iMovie/Fotofilm/Qualität

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von gclau77, 10. August 2006.

  1. gclau77

    gclau77 New Member

    Hallo Filmexperten,
    ich habe in iMovie 06 erstmals einen etwa 45 Minuten langen Film aus ca. 500 JPEGs hergestellt und vertont. (Der soll jetzt noch in Gagrageband "feinvertont" werden und in iDVD als TV-fähige DVD gebrannt werden.)
    Nun habe ich den subjektiven Eindruck, dass im Laufe der Filmproduktion die Qualität der Fotos schlechter geworden ist.

    Meine Frage: Werden beim Zwischenspeichern (bei 500 Fotos tut man das aus naheliegenden Gründen ab und zu) die JPGs innerhalb des Films immer wieder komprimiert (was dann ja zwangsläufig zu Qualitätsverlusten führt)? Was passiert in dieser Hinsicht beim Rendern für Garageband und iDVD?
     
  2. phil-o

    phil-o New Member

    Meinst du damit: sie sind sukzessive schlechter geworden?

    Zu beachten ist natürlich, dass iMovie aus den Fotos "Film" macht, d.h. die Auflösung wird verkleinert auf das PAL-Format, was natürlich eine erheblich schlechtere Qualität ergibt als die ursprünglichen Fotos - ist dann halt praktisch "bewegtes Bild" und kein Foto mehr. Wenn sie sukzessive schlechter werden, weiß ich auch nicht, woran das liegt. Ich halte es aber für ausgesprochen unwahrscheinlich, dass bei jedem Speichern eine Veränderung geschieht.
     
  3. gclau77

    gclau77 New Member

    Vielen Dank für die Antwort. Ob sie sukzessive schlechter geworden sind, kann ich nicht wirklich sagen. Irgendwann im Laufe des Verfahrens ist es mir aufgefallen.

    Wenn geringere Auflösung eine deutlich wahrnembare Unschärfe ergibt, scheint mir Deine Erklärung sehr plausibel. Da die Fotos im Original auch ziemlich groß sind, hätte ich die Veränderung allerdings nicht in diesem Ausmaß erwartet. Mein Ergebnis ist zwar nicht berauschend, aber ich kann für den beabsichtigten Zweck damit leben. Beim nächsten Mal werde ich mich darauf einstellen. Nochmals Dank.
     
  4. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Am besten ist es, Du skalierst vor dem Importieren in iMovie Deine Bilder auf 768 × 576 Pixel (PAL 4:3 Format), dann weisst Du von Anfang an, was Du bestenfalls erwarten kannst. Durch die starke Komprimierung werden die Bilder im Film dann nochmal zwei Nummern schlechter... Wichtig ist auch, dass Du Bilder mit möglichst geringem Rauschen nimmst, denn das Bildrauschen wird durch die Kompression noch deutlich verstärkt.

    Grüße, Maximilian
     
  5. gclau77

    gclau77 New Member

    Hallo maximilian,
    danke für den Hinweis. Ich werde die Sache demnächst testen!
    Schönen Abend
    gclau77
     

Diese Seite empfehlen