall, da Du auch unter 9.X davon profitierst, die Investition für OS X lohnt sich für so ein Gerät in meinen Augen aber nicht.
     
  4. Kann ich gar nicht bestätigen. Mac OS X (und natürlich auch Jaguar) läuft seit einem Jahr gut und flüssig auf meinen Graphite DV 400. MB RAM 384. Natürlich läuft Quartz Extreme nicht.
    Ist wirklich kein Problem...
    Bei der Installation bitte beachten, daß X alles platt macht, wenn du nur eine Partition hast. Also erst X installieren, dann 9.2.2 (wenn du es upgedatet hast).
     
  5. Knoedelmeista

    Knoedelmeista New Member

    ja, die Performance ist so toll, daß Apple sogar dafür verklagt wurde:

    http://maccentral.macworld.com/news/0201/31.g3osx.php

    Hintergrund: in einer Presseerkärung hatte Apple angekündigt, daß OS X für G3 "optimiert" sei. Eine Lüge. Ebenso wie die Beteuerungen, daß das System ausgereift sei (ich rede hier von 10.1.5, 10.2 hat mich nicht mehr gesehen).

    Man braucht nicht mal einen zweiten Rechner um festzustellen, daß OSX auf den alten Kisten schleicht, ein einmaliges Booten von OS 9.X reicht um festzustellen, daß man mit so einem "alten" Gerät arbeiten kann. Ich habe mich darüber schwarzgeärgert, DM 300.- für dieses Experiment ausgegeben zu haben.
     
  6. 10.1.5 war ganz brauchbar, aber ausgereift? Sicher nicht. Richtig gut wird das System erst mit Jaguar. Natürlich ist Booten, Programmaufruf etc. unter 9 noch schneller - man könnte beinahe sagen, daß die Hardware dem System X noch hinterherhinkt.
     
  7. Knoedelmeista

    Knoedelmeista New Member

    Richtig gut wird das System erst mit Jaguar

    Das hätte meine Investition für ein Betriebssystemupdate auf über DM 600.- geschraubt. Inakzeptabel, da hier die "early adopters" bestraft werden und ich den Ankündigungen von Apple keinen Glauben mehr schenke.
    Wenn ich wissen will wie OS X nach dem nächsten Update läuft oder wieviel Schalldruck die nächste Generation von Apple Rechnern im Ruhezustand erzeugt, schneide ich besser ein Hühnchen auf und lese in den Innereien, die Spezifikationen von Apple sind das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt sind.

    Dennoch freue ich mich, daß Du mit 10.2 zufrieden bist.
     
  8. Eduard

    Eduard New Member

    Auf meinem alten G3 desktop mit 400 MHZ-Prozessor-Upgrade und 3 x 256 MB RAM läuft der Jaguar flott und ohne jeden Absturz, alles was ich damit mache - neben CD-Brennen noch was über DSL runterladen und in Word X schreiben und Drucken - macht er alles gleichzeitig. Das schafft mein XP-Laptop mit 1 GHZ-Prozessor nicht!

    Also warum meckern?

    Natürlich könnte alles noch besser sein, aber für ein rund 1 Jahr altes System schon recht brauchbar.
    Natürlich sollten alle Mac-User wissen, daß sie mit einem System arbeiten (oder auch mal spielen), das nur 3-5 % der User in Deutschland haben. Da gibt es schon mal Probleme mit neuen Programmen und Anpassungen von Software, aber die gab es anfangs sogar mit dem Millionen-Ding Windows XP auch.
    Und für die kleinen Probleme im Alltag - machmal auch größere - gibt´s schließlich das Forum, in dem wir uns gegenseitig helfen oder beraten, ist doch toll, hat mir schon manches Problem gelöst!!!!!

    Dank an alle Mitmacher im Forum!
     
  9. Dein Ärger ist verständlich. In meinem Fall habe ich erst einmal ein halbes Jahr gewartet und X von der externen Ice Cube eines Freundes auf meinem Rechner laufen lassen - als Test sozusagen. Was war das genau: ich glaube 10.1...oder sogar noch 10.0.4... Ich fand die Performance nicht besonders negativ. tatsächlich hatte ich aber mehr Probleme mit 9, welches mir bestimmt 2 oder 3 Mal die Woche eingefroren ist.
     

Diese Seite empfehlen