Importieren von avi-Dateien in iMovie HD

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Grissini, 7. Februar 2007.

  1. Grissini

    Grissini New Member

    Ich möchte eigentlich nur einen avi-Film mit iMovie HD bearbeiten. Wenn ich den Film jedoch importieren will, erscheint eine Fehlermeldung, die Datei könnte nicht importiert werden, da zuwenig Festplattenspeicher vorhanden sei. Und das bei 12 Giga freiem Speicher! :confused:

    Die Datei ist ca 650 MB gross, ich arbeite mit iMovie HD 6.0.3.
     
  2. JuliaB

    JuliaB New Member

    iMovie arbeitet mit DV. 1 Std sind ca. 12 GB.
    Ich nehme mal an, dass Dein avi-movie länger ist....
     
  3. Grissini

    Grissini New Member

    Tja dann...
    Gibt es irgend eine Art, das Problem zu umgehen oder ev. ein anderes Programm, dass besser geeignet wär (und als Freeware verfügbar ist)
    Cheers Grissini
     
  4. JuliaB

    JuliaB New Member

    Da weiss ich leider nicht weiter, aber dazu haben sicher Andere hier im Forum Ideen.
    Vielleicht Quicktime pro? Ist aber nicht umsonst...
     
  5. kolben

    kolben New Member

    evlt mit ffmpegx umkonvertieren,
    avi in mov, geht das dabei?

    hab damit vor jahren mal gearbeitet
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Nun, iMovie kennt nur wenige Import-Formate, das wichtigste ist DV, wie es direkt von einer Video-Cam kommt.

    AVI ist kein Filmformat, sondern ein Container, der Multimedia-Daten in unterschiedlichstem Format aufnehmen kann. Das gleiche gilt für MOV. Wichtig ist es nun zu wissen, welches Format, sprich, in welcher Codec der Film vorliegt? Das sollte man herauskriegen, wenn man im QT-Player die Infos dazu aufruft. 2. Schritt wäre nun, den Film in DV-Stream umzuwandeln und diesen dann mit iMovie zu schneiden. Das macht aber nur sinn, wenn der Film in einem wenig oder gar nicht komprimierten Codec vorliegt. MPEG1 oder MPEG2, sowie DivX oder H.264 sind hochkomprimierende Codecs, die verlustbehafet arbeiten, also wurde bereits bei der Kodierung viel Qualität durch Weglassen eingebüßt und wird nach dem Umkodieren nur noch schlechter und wird schließlich beim Brennen auf DVD wieder in MPEG2 komprimiert, wo wieder Qualitätsverluste eintreten. Hochkomprimierende Codecs wendet man daher immer als letzten Schritt in der Bearbeitung an!
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Programm zum Umkodieren ist MPEG-Streamclip, was aber nur die Codecs kennt, die auch QT kennt. Für DivX musst du also den DivX-QT-Plug-in haben, für MPEG2 musst du den kostenpflichtige Plug-in von Apple für 20 Eu kaufen. Daher musst du wissen, welcher Codec in dem AVI-Container steckt.
     

Diese Seite empfehlen