Internet by Call mit Outlook 5?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von michael, 14. November 2000.

  1. michael

    michael New Member

    hallo,

    wir haben ein problem mit unserem mailsystem:

    also, wir haben einen g4, damit dann ein 56k modem und einen analogen anschluss.
    wir schicken mails ueber outlook 5.01 und das ueber 3 konten.

    jetzt ist das problem:

    erstens wollen wir internet by call machen, haben aber immer recht unstabile verbindungen zu den anbietern und verlieren manchmal unsere remote access verbindung. ausserdem wollen wir dann ueber die entsprechnden anbieter (zB ngi) auch die mails versenden und definieren als outgoing mailserver deren mail.ngi.de.

    doch die sagen dann oefter, dass sie den "user nicht kennen", oder sind "busy". das komische ist: wenn man eine zeit lang wartet, klappt das dann wieder. alles was ich will, ist mich einwaehlen, mails abrufen und verschicken. immer mit dem selben provider und am besten by call und im sekundentakt.

    was kann ich tun? gibt es da eine moeglichkeit?

    danke fuer alle tips.

    michael schmidt
     
  2. slander

    slander New Member

    hallo michael,

    die unstabilen verbindungen im analogbereich sind auch mir bekannt. ich hatte selbst oft unstabile verbindungen bei denen es oft an der einwahl selbst gescheitert ist. abhilfe schaffte da nur das interne modem auf V34 umzustellen. Fehlerursache kann auch oft ein schlechtes telefongerät sein das auf der gleichen leitung im haus liegt. du kannst ja mal testen ob die etwas langsamere verbindung mit V34 stabil läuft. sollte das der fall sein musst du nach der ursache auserhalb deines rechners suchen.

    gruss
    stephan
     
  3. hoffmicha

    hoffmicha New Member

    Hallo Michael
    war auch lange Zeit mit dem Modem Online. Aber nicht immer ist das Modem schuld. Es gibt da noch ein anderes Problem by Internet by call. Oft möchte der Mailserver, das erst die Mails abgerufen werden (und damit ist eine Anmeldung am Server erfolgt) und danach kann man Mails versenden. Outlook macht es genau anders herum, wie die Schaltfläche "Senden und Empfangen" ja sagt. Umstellen kann man es nicht.
     
  4. dude-a-licious

    dude-a-licious New Member

    das Problem iss aber erfahrungsgemäß auch schlicht BEIM PROVIDER zu suchen! Meines wissens (von Erzählungen allerdings nur) gibt's das Problem OFT bei ngi. Die sind einfach überlastet.

    Ansonsten würde ich aber dem hoffmicha voll und ganz zustimmen. Das gleiche hatte (und habe) ich bei web.de auch. Suuuupernervig! Deswegen sind die bei mir nur noch die Notlösung!
     
  5. AlexAmMac

    AlexAmMac New Member

    hallo erstmal,

    da weiss man ja gar nicht wo man ansetzen soll... mit den verbindungsabbau habe ich folgende erfahrung: a) der provider b) hab ich manchmal das gefühl, wenn jemand versucht mich anzurufen, bricht die verbindung zusammen, was sie (sobald ich meinen telefonhörer abnehme) eh tut... c) je mehr surfen, destso schwieriger der verbindungsaufbau. und da hab ich mich einfach mal bei worldonline angemeldet (0,5 pfennige in der minute!! bycall versteht sich!) und seit dem läuft die verbindung wie bienchen, ausser ich heb den hörer ab... und siehe da, es erübrigte sich gleich noch ein problem... hatte mir vor langer zeit bei mac.com ne email-adresse zugelegt, ist ja ne feine sache, ist so mac-feeling pur, naja, jedenfalls, kann ich da zwar emails empfangen, jedoch kann ich keine senden, da ich keinen smtp-server habe. nun braucht man beim senden genialer weise noch einen smtp-server, der meine eingestelle (zum beispiel im outlockexpress) e-mail-adresse auch durchreicht, nicht wie bei t-online, wo immer die vordefiniertee adresse durchgereicht wird. und dann braucht man noch nen smtp-server der beim senden einer mail ne autentifizierung zulässt, siehe zb. outlock, da kann man speziell fürs senden nen namen und nen passwort eingeben. das alles wollt ich nur mal sagen ist jetzt bei worldonline der fall, ich kann selbst helmu@kohl.net eingeben und der server frisst das alles... in diesem sinne...

    ax.
     

Diese Seite empfehlen