iMovie 2.1.2 und OS 10.2.2

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von akulier, 19. November 2002.

  1. akulier

    akulier New Member

    Hallo, Ihr lieben Leute!
    Hat ausser mir noch wer Probleme mit iMovie und OS X (o.a. neueste Versionen).
    Bei mir crasht iMovie immer wieder und scheint auch ein Memory Problem zu haben -es hört beim Importieren einfach nach einiger Zeit mittendrin auf. Dann muss ich den Film an die Stelle zurückspulen und anschließend von dort weitertun. Etwas mühsam.

    Kann es an Kompatibilitätsproblemen liegen?

    Alexander

    pS: ich verwende Formac Studio und bin nicht wirklich happy damit
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Formac-Studio? Ausnahmsweise dürfte Formac mal nicht für Deine Probleme verantwortlich sein, ausser, die haben bei der FireWire-Implementation gepfuscht. Aber eigenltich ist die Videoübertragung über FireWire ja eine normierte Sache, für die es keine extra Treiber braucht, die sind bereits im MacOS drin.

    Ich verwende iMovie zusammen mit einem ADVC-100 von Canopus und habe schon viele Stunden (oft 2 Stunden am Stück) analoges Material überspielt, ohne dass iMovie jemals abgestürzt wäre. Und das sowohl damals unter OSX 10.1.2 bis heute mit Jaguar 10.2.2.

    Allerdings, wenn man Apples Liste der Verbesserungen bei OSX-Updates liest, wurde bei 10.2 nach 10.2.1 "Verbesserungen in der Kommunikation mit DV-Konverter von Canopus" aufgeführt (obwohl ich wie gesagt nie Probleme hatte). Eventuell unterscheidet der Mac tief in seinem Kernel eventuell doch, mit welcher Video-Bridge er es zu tun hat. Also doch ein Problem mit Formac?

    Am einfachsten wäre natürlich, wenn Du mal eine andere DV-Bridge ausprobieren könntest, eben den ADVC-100 oder die Dazzle Hollywood Bridge.

    Ein anderer Tipp: iMovie hat oft Probleme mit dem VCD-Plugin, das von Toast kommt. Hast Du das mal entfernt - falls Du überhaupt Toast hast.

    Ich selber lasse meinen Mac bei der DV-Übertragung übrigens in Ruhe. Keine anderen Programme oder Arbeiten laufen während dieser Zeit - aber bestimmt machst Du das ebenso.

    Gruss
    Andreas
     
  3. akulier

    akulier New Member

    Danke!
    Ich werde also
    1. mein Formac versteigern.
    2. einen Canopus kaufen.
    3. OS X neu installieren bzw. auf 10.2 downgraden.
    4. alle Toast PlugIns löschen (habe aber keine gefunden).
    5. Formac Tiveron löschen

    sonst noch was?

    A.
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wie gesagt, bei den meisten, die Probleme mit dem Formac Studio haben, geht es um die Treiber für die TV-Funktion. Der DV-Teil sollte eigentlich keine Probleme machen. Sei deshalb vorsichtig mit verkaufen und neu kaufen. Vielleicht liegt das Problem auch woanders.

    Was hast Du eigentlich für einen Mac? Der DV-Import verlangt doch einiges von der Hardware ab. Ich habe ein G4/933 mit 768MB RAM und iMovie ist jeweils ganz schön beschäftigt.

    Und warum OSX neu installieren bzw. downgraden? Das macht bestenfalls Sinn, um alle Formac-Software garantiert loszuwerden, wenn Du tatsächlich ein anderes Gerät kaufst. Ansonsten liegst Du mit 10.2.2 richtig.

    Gruss
    Andreas
     
  5. akulier

    akulier New Member

    An sich benötige ich die TV-Funktion sowieso nicht, die VCRs sind da eigentlich sehr gut. Alles was ich will, ist meine alten analogen Videos zu digitalisieren und auf DVD zu brennen.

    Und neu installieren werde ich einfach, weil iMovie Faxen macht.

    so long, A.
     
  6. akulier

    akulier New Member

    ... und ausserdem erkennt mein Formac auch das 16:9 Format nicht (für mich der Hauptgrund des Kaufs), zumindest nicht anamorphic video vom DV Sony Camcorder. Ich muss den Film anschließend in MPEG2 kodieren und dann mit DVD Studio Pro einelsen. Mühsam.

    Alexander
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ob der Canopos das 16:9-Format erkennt, weiss ich nicht, da müsstest Du dich genau informieren (www.canopus.com).

    Ich dachte bisher übrigens, das Format DV-PAL habe eine ganz bestimmte Auflösung (720 x 576). Gibt es da noch was anderes?

    Gruss
    Andreas
     
  8. petervogel

    petervogel Active Member

    >>ch selber lasse meinen Mac bei der DV-Übertragung übrigens in Ruhe. Keine anderen Programme oder Arbeiten laufen während dieser Zeit - aber bestimmt machst Du das ebenso.>>

    äh......, du arbeitest doch unter dem os unix? ich dachte bis jetzt, dass eine der grossen errungenschaften dieses systems gerade dieses true multitasking wäre - oder irre ich mich da?
    grüße
    peter
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ja schon, aber wenn ein Prozess nahezu 100% Prozessorzeit verbrät, verbleibt für die anderen App's entweder nichts mehr übrig (OS9) oder aber der Sheduler reduziert die Prozessorzeit für iMovie (OSX).

    Und genau das führt dann zu Problemen, weil deswegen die Video-Daten ja nicht langsamer reinkommen bzw. iMovie den Datenfluss nicht per "Handshake" unterbrechen kann.

    Man könnte dem zwar entgegenwirken, indem man die Priorität von iMovie manuell über die der anderen Apps stellt, aber dann bekommen die anderen Applikationen viel zu wenig CPU-Zeit und der Mac wird praktisch unbedienbar, wie damals unter OS9.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen