Import von G5 aus USA?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von stan_kube, 6. April 2004.

  1. stan_kube

    stan_kube New Member

    Hallo liebe Mac-Freunde!

    Hat jemand von Euch schon mal mit dem Gedanken gespielt einen Mac (z.B. den schnellsten G5) aus den USA zu importieren? Habe mir kürzlich folgendes überlegt:

    Mir fallen folgende mögliche Hindernisse ein:

    1. Stromstärke: 110V im Vergleich zu 220V. Bei Apple steht allerdings in den technischen Spezifikationen eines G5: Line voltage: 100-125V AC or 200-240V AC! Müsste also klappen.

    2. Kosten: Die Austattungen sind vielleicht nicht ganz die gleichen bei G5s aus den USA und sagen wir mal Deutschland, die Preise aber auch nicht: Topmodell G5 kostet im Applestore USA USD 2999.--, entspricht Euro 2485.--. Im deutschen Applestore kostet das gleiche Gerät Euro 3247.--. Mehrwertsteuer: Kommt natürlich dazu. Wie hoch ist die gleich in Deutschland? (sorry, bin aus der Schweiz): etwa 13%? Kämen wir also auf Euro 2808.--. Aber immer noch Euro 400.-- billiger. Strassenpreise dürften auch nochmals billiger sein, die Differenz dürfte wahrscheinlich im gleichen Rahmen bleiben.

    3. Transport: Dürfte mit einigen Kosten verbunden sein, aber billiger als Euro 400.-- dürfte es doch allemal gehen. Für den Preis kann ich fast rüberfliegen und das Gerät gleich mitnehmen. Besuch von drüben könnte den doch glatt mitbringen...

    4. Garantiefälle: Da wird's dann brenzlig. Dürfte nicht funktionieren, den hiesigen Appleleuten einen amerikanischen Mac unterzujubeln, oder?

    Würde mich über Feedback und Infos freuen.

    Vielen Dank.

    Stan Kube
     
  2. morty

    morty New Member

    englische tastatur ...
     
  3. cblasi

    cblasi New Member

    Hi,

    no way :-( Sorry, hatte ich mir auch überlegt, Garantie keine, selbst die Apple Care ist nicht möglich. Garantie nur in USA.

    Und bei so einem Rechner würde ich mir das gut überlegen.

    Gruss,
    Christiano
     
  4. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Lohnt nicht und im Garantiefall ab nach USA ;)

    Ausser du kaufst dir ein Powerbook ;)

    Gruss
    Kalle
     
  5. Marks.

    Marks. New Member

    ... ist die Garantie weltweit gültig, den G5 klemmt man ja normalerweise nicht unter den Arm.

    Einfuhrzoll ist 4.9%, darauf wird dann auch noch die Mehrwertsteuer gerechnet, das sind dann nochmal 16%. Transportkosten via. Luftfracht sind nicht zu unterschätzen, bei Seefracht dauert es drei -vier Wochen, bis das Teil in D. ankommt und dann sind auch die Frachtkosten enorm hoch.

    Habe vor zig Jahren mal viele Spiele für meinen Atari XL aus den USA importiert, weil die hier nicht oder nur sündhaft teuer zu kriegen waren. Selbst das war (bei einem zehn Kilo Paket) recht teuer.

    Aber mal im Ernst - du wohnst doch in der Schweiz, da lohnt das wirklich nicht. Da bekommst du in der Schweiz wenigstens eine deutschsprachige Tastatur gleich mit dabei, außerdem die Handbücher etc.

    Die Spannung kann beim G5 meines Wissens außen am Gerät umgestellt werden, das klappt bei den anderen Macs nicht...
     
  6. Marks.

    Marks. New Member

    hab ich mich wohl vertan. Aber auch sonst:

    Erstens ist der 2*2 eh überteuert, der 2*1,8er bietet für 2703 Euro dieselbe Ausstattung bei minimal schwächerer Leistung - schonmal 540 Euronen gespart.
    Zweitens lässt sich bei Cancom und Co. dasselbe Gerät auch günstiger erstehen - Preis lt. Homepage von Cancom 2599€.
    Dann ist der Dual 1.8-GHz. Rechner aus dem Apple-Store USA bei geschätzten 50 Euro Portokosten, 4.9% Zoll und Mehrwertsteuer auch bei 2.580 Euro - macht noch etwa 19 Euro Ersparnis ggü. dem Preis bei Cancom . Das lohnt wirklich nicht.
     
  7. mischi

    mischi New Member

    Ich habe meinen g4 933 inkl. 17er Flat aus usa nach d gebracht: Spannung schaltet man einfach am Rechner mittels Schiebeschalter um, Garantie gilt OHNE jede Einschränkung weltweit, Zoll fällt NICHT an (Computer sind grundsätzlich zollfrei), mit der guten amerikanischen Post haben die beiden Pakete 100 US $ Luftfracht gekostet und die Mwst. - die in der Tat anfällt - habe ich im Jahressteuerausgleich mit dem Rechner-Gesamtpreis auf 3 Jahre abgeschrieben. Einzig die Tastatur hat keine Umlaute, ABER durch die leichte Umschaltung von US nach D Tastaturbelegung mittels Mausklick habe ich nichtmal diese gewechselt - obwohl ich ziemlich viel darauf schreibe ... Das Preisverhältnis wird noch besser, wenn man an einen amerikanischen oder deutschen (ist den Uni-Stores Wurscht) Studentenpass kommen kann - mir hat der californische Steuerzahler zu den günstigeren Apple-Bildungspreisen noch weitere 25% 'geschenkt' ...:party:
     
  8. Marks.

    Marks. New Member

    ... ich hatte bei kleinerer Hardware (z.B. Disk-Laufwerks-Ersatzteile, die ich mal bestellt habe) immer 4.9% zu zahlen. Aber ist ja auch schon ein paar Jährchen her.
    Bildungsrabatt gibts hier ja auch, bei Cancom meines Wissens 3%. Na wenn Arni da noch 25% drauflegt....
    DAS freilich dürfte die ganze Sache an der Legalität vorbeischrammen lassen - ich vermute mal, diese Zugabe gilt nur für StudentInnen in Kalifornien.

    Für den Normaluser stellt sich doch die Frage, ob sich das lohnt. Zollkosten mal weggelassen sind es immer noch unter 100 Euro, dafür deutlich längere Wartezeit, keine entsprechend lokalisierte Tastatur und desgleichen? Und der Apple-Markt in D. wird dadurch ja auch nicht gerade gestärkt.
     
  9. cblasi

    cblasi New Member

    Mischi,

    dann ruf mal bei Apple DE oder Apple USA an, die werden dir was anderes sagen wegen der Garantie.....

    Bei Notebooks gibt es Garantie weltweit.

    //Christiano
     
  10. mischi

    mischi New Member

    cblasi: naja - ich habe den nicht direkt gesagt, wo ich es erwarb - aber das 17er haben sie schadlos getauscht - obwohl an der Nr. sichtbar wird wo ich es erwarb ...

    Marks: naja - der Arnie-Rabatt geht in der Tat nur mit einer Cal-ID - hatte ich aber ganz legal - man braucht dazu nur mal mit Visum länger als 3 Monate bleiben und ein paar dämlich Formulare füllen ...

    Also der Zoll von 4,9% ist komisch, selbst auf Kleinkram von Computern - ich habe gerade nochmal im Gesetz geschaut (online unter zoll.de) - bei Computern trifft für nicht Schüler & Studenten immer § 59a u. b zu (in Ausnahme bei Umzug §29-31) und bei Schülern u. Studenten § 25/26 zu. Zoll zahlt man nur, wenn man das Zeug als Handelsgüter einführt - aber selbst da gibt es irgendein ggteiliges Urteil ... ach und das gilt nur für die EU und nicht in der CH ...
     
  11. stan_kube

    stan_kube New Member

    Vielen Dank für Eure Antworten. Werde mir das schon noch gut überlegen. Wenn man die Stunden zusätzlichen Aufwand rechnet, die mit einer Bestellung in den USA einhergehen muss ich mich schon fragen, ob sich das lohnt...

    Lieber Gruss aus der Schweiz! :c)

    Stan Kube
     

Diese Seite empfehlen