iMovie 4: Extrahiertes Audio

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von WWJD, 28. Juli 2004.

  1. WWJD

    WWJD New Member

    Hi zusammen:

    Kennt ihr in iMovie 4 ne Möglichkeit, ein extrahiertes Audio zu einem späteren Zeitpunkt dem Clip wieder zusammen zu fügen?

    Vielen Dank für eure Tipps.

    ciao giusi
     
  2. WWJD

    WWJD New Member

    Was ist? Keiner ne gute Idee?

    ciao
     
  3. artvandeley

    artvandeley New Member

    Vielleicht verstehen die anderen Deine Frage auch nicht...keine Ahnung...also WAS willst Du genau machen?
    Ansonsten kannst Du extrahiertes Audiomaterial auf der Zusatzspur jederzeit mit Befehl-L wieder fixieren...aber das meinste wahrscheinlich nicht.
    Hm, oder mit den Pfeiltasten ganz professionell hin-und herschieben?
     
  4. 55DSL

    55DSL New Member

    Die Frage ist ob du im Projekt selber den extrahierten Ton meinst. In diesem Fall brauchst du nur die Orginaltonspur in der obersten Zeile der Zeitachse zu deaktivieren (abhaken). Beim Export in DV Film oder auch QT Mov Film wird dieser automatisch zusammengefügt. Solltest du jedoch eine extrahierte Audiospur, die du in iMovie an eine Audioprogramm gesendet hast meinen und wohlmöglich diese danach in iMovie gelöscht haben kannst du die bearbeitete Audiospur in iMovie importieren. Sie erscheint dann in der zweiten Zeitachse. Solltest du jedoch nach dem extrahieren der Audiospur deinen Film geschnitten mit Übergängen usw. versehen haben hast du eine Menge Arbeit vor dir. Ist das nicht der Fall und Bild und Tonlänge stimmen überein und du willst trotzdem noch was schneiden usw. bedenke das der Ton nicht mehr automatisch mitgeschnitten wird, er muß erst wieder mit jedem einzelnen Clip verbunden werden. Der Ton dafür muß auch genau an der Bildlänge geteilt werden ( der importierte Audioclip verhält sich wie ein Clip). Ich persönlich würde davon dringen abraten da du dem Ton sehr viel Aufmerksamkeit schenken mußt. Zum Teil rutschen nach Einfügen eines Übergangs die Tonspur unter die des vorhergegangenden Clips. Dieses ist fast nicht zu erkennen. Dieser Tonclip muß dann per Drag und Drop wieder an die richtige Position verschoben werden. Die ist nur eine der Fallen die möglich sind . Also mein Rat nach dem importieren nicht s mehr Anwenden es sei denn du hast viel Zeit.
     
  5. WWJD

    WWJD New Member

    okay, ich versuch's mal:

    Wenn ich in iMovie die Audiospur von einem Clip extrahiere, dann das Projekt vor dem schliessen noch abspeichere, es zu einem späteren Zeitpunkt wieder öffne, ist mir keine Möglichkeit mehr gegeben, die extrahierte Audiospur mit dem Clip wieder zu vereinen. Stimmt doch oder?

    ciao und gruss
     
  6. 55DSL

    55DSL New Member

    Jaaaa

    Die Option Widerrufen und damit die Möglichkeit den Ton zurückzuführen gibt es dann nicht mehr. Braucht man auch nicht. Du kannst den extrahierten Ton löschen , dann in der obersten Zeitachse den Ton wieder anhaken und ggf. die Lautstärke wieder auf 100% setzen und alles ist wie vorher.
     
  7. WWJD

    WWJD New Member

    ahhhaaaaaaa

    Du meinst, die extrahierte Audiospur ist eigentlich nichts anderes, als ne
    herausgezogene Kopie vom Clip. Die originale Audiospur bleibt trotzdem
    erhalten, ist lediglich auf 0% Lautstärke eingestellt.
    Stimmt das Nr. 55DSL?

    ciao
     
  8. 55DSL

    55DSL New Member

    Genau so ist das.Probiere es erst mal mit einem neuen Projekt aus und importiere einen Clip !

    Solltest du jedoch wie ich einen Film bearbeiten der in 12 Bit 32000 Hz (falsche Auswahl des Tonformates an der DV Kamera, zu mindestens für iMovie )aufgenommen wurde verwursten wollen dann passiert beim Extrahieren noch viel mehr. Der 12 bit 32 000 Hz Ton wird in 48 000 Hz umgewandelt und dann in die zweite Zeitachse geschrieben. Danach gab es zb. auch keine Tonschwankungen mehr beim Einfügen von Titel was vorher bei mir das Problem war.(zuvor muß dann aber der Orginalton abschalten , sonst gibt es außer Tonschwankungen noch einen schönen Hall-Effekt).

    Um festzustellen im welchen Format der Ton vorliegt öffnet man den QT-Player importiert dort zb. Clip 01 aus dem Media Ordner vom erstellten Projekt iMovie und drückt" Apfel "I" es sollte dort etwas von 48000 Hz (48khz) stehen. Bei mir stand da aber 32 000 Hz. Nach dem Extrahieren des Tones und beim Blick in den Ordner von iMovie diesmal den des Filmes mit der Endung (Projektname .mov ) und doppelklicken des Selben und wieder "Apfel" "I" sieht man das jetzt doppelt soviele Audio Spuren vorhanden sind. In meinem Fall zu jedem Clip eine 32 000 Hz Spur vorhanden und eine neue 48 000 Hz Spur dazu gekommen ist.
     
  9. WWJD

    WWJD New Member

    Genial, Nr. 55DSL.

    Schönen Tag noch.

    ciao
     

Diese Seite empfehlen