iMovie3 auf neuem iMac 1Ghz

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Volker H., 14. März 2003.

  1. Volker H.

    Volker H. New Member

    Hat schon jemand den neuen iMac 1Ghz mit Superdrive
    und iLife, und hat auch schon erfolgreich einen langen Film
    in iMovie3 geschnitten?? Mein iM3 Update auf meinem g4/733 silver war nämlich nicht so erfolgreich. Vielleicht kauf ich mir jetzt nen iMac.
    Hat schon jemand gute Erfahrungen mit dem neuen IM3 gemacht??

    Danke für Feedbacks
     
  2. Nein, fast alle klagen über die Stabilität und Geschwindigkeit von iMovie 3.0.1/3.0.2 - egal ob G4 oder G3. Kaum jemand ist hier zufrieden... Sie dich mal im Forum um.
    http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=61483
    http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=61274
    http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=60981
    ...
    Fast nur negative Meldungen. An der Performance wird glaub' ich auch ein neuer iMac nicht viel ändern.
    iMovie ist doch ein Consumer Produkt, das hat gefälligst nicht so hohe Anforderungen zu stellen.
    Da hilft nur eins: Warten auf ein hoffentlich baldiges Update.
     
  3. Reinhold

    Reinhold New Member

    Hab auf meinem neuen 17" iMac keine Geschwindigkeitsprobleme, nach dem letzten Update waren dann auch die Fehler wieder weg,wie z.B. falscher Schnittpunkt, - ungefähr 3-5sek. früher als gesetzt...
     
  4. Ok, manche (mit neueren Computern) scheinen doch keine Problene zu haben.
    Auch nicht mit langen Filmen?
     
  5. Volker H.

    Volker H. New Member

    Genau ..., das mit langen Filmen würde mich auch interessieren. Denn die Streu vom Weizen trennt sich dann, wenn du mal 1 Stunde geschnittenes Material mit vielen Übergängen/Effekten drauf hast.
    Läuft das noch schnell?? Schon mal mit iDVD3 ne DVD gebrannt???
     
  6. buergi

    buergi New Member

    Habe mit meinem 867 G4 mit iMovie 3.02, iDVD und Quicktime 6.1 beim Brennen von 90 bzw. 60 Minuten überhaupt keine Probleme. Das update auf 3.02 beim iMovie brachte grossen performance Gewinn. Gruss Werner
     
  7. Reinhold

    Reinhold New Member

    Kann ich nur bestätigen, in Verbindung mit iDVD genial, mein Film war auch 1,5 Stunden
    lang.
    Aber erst nach 3.02.
     
  8. ChinaNorbert

    ChinaNorbert New Member

    Nachdem auf dem PB G4/400 alles dauernd abstürzte und nach Tastendrücken Kaffeepause angesagt war, ist es jetzt mit dem PB G4/1000 fast ohne Probleme. Solltest zwischendurch mal abspeichern, denn einmal ist es bei einem 40 min-Projekt abgestürzt.

    Was nicht geklappt hat, ist Clips rückwärts (Laufrichtung ändern) zu rendern. Da kommen Zeitraffer raus und nach dem Export in iDVD dann weiße Clips.

    Sonst klappt der Export zu iDVD sehr zuverlässig.

    Norbert
     
  9. Volker H.

    Volker H. New Member

    Danke für die Feedbacks. Also scheint es doch mal wieder so zu sein, wie es immer war. Nur die neuesten Powermaschines bringen die neuen Programme wirklich zum laufen.
    Gruss VH
     
  10. Volker H.

    Volker H. New Member

    find ich auch
    :-((
     

Diese Seite empfehlen