iMovie und Mpeg1-Problem

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von maiden, 28. September 2004.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Moinsen,
    zuallererst: es ist nicht mein Problem sondern das eines Kollegen, der aber hier nicht posten kann.

    Er hat einen Film in iMovie 4.01 erstellt. Beim Exportieren oder "Senden" will er daraus einen Mpeg1-Film machen. Es ist Toast 6 Titanium installiert.
    Normalerweise sollte man bei "Senden" und "Eigene Einstellungen" und anschließend unter "Exportieren" in iMovie nun "Film --> Toast Video-CD" auswählen können. Aber das erscheint nicht.

    Er will erreichen, daß der eyportierte Film auch am PC gelesen werden kann. Obwohl er die Filme als .avi und .mov gespeichert hat, können mehrere PCs die Filme aber nicht lesen. Mit mpeg1 sollte das aber wohl möglich sein.

    Ich hab von alledem nicht die Bohne einer Ahnung. Aber einer von Euch vielleicht?
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Toast erstellt VCDs. Das ist zwar schon MPEG1, aber keine MPEG1-Datei. Da müsste die VCD erst mal gebrannt und danach wieder gerippt werden (mit VCDcopyX).

    Einfacher ist es aber, wenn man aus iMovie die Film-Datei, die sich im Projektordner des iMovie-Films befindet (mov-Datei) in ffmpegX nach MPEG1 codiert, und zwar mit den Voreinstellungen "VCD" oder "schnelles VCD". Das ergibt dann eine sauber MPEG1-Datei, wenn man nicht vergisst, die Checkbox "Keep elemantary stream" bzw. "Temporärdateien behalten" anzuhaken.

    Übrigens wäre es besser, DivX anstatt MPEG1 zu nehmen. Die Qualität ist massiv besser bei gleicher Dateigrösse als bei MPEG1. Zudem kann heute wirklich jeder PC und jeder Mac DivX-Movies abspielen.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen