Intel auf Mac - wie soll das passen.....

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Borbarad, 7. Juni 2005.

  1. Borbarad

    Borbarad New Member

    .... Ja, auch wenns ein sau bittere Pille ist. Wie soll das gehen?

    •Intel hat nicht wirklich was mit 64bit am hut.
    •SSE2 ist Altivec noch immer unterlegen und von Vectorisierung ganz zu schweigen.
    •Intel will selber weg von x86. Siehe IA64.
    •Der PentiumM mag ja net und schnell sein kannn aber aber was Stromverbrauch angeht nie und nimmer mit einem G4 mithalten. Leiser sowieso nicht.
    •Was ist mit den Altlasten eines x86 - der ist voll davon. Will Apple jetzt das A20Gate einsetzen?

    argh...... mir ist noch immer sowas von kotzübel
    :kotz::kotz::kotz:

    B
     
  2. Fadl

    Fadl New Member

    64 Bit CPUs werden schon noch kommen. Hast du beim G5 gemerkt das er eine 64Bit CPU ist? ;)

    SSE2 ist schon veraltet. Es gibt schon seit einiger Zeit SSE3.

    Was der IA64 bringt und wie seine Zukunft aussieht muss sich erst noch zeigen.

    Der Stromverbrauch eines Pentium M und der vom G4 sind sich sehr ähnlich. Nicht zu vergessen dabei die wensentlich höhre Leistung vom Pentium M(Dothan) gegenüber dem G4. Von einem nie und nimmer mithalten kann also überhaupt nicht die Rede sein.
     
  3. Borbarad

    Borbarad New Member

    Wenn ich mich erinner sinds irgentwie 10(G4) vs 18(PentiumM) und das isn Unterschied. Intellaptops haben gut 40% stärkere Akkus!.

    Oder ists mittlerweille SSE3? Ich meine da jetzige. Bei "Mathe" ists besser als Altivec, aber bei der Vectorisierung(Medien) kackts ab.

    iA64 ist nichts . Loost doch schon seit geraumer Zeit gegen die Power4+ / 5 von IBM ab.

    B
     
  4. Islaorca

    Islaorca New Member

    Weißt du überhaupt, was für ein Intel-Prozessor eingesetzt werden wird?

    Solange du dessen Spezifikationen nicht kennst (vielleicht haben die eine RISC-CPU in der Schublade), ist das alles Kaffeesatz lesen, was du machst.
     
  5. mausbiber

    mausbiber New Member

    Also ich hab den Umstieg von 68k->ppc und OS9->OSX mitgemacht.

    Da soll mir doch keiner erzählen, daß das was da auf uns zukommt alles kein Problem ist...

    Klar - OSX läuft schon auf Intel - und die Programme können ganz fluxx umgeschrieben werden - schon laufen alle Mac-Programme in der Geschwindigkeit von Windows-Programmen auf Intel.

    Glaubt das wirklich jemand ?

    Ohne mich jedenfalls.
    Bisher überleg ich mir vielleicht noch einen der letzten richtigen Macs zu kaufen und dann einfach abzuwarten.

    Früher oder später wird es einen Hack für jeden Noname-PC geben und OSX wird drauf laufen.
    Dann noch mal überlegen, ob es sich tatsächlich lohnt noch mal nen Mac zu kaufen.
     
  6. Fadl

    Fadl New Member


    Da müsste man nun wissen unter welchen Bedingungen diese Werte gemessen wurden und bei welchem Modell. Zudem müssen sie erstmal stimmen ;)
    Nicht vergessen aber darfst du die Tatsache das ein Pentium M einem G4 in der Leistung deutlich überlegen ist. Da brauchen wir uns nun wirklich nichts vormachen.
     
  7. rudkowski

    rudkowski New Member

    "Nicht vergessen aber darfst du die Tatsache das ein Pentium M einem G4 in der Leistung deutlich überlegen ist. Da brauchen wir uns nun wirklich nichts vormachen."


    ...vor ein paar tagen wäre man für solche aussagen gesteinigt worden...

    seitdem apple geswitched ist, gilt natürlich diese aussage.

    der könig ist tod, es lebe der könig!

    gruß martin

    p.s.:
    aber stimmen tut´s glaube ich schon, gelle!?
     
  8. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Die PC Akkus halten "länger", weil sie mehr Kapazität haben, sprich mehr wiegen.

    Was hat ein Apple Akku ? 35Wh ?
    Ein PC Laptop Akku hat doch eher 50Wh, oder ?

    Da es noch keine Intel CPUs aus den Jahren 2006 und 2007 HEUTE zu kaufen gibt, kann noch nienmand wirklich sagen was da kommen wird. Ganz sicher werden es nicht die heutigen P4´s sein.

    Vergessen wir besser das Thema und kommen allerfrühestens nächstes Jahr drauf zurück wenn wirklich was im Regal steht. Bis dahin wird sich noch sehr viel tun.
     
  9. sahomuzi

    sahomuzi New Member


    Von welchen G4 redest du? Der jetzige 7447A verbraucht 10 Watt bei 1GHz!
    Mit 1,5 GHz nimmt er schon über 30 Watt zu sich!

    Der Pentium M verbraucht weniger bei DOPPELTER Prozessorleistung! (wir reden hier jetzt von reiner Leistung, unabhängig vom windowskack)

    Er ist dem G4 überlegen! Und nicht nur ein bisschen.
    Und vor allem eines: Der Pentium M wird weiterentwickelt. Der G4 tümpelt dahin, weil freescale mit Apple gerade einmal 3% Umsatz macht und viel mehr Geld mit Kommunikationschips macht.
     
  10. Pahe

    Pahe New Member

    so sehe ich es auch. S.J. mag zwar in den Augen mancher verrückt sein, so verrückt aber auch wieder nicht, dass er die Dinge nicht rafft und beurteilen kann, die Intel ihm vorgelegt hat. Ich bin auch sicher, der hat eine Menge gesehen weil man bei Apple Geheimnisse gut aufgehoben weiß.

    Seine Ansage, die besten Rechner für Apple-Kunden bauen zu wollen, deutet schon etwas an und was es letztendlich bedeutet wird die Welt am 6.6.6 erfahren. Das ist doch wohl dreifach sexy.
     
  11. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Ich verstehe gar nicht, weshalb sich immer alle über die Akkus beschweren. Mein Akku hatte im Neuzustand 58 Wh. Jetzt nach über zwei Jahren hat er immer noch 48 Wh. Und das bei täglichem gebrauch.
    Zeig mir doch mal einer ein Windows-Laptop mit 17"-Display, das mit neuem Akku 3,75 Stunden, und mit einem über zwei Jahre alten Akku immer noch 2,5 Stunden arbeitet.

    micha
     
  12. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Ooops, mir fällt grad’ auf, dass es vor zwei Jahren noch gar keine Windows-Laptops mit 17"-Display gab. :pirat:

    micha
     
  13. Manfredini.2

    Manfredini.2 New Member

    Hallo,
    der neue Intel-Mac für Entwickler hat nur 1 Lüfter! laut Bericht in
    mactechnews, heißt also weniger Wärme, weniger Lärm.
    Schade, daß Steve nicht schon früher bei IBM ausgestiegen ist.
    Ich freue mich schon auf meinen ersten leisen Intel-Mac.
    Die Mac-Gemeinde jammert ja schon lange über schlechte Lieferfähigkeit und falsche 3 GHZ Versprechungen, der Schritt war überfälig.
    Geschwindigkeitsunterschiede beim Intel-Mac soll es s.o. kaum geben.
     
  14. Bathelt

    Bathelt New Member

    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht:
    Apple bekommt von IBM offensichtlich keine Power4 bzw. Cell Prozessoren
    Intel Proz sind sicher nicht schlechter als die jetzigen
    Intel Proz wurden schon von Next verwendet
    Die Weiterentwicklung wurde im Hinterzimmer offensichtlich weitergeführt
    und auch Darwin hat Intel Proz untersützt

    ?!?!?
     
  15. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ganz bestimmt nicht. Auch wenn Apple neben der Intel-CPU auch den Intel-Chipset übernehmen muss, ist eine Mac mit Intel-CPU noch lange keine Aldi-DOSe. Apple wird es zu verhindern wissen, dass OSX auf solchen Kisten laufen wird. Garantiert. Steve Jobs ist alles andere als dumm. Ein bisschen kann man den Apple-Strategen schon vertrauen.

    Gruss
    Andreas
     
  16. PPC

    PPC New Member

    Hi!

    Mich wundert ja etwas das Feedback der einzelnen "Lager". Selbst aus Ecken, die sonst nur Hohn und Spott für Apple übrig hatten, hört man leise Anerkennung. Ich persönlich habe einen Wechsel für extrem unwahrscheinlich gehalten (gibt ja hier auch einen Thread dazu), trotzdem bin ich jetzt der Meinung, dass die Entscheidung richtig ist. Eines ist ja mal sicher, wenn überhaupt eine IT-Firma so einen Wechsel hinbekommt, dann ist das Apple.

    Ich bin überzeugter Mac-User und hab noch nie mit Windows (freiwillig :D ) gearbeitet, momentan gehen mir aber die Beiträge von vielen (technisch offensichtlich vollkommen unbeleckten) Mac-Usern tierisch auf den Wecker. Haben die sich nur einen Mac gekauft damit sie "anders" sind??? Der Mac überzeugt doch als GESAMTSYSTEM, die abgestimmte Kombination von Hardware und Betriebssystem, oder etwa nicht? Was soll sich daran ändern? Da wird von Viren und Würmern gefaselt die den Mac jetzt angeblich heimsuchen werden, ja geht's denn noch? Ein Rechner besteht doch aus weit mehr als der Architektur des Prozessors! MacOS X ist doch nicht Windows! Hier werden zum Teil in harrsträubender Weise Dinge miteinander vermischt, die überhaupt nichts miteinander zu tun haben.

    Seit vielen Jahren hat Apple nun das erste Mal einen Partner, der sich voll und ganz auf sein Hauptgeschäft, seine Prozessoren, konzentriert. Eine Firma mit einem riesigen Know-How, die aggressiv ihre Produkte entwickelt. Etwas besseres hätte Apple nicht passieren können. Intel-Prozessoren sind günstiger und schneller als die letzten PowerPC-Sprösslinge, auch wenn immer wieder versucht wurde, mit "speziellen" Benchmarks dies zu wiederlegen. Außerdem glaube ich, dass Intel, die ja seit vielen Jahren nicht mehr sonderlich glücklich mit Microsoft sind, sich über einen Partner wie Apple freuen und ihn voll unterstützen werden.

    --PPC
     
  17. Mister Mac

    Mister Mac Wahnfried

    *unterschreib*
     
  18. RPep

    RPep New Member

    Übrigens. laut Macwelt wird Apple niemals P4s einsetzen, bis 2006 gehen die nämlich in Rente!

    Es wird sicherlich der Nachfolger des Pentium M benutzt, der bald kommt. Und der wird vom Design her sicher enorm stromsparend und ziemlich schnell sein.

    Nicht falsch verstehen, mein Thinkpad mit 1,7 GHZ Pentium M ist sicherlich viel schneller von der Prozessorleistung, aber durch den Zitat "Windowskack" arbeite ich schneller und effizienter auf meinem iBook, auch wenn das nur 0,8 GHZ hat ;-) Und obwohl ich mit Windows aufgewachsen bin, nutze es seit Version 3.0 aus 1990.

    Das einzige was am MAc noch nervt, ist die Keyboardsteuerung. An meiner Windowsmaschine kann ich mit Tastaturshortcuts usw. das Ding fast blind bedienen und sauschnell. DEr GEsamtworkflow ist dennoch am Mac schneller.

    Viele Grüße
    Ralf
     
  19. derbaer

    derbaer New Member

    Ich glaube weniger, dass die Meisten hier gegen den "Teufel" Intel streiten, sondern sich gedanken über ihre getätigten Investitionen machen. Von der Hardwareseite her macht der Umstieg vielleicht Sinn, aber für vorhandene Software ist es eine Katastrophe. Jedes Programm muss geupdatet werden, damit es "vernünftig" läuft.

    Den Verweis auf die Emulation "Rosetta", die PPC-Code in x86 übersetzen soll, verbitte ich mir in dem Zusammenhang, nachdem ich mir mal deren Eigenschaften angeschaut habe: keine G4/G5-Unterstützung, kein Altivec usw. Es sollen nur Progs. laufen, die einen G3 voraussetzen, und die auch nicht alle. Mit anderen Worten, Rosetta wird noch mehr eine Krücke sein, als der verblichene 68k auf PPC-Emultor es weiland war.

    Die durch die erforderlichen Updates entstehenden Kosten werden voll an uns durchgereicht, so dass ich für den Umsteig keine Begeisterung empfinden kann. Als langjährigem Macianer wird es dann die dritte Update-Orgie (68k auf PPC, OS 9 auf OS x) sein, die meine Geldbörse belastet.
     
  20. Fadl

    Fadl New Member

    Natürlich stimmt das und ich habe auch niemals behauptet das ein G4 schneller oder gleichschnell ist wie ein Pentium M. Selbst die ersten Banias PM waren schneller als der G4. Mit dem Dothan ist der Abstand noch größer geworden bei weniger Stromverbrauch unter Last.
    Die aktuellen Powerbooks sind vielleicht so schnell wie ein sehr sehr niedrig getakteter Pentium M. Aber so einen wirst du gar nicht kaufen können.
     

Diese Seite empfehlen