iMovie exportieren

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Hase1303, 26. Februar 2004.

  1. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Hallo,
    ich habe einen iMovie Film mit ca. 32 Minuten Länge.

    Wenn ich diesen mit den vorgegebenen Einstellungen exportiere hat er mit "CD Rom" 151 MB, mit der nächsten Einstellung "DV" 6,2 GB.
    Wie kann ich die Einstellungen verändern das ich auf eien Filmgröße von ca. 600 MB komme. Es soll gerade so auf eine CD passen. Der Bildschirm sollte dann auch größer sein wie bei "CD Rom".

    Wer hat damit Erfahrung, geht das überhaupt?
     
  2. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Es soll dann aber ein Quick TIME film sein.
     
  3. sandretto

    sandretto Gast

    Verstehe ich dich richtig, du hast ein Film den du als QT-Filmdatei, nicht als VCD, auf eine CD-ROM brennen möchtest, und dabei die ganze Grösse des Rohlings dabei ausnützen möchtest ?

    Bei ffmpegX verliert man als "Anfänger" schnell mal die Uebersicht !

    Du kannst aus iMovie heraus, direkt dein Film exportieren, unter -> Als QuickTime Film -> eigene Einstellungen und dann Optionen, greift dabei iMovie auf die QuickTime Bibliotheken zu, und alle Formate und PlugIns von QT, können dabei benutzt werden.
    Bei vielen Codecs kannst du dabei eine max. Datenrate einstellen, die auch relativ genau eingehalten wird. Wenn also deine Zielgrösse bei ca. 600MByte liegt, und der Film ca. 32 Minuten lang ist, ergibt das ca. 312KByte/sek., Audio nicht vergessen !

    Die Codecs MPEG-4 und SorensonVideo3 eignen sich gut für Filmdateien die auf CD-ROM oder Festplatte gespeichert werden sollen, und sind Standard-Codecs von QT. Du kannst da also bei einem dieser Codecs die max. Datenrate < 312KByte/sek. eingeben (Audio und Reserve beachten). Die Zielgrösse sollte dann in etwa erreicht werden.

    >>>Der Bildschirm sollte dann auch größer sein wie bei "CD Rom".

    Am besten dann nach dem exportieren, den Film in Originalgrösse belassen, und das QuickTime Fenster auf deine Wunschgrösse aufziehen/skalieren, und neu speichern. Dabei wird nur die "angezeigte" Grösse neu gespeichert, nicht aber der Film selber.

    Wenn der Film jedoch von einer Videoquelle stammt, wie eine DV-Cam, kann es sein, das nach dem exportieren der Zeilensprung (2 Halbblider > PAL-Norm) wieder zu sehen ist ! Da QuicKTime (Pro) bis heuer diesen Zeilensprung beim exportieren nicht entfernen kann, solltest du auf Tools wie OpenShiiva ausweichen.
     
  4. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Vielen Dank für die lange Antwort.
    Ich werds probieren und mich dann melden.

    Danke
     
  5. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Hallo,
    ich habe einen iMovie Film mit ca. 32 Minuten Länge.

    Wenn ich diesen mit den vorgegebenen Einstellungen exportiere hat er mit "CD Rom" 151 MB, mit der nächsten Einstellung "DV" 6,2 GB.
    Wie kann ich die Einstellungen verändern das ich auf eien Filmgröße von ca. 600 MB komme. Es soll gerade so auf eine CD passen. Der Bildschirm sollte dann auch größer sein wie bei "CD Rom".

    Wer hat damit Erfahrung, geht das überhaupt?
     
  6. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Es soll dann aber ein Quick TIME film sein.
     
  7. sandretto

    sandretto Gast

    Verstehe ich dich richtig, du hast ein Film den du als QT-Filmdatei, nicht als VCD, auf eine CD-ROM brennen möchtest, und dabei die ganze Grösse des Rohlings dabei ausnützen möchtest ?

    Bei ffmpegX verliert man als "Anfänger" schnell mal die Uebersicht !

    Du kannst aus iMovie heraus, direkt dein Film exportieren, unter -> Als QuickTime Film -> eigene Einstellungen und dann Optionen, greift dabei iMovie auf die QuickTime Bibliotheken zu, und alle Formate und PlugIns von QT, können dabei benutzt werden.
    Bei vielen Codecs kannst du dabei eine max. Datenrate einstellen, die auch relativ genau eingehalten wird. Wenn also deine Zielgrösse bei ca. 600MByte liegt, und der Film ca. 32 Minuten lang ist, ergibt das ca. 312KByte/sek., Audio nicht vergessen !

    Die Codecs MPEG-4 und SorensonVideo3 eignen sich gut für Filmdateien die auf CD-ROM oder Festplatte gespeichert werden sollen, und sind Standard-Codecs von QT. Du kannst da also bei einem dieser Codecs die max. Datenrate < 312KByte/sek. eingeben (Audio und Reserve beachten). Die Zielgrösse sollte dann in etwa erreicht werden.

    >>>Der Bildschirm sollte dann auch größer sein wie bei "CD Rom".

    Am besten dann nach dem exportieren, den Film in Originalgrösse belassen, und das QuickTime Fenster auf deine Wunschgrösse aufziehen/skalieren, und neu speichern. Dabei wird nur die "angezeigte" Grösse neu gespeichert, nicht aber der Film selber.

    Wenn der Film jedoch von einer Videoquelle stammt, wie eine DV-Cam, kann es sein, das nach dem exportieren der Zeilensprung (2 Halbblider > PAL-Norm) wieder zu sehen ist ! Da QuicKTime (Pro) bis heuer diesen Zeilensprung beim exportieren nicht entfernen kann, solltest du auf Tools wie OpenShiiva ausweichen.
     
  8. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Vielen Dank für die lange Antwort.
    Ich werds probieren und mich dann melden.

    Danke
     
  9. Hase1303

    Hase1303 New Member

    @ Sandretto

    Hallo,

    hat alles super geklappt.
    Habe den Film als SorensonVideo3 mit 250 KByte/s und einer Bildgröße von 640 x 480 und mittlerer Qualität exportiert. Jetzt hat er 600 MB.
    Hat zwar etwas gedauert da er für jede Version ca. 3 Stunden rechnet aber das ergebnis ist super.

    Danke nochmal

    Christian
     

Diese Seite empfehlen