In Bayern greift die Polizei hart durch

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 1. Dezember 2012.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen...huelern-entbloesst-im-klassenzimmer-1.1538787

    :augenring:

    Ein Jugendbeamter hatte die Leibesvisitation einer ganzen Klasse angeordnet, weil einer Schülerin angeblich fünf Euro gestohlen worden waren. Nach neuen Informationen der Süddeutschen Zeitung musste sich mindestens ein Schüler komplett ausziehen, sein After wurde mit einer Taschenlampe abgeleuchtet. Ein anderer Schüler musste die Unterhose runterziehen und sein Geschlechtsteil*hochheben.

    :eek:

    Wahnsinn !! Wegen 5 Euro :meckert:
     
  2. maiden

    maiden Lever duat us slav

    und im bayrischen Rosenheim wurde der Polizeichef zu einer deftigen Bewährungsstrafe verurteilt. Sein Polizeirevier fiel immer wieder durch besonders rabiate Methoden und Brutalität auf.

    "Das Gericht verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe von elf Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wird, und blieb damit weit unter dem Antrag von Staatsanwalt Martin Unterreiner, der eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten gefordert hatte.Rudolf M. nahm das Urteil mit steinerner Miene entgegen, innerlich aber dürfte er aufgeatmet haben. Ein Monat mehr, und er wäre automatisch aus dem Beamtenverhältnis ausgeschieden und hätte damit auch seine Pensionsansprüche verloren."
     
  3. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Das ist nichts Neues, dass in Bayern die Polizei besonders rustikal mit den Bürgern umgehen und sich das auch weitgehend unbehelligt von der Justiz erlauben kann. Weitgehender als in anderen Bundesländern.
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich hoffe ja immer noch, dass nicht alles wahr ist. Ich meine: es gibt wohl dutzende Orte, wo man einen 5er verstecken kann, aber da wo Polizisten hier mit der Taschenlampe gesucht haben, würde ich ihn nicht verstecken :augenring:
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    "Der Jugendbeamte, der den Einsatz veranlasste, sei ein "erfahrener, sehr guter Beamter", sagt Wenger.(Polizeisprecher)"

    Da hatten die Kinder ja richtig Glück, dass keine unerfahrenen, schlechte Beamte vor Ort waren :augenring


    Also mich macht dieser Fall wirklich wütend. Wenn da mein Kind durchsucht worden wäre, würde ich das Kriegsbeil ausgraben :angry:
     
  6. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Der Begriff "Freund und Helfer" kommt ja aus der ns-Propaganda und heißt eigentlich: Warte Freundchen, ich helfe dir...
     

Diese Seite empfehlen