iMovie kompatibler Camcorder mit 2h Aufnahmezeit?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von smartfiles, 4. März 2007.

  1. smartfiles

    smartfiles New Member

    Hallo zusammen

    Suche für die Podcastproduktion einen Camcorder, mit dem ich mind. 2h Aufnahmezeit am Stück habe und der auch mit iMovie kompatibel ist. Am meisten würde mir ein Camcorder mit eingebauter Harddisk zusagen, aber die Typen von Sony haben nur noch USB Anschlüsse und sind nach Angaben von Sony nicht zu iMovie kompatibel.
    Hat jemand Erfahrung mit solchen Geräten und kann mir einen Camcorder in der Preislage bis 800€ empfehlen?

    Danke für eure Antworten
    Gruss smartfiles
     
  2. Batcomputer

    Batcomputer New Member

  3. smartfiles

    smartfiles New Member

    Hi Batcomputer

    EJE hatte da nur das Problem, dass er seinen Panasonic falsch angeschlossen hatte. Über USB anstatt über iLink (Firewire)

    Die Mini DV Camcorder haben vermutlich alle zuwenig Aufnahmezeit. 2h am Stück sollten schon drin sein. Die meisten Kassetten brignen 60 - 90 Minunten hin.
    Betreffend Harddisk - Camcordern habe ich von Sony die Antwort erhalten, dass die Harddisk - Camcorder nicht mit dem Mac kompatibel sind.
    Die von JVC haben irgendeine Mac - Software dabei mit der die Daten über USB 2.0 auf die Platte des Mac kommen. Aber ob das sauber funzt?

    Wäre mal gespannt, ob da jemand von euch Erfahrung in die Richtung hat.

    Gruss smartfiles
     
  4. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Wenn du unbedingt 2 Stunden am Stück aufnehmen möchtest gibts auch noch die Möglichkeit, als LongPlay aufzunhemen. Dann gehen auch 120 Minuten. Allerdings leidet die Qualität drunter. Auf der anderen Seite bieten Harddisk-Camcorder auch nicht unbedingt die beste Qualität.
     
  5. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Gibt es überhaupt Camcorder, die nicht mit iMovie kompatibel sind? Das habe ich noch nie gehört.
     
  6. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Bei einigen Harddisk-Cams kann es sein, dass man das Filmmaterial nicht auf den Mac bekommt. Mit iMovie hat das nur indirekt zu tun, weil das Material ja nicht gecaptured (also in Echtzeit von Band eingespielt) wird.

    Bei welchen Modellen es jetzt aber genau Probleme gibt kann ich leider nicht beantworten, weil ich mich nie ausführlich mit Festplatten-Cams beschäftigt habe. Ich halt davon nicht sonderlich viel.
     
  7. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Die Festplatte möcht ich aber sehen... :p
     
  8. Holloid

    Holloid New Member

    alle die mit einer Harddisk Arbeiten,denn da wir das Filmmaterial in mpeg2 gespeichert..
     
  9. altkatz

    altkatz New Member

    Dann sichte mal zwei Stunden Filmmaterial!
    Egal in welcher Form der auf der Pladde is- da haste zu tun.
    Wenn Du im LP Modus einer DV Cam aufnimmst- reicht das denn nicht
    fürn Podcast?
     
  10. smartfiles

    smartfiles New Member

    Das mit der Unterstützung scheint bei Apple ja ziemlich im Argen zu liegen

    Die 2h die man für ein Podcast aufnimmt sind meist von Vorträgen oder Anlässen.
    Da werden dann nur noch Untertitel eingeschoben. So ähnlich wie bei einer Keynote von Steve. Der Schnittaufwand hält sich somit in Grenzen.
    Ein HDD - Camcorder kommt darum zur Diskussion, da das Laufwerk kaum Geräusche verursacht und das Medium für dauerndes überschreiben wie geschaffen ist. Nur das mit dem MPEG2-Format scheint ein Problem zu werden.
    JVC hat da gewisse Mac - fähige Software dabei. Wie weit sich dann aber daraus ein MPEG4 rechnen lässt?
    Das HDD in den Camcordern scheint auch die nächste Stufe des Aufnahmemediums zu sein. Da sollte Apple doch mal nachziehen oder?
    Für mich stellt sich nun die Frage, ob es hier schon jemand hat, der ein HDD-Camcorder besitzt und das Material am Mac bearbeitet.

    Gruss smartfiles
     
  11. Holloid

    Holloid New Member

    HD geht doch mit IMovie...die frage ist doch das Speichermedium der Kamera.Und da ist eine Kamera die schon Komprimiert die schlechtere Lösung.
    DV Material ist schon Codiert, bei mpeg2 /4 wirds noch schlechter.
     
  12. smartfiles

    smartfiles New Member

    Ich sehe schon
    Es wird vermultich kein Weg an den DV-Cams vorbeiführen.
    Irgendwie wäre mir die Festplatte als Speichermedium sympatischer gewesen.

    Gruss smartfiles
     
  13. Holloid

    Holloid New Member

    Ein Vorteil hat DV (Kassetten) noch...Du kannst das Medium auch als Backup deiner geschnittenen Filme Nutzen..einfach nach dem Schneiden auf eine Neue DV Kassette exportieren.
     
  14. smartfiles

    smartfiles New Member

    Was mich aber trotzdem noch interessieren würde, ob jemand hier im Forum einen festplattenbasierenden Camcorder hat und vor allem was für Erfahrungen er damit gemacht hat.

    Gruss smartfiles
     
  15. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Das Problem liegt ja nicht an der Festplatte, sondern am verwendeten Codec. Zum Weiterverarbeiten eignet sich MPEG-2 oder MPEG-4 nunmal nicht. Solche Cams sind wirklich nur dann sinnvoll, wenn das Material nach dem filmen nicht weiter geschnitten werden soll. Wenn du deine Aufnahmen weiterbearbeiten willst, dann kommst du meiner Meinung nach um DV-Bänder nicht herum. Zumindest noch nicht. Selbst wenn du einen HDD-Camcorder kaufst und per Software das Material als MPEG-2 auf den Mac bekommst, durch das Umwandeln, damit du es schneiden kannst, geht schonmal ein recht großer Teil der Qualität verloren. Willst du den fertigen Film dann auf DVD brennen, wird das Ganze wieder umgewandelt. Ne, das taugt nix, glaub mir. Ich musste mich schon mal mit miesem MPEG-2 Material aus so nem Camcorder rumägern, Spaß macht das wirklich nicht. Verlustfrei schneiden lässt sich nunmal nur mit DV.

    Wie schon erwähnt, 2h Aufnahmezeit sollten sich durch Longplay realisieren lassen. Durch die kompakte Bauweise gibts natürlich bei vielen Cams das von dir angesprochene Problem mit den Laufwerksgeräuschen. Aber das haben nicht alle, bei vielen sind die Laufwerke mittlerweile recht leise und gut abgeschirmt, so dass keine Störgeräusche auf dem Band entstehen. Hier solltest du nicht zur billigsten Kamera greifen und am besten vorher austesten, ob Laufwerksgeräusche aufgezeichnet werden, oder nicht. Ein externes Mikrofon schafft hier natürlich auch Abhilfe, aber das will man ja auch nicht ständig mitschleppen müssen...
     
  16. digitalyves

    digitalyves New Member

    warum denn aufnehmen? einfach den Camcorder an den Mac hinhängen, iMovie etc starten und das Bild durchschleifen. keine Aufnahme auf Band etc nötig sondern einfach dirket auf die Festplatte vom Mac.

    mfg

    Yves
     
  17. smartfiles

    smartfiles New Member

    Tja das habe ich bis heute so mit einer iSight gemacht. Ist aber mit der Zeit umständlich und vor allem will ich die Kameraführung auch Dritten abgeben können um nicht an jedem Anlass dabei sein zu müssen oder meinen Rechner zu überlassen.
    Mit einem geeigneten Camcorder sind wir da sicher flexibler.

    Gruss smartfiles
     

Diese Seite empfehlen