iMovie nicht synchron

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Michael_Mai, 12. November 2002.

  1. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Hallo,

    wer kennt das Problem, wenn man die Audiospur von der Filmspur in iMovie löst. Film geschnitten, Audio spur wieder mit der Filmspur verbunden ( Nadeln sind sichtbar ). Der Film läuft perfect synchron! Aber wenn ich den Film dann zu iDVD exportiere und es in Quicktime anschaue, läuft es nachder stelle die ich geschnitten habe, nicht mehr syncron. Woran kann das liegen? Hat einer eine Idee?

    Vielen Dank!

    Gruß
    Michael
     
  2. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Hallo,

    wer kennt das Problem, wenn man die Audiospur von der Filmspur in iMovie löst. Film geschnitten, Audio spur wieder mit der Filmspur verbunden ( Nadeln sind sichtbar ). Der Film läuft perfect synchron! Aber wenn ich den Film dann zu iDVD exportiere und es in Quicktime anschaue, läuft es nachder stelle die ich geschnitten habe, nicht mehr syncron. Woran kann das liegen? Hat einer eine Idee?

    Vielen Dank!

    Gruß
    Michael
     
  3. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Kennt keiner dieses Problem?`
     
  4. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Hi,

    ich kenne das Problem, allerdings kann ich nicht behaupten, dass dies generell bei losgelösten Tonspuren der Fall ist. Bei einem einstündigen Film kam das lediglich bei einer Szene vor. Ich hoffe auf das nächste iMovie- bzw. iDVD-Update.

    Ciao
    Napfekarl
     
  5. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Hallo,

    wer kennt das Problem, wenn man die Audiospur von der Filmspur in iMovie löst. Film geschnitten, Audio spur wieder mit der Filmspur verbunden ( Nadeln sind sichtbar ). Der Film läuft perfect synchron! Aber wenn ich den Film dann zu iDVD exportiere und es in Quicktime anschaue, läuft es nachder stelle die ich geschnitten habe, nicht mehr syncron. Woran kann das liegen? Hat einer eine Idee?

    Vielen Dank!

    Gruß
    Michael
     
  6. Michael_Mai

    Michael_Mai New Member

    Kennt keiner dieses Problem?`
     
  7. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Hi,

    ich kenne das Problem, allerdings kann ich nicht behaupten, dass dies generell bei losgelösten Tonspuren der Fall ist. Bei einem einstündigen Film kam das lediglich bei einer Szene vor. Ich hoffe auf das nächste iMovie- bzw. iDVD-Update.

    Ciao
    Napfekarl
     
  8. JB

    JB New Member

    Hi,

    ich hatte auch dieses Problem. Auf einer Appleseite fand ich dann heraus, dass es an der Aufnahme der DV-Kamera liegt: Wenn man mit 12bit (Audio) aufnimmt, kann es nachher zu Synconisationsschwierigkeiten beim iMovie-Export kommen. Also muß man die Audio-Aufnahme der DV-Kamera auf 16bit einstellen.

    Für das vorhandene Material gibt es einen Workaround: Das geschnittene Material von iMovie auf die DV-Kamera exportieren und in einem neuen iMovie-Projekt einlesen. Dieser Import kann dann direkt ins Quicktime-iDVD-Format exportiert werden.
     
  9. JB

    JB New Member

    Hi,

    ich hatte auch dieses Problem. Auf einer Appleseite fand ich dann heraus, dass es an der Aufnahme der DV-Kamera liegt: Wenn man mit 12bit (Audio) aufnimmt, kann es nachher zu Synconisationsschwierigkeiten beim iMovie-Export kommen. Also muß man die Audio-Aufnahme der DV-Kamera auf 16bit einstellen.

    Für das vorhandene Material gibt es einen Workaround: Das geschnittene Material von iMovie auf die DV-Kamera exportieren und in einem neuen iMovie-Projekt einlesen. Dieser Import kann dann direkt ins Quicktime-iDVD-Format exportiert werden.
     
  10. matthiask

    matthiask New Member

    iMovie hat eine Reihe von Bugs, besonders die OS X-Version; anders kann man es nicht sagen!
    Ich erlebe immer wieder, dass losgelöste Tonspuren, die ich versetze (teilweise zuvor mit SoundStudio bearbeite) und wieder an Filmclips hefte, verschoben werden, wenn zeitlich vorher später zusätzliche Clips eingeschoben werden. Das ist dann schon in der Zeitleiste sichtbar. Dann beginnt die Synchronisiererei wieder von vorne! Das ist schon heftig. Aber es gibt noch viele andere kleinere Fehler wie z.B. das Editieren von Titeln, das oft nicht funktioniert, so dass man Titelzeilen gänzlich neu eingeben muss.
    Exportiert habe ich bislang (dies allerdings Dutzende Male) 15- bis 60-minütige Filme nur auf das Kamera-Tape, nicht auf DVD. Dies mache ich nach schmerzlichen Erfahrungen nur mit der OS-9-Version, da ich zu oft erlebe, wie o.a. Ton-Clips automatisch (!) auf dem Band ein- und ausgeblendet werden. Außerdem stottert der Ton hin und wieder. Die 9-er Version spielt perfekt aus.
    Ich bin gespannt auf meine ersten iDVD-Exporte.
    Ansonsten warte ich sehnsüchtig auf Bugfixes für iMovie.
    (Rechner: QS 867, 120 + 60-GB-Platten)
    Gruß
    Matthias
     

Diese Seite empfehlen