imovie Daten von PC Festplatte importieren

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Zwieback, 10. Oktober 2005.

  1. Zwieback

    Zwieback New Member

    Ein Bekannter hat Filmmaterial von seinem Panasonic Camcorder auf eine externe USB Platte gespielt.
    Leider weiß ich (noch) nicht mit welcher Software er arbeitet.
    Er arbeitet auf jeden Fall mit Windows.
    Kann ich generell mit meinem Imac unter 10.4 mit Imovie dieses Filmmaterial importieren und auf dem Imac bearbeiten?
    Was muss ich da beachten?
     
  2. ifroed

    ifroed New Member

    Im Allgemeinen: Ja!

    Rohdaten vom Camcorder sowie alle Formate, die mit Deinem QuickTime-Player funktionieren sollten kein Problem sein!
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Der Import von DV-Material in iMovie klappt, allerdings kommt es darauf an, ob Du iMovie 5 (iLife 5) oder eine ältere Version verwendest. iMovie 4, 3, 2 und 1 konnten nur DV-Clips bis ca. 9 Minuten bzw. max. 2GB importieren. Ist der Film länger, muss der Film in 2GB-Schnippsel zerlegt werden.

    Ab iMovie 5 entfällt diese Limitation aus der Steinzeit.

    P.S: Ich würde iMovie auch in der aktuellsten Version mit nichts anderem als DV-Dateien füttern. Theoretisch kann iMovie zwar alles importieren, was QuickTime abspielen kann, davon rate ich aber aus eigener Erfahrung dringend ab. Kommt das Material nicht als DV daher, sollte es vorher mit QT Pro nach DV exportiert werden.

    Gruss
    Andreas
     
  4. ifroed

    ifroed New Member

    Warum? Was bringt es einen Film niedrigerer Qualität nach DV zu konvertieren - wo er dann auch nicht besser aussieht und nur wertvollen Festplattenspeicherplatz belegt? Ist das nicht Zeit- & Ressourcenverschwendung?
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, ist es nicht, denn iMovie arbeitet intern sowieso mit DV. Liegt nicht der gesamte Film in diesem Format vor, ist iMovie andauernd damit beschäftigt einzelne Sequenzen temporär nach DV zu konvertieren. Das trägt nicht zu Stabilität bei und ist nach meiner Erfahrung der Hauptgrund für sehr viele Probleme mit iMovie, die hier im Forum diskutiert werden. Auch iDVD arbeitet übrigens am besten mit DV. Und auch iDVD ist nicht gerade die stabilste Applikation.

    Festplattenspeicherplatz erachte ich bei den heutigen tiefen Preisen absolut nicht mehr als wertvoll. Wer mit Video arbeitet, braucht einfach eine grosse Harddisk so um die 200 oder 300GB. Und letztendlich ist DV ja nur ein Zwischenformat. Die DV-Dateien können nach der erneuten Komprimierung ja wieder gelöscht werden.

    Gruss
    Andreas
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Noch was: Damit keine Missverständnisse aufkommen: Natürlich müssten sowohl iDVD als auch iMovie mit jedem beliebigen, von QuickTime les- und schreibbaren Format umgehen können. Nur zeigt MEINE Erfahrung, dass dem eben nicht so ist. Der Weg über DV ist einfach der sicherste Weg. Nicht mehr und nicht weniger.

    Gruss
    Andreas
     
  7. turik

    turik New Member

    Danke, Andreas, für diese nützlichen Hinweise.
    :)
     
  8. ifroed

    ifroed New Member

    Meinst Du? Komisch, mein iMovie (iMovie 5 HD) arbeitet auch mit mpeg 4.
     

Diese Seite empfehlen