Internet mit angezogener Handbremse

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von zalf, 12. Mai 2005.

  1. zalf

    zalf New Member

    Da ich Strom sparen will, habe ich nicht nur Computer, Scanner und Drucker an einer Schalter-Steckdosenleiste, sondern auch das DSL-Modem und den Router.

    Seit ca. 10 Tagen ist es so, daß nach dem Einschalten die Internetverbindung fast gar nicht oder unglaublich langsam geht. Nach etwa einer halben Stunde funktioniert dann alles normal.

    Am Computer liegts nicht, da es auf dem anderen Mac in meinem Netzwerk genauso ist.

    Hat jemand eine Erklärung oder einen Tip?

    Zalf
     
  2. macbike

    macbike ooer eister

    Das wird wohl eher ein Problem mit dem Provider sein, denn ein Modem oder Router müssen sich ja nicht erst warmlaufen. Außerdem sind die Dinger die mal als Privatanwender einsetzt ja auch nicht für den Dauerbetrieb gebaut, so dass es vollkommen normal ist, dass das Modem/der Router ausgeschaltet werden und dann wieder eingeschaltet.
     
  3. Kate

    Kate New Member

    Das DSL Modem sollte vor dem Router eingeschaltet werden, damit der direkt die Verbindung sauber aufbauen kann, und der Rechner sollte nach dem Router angeschaltet werden, damit der an seinem Port direkt den Router findet und die korrekte Ethernetverbindung sieht.

    Wird alles "gleichzeitig" eingeschaltet sind die Geräte zufällig bereit und sehen sich erst nach einer Weile, bzw. hängen erstmal, da sie ihren Partner nicht gleich finden.

    Wenn du die Geräte in der Reihenfolge: DSL-Modem,-Pause-, Router,-Pause-, Mac anschaltest sollte alles ganz normal klappen.
     
  4. John L.

    John L. Active Member

    Ich würd sagen, lass mal das DSL Modem dauerhaft angesteckt und schalt nur den Router aus...denk mal, das löst Dein Prob schon...

    John L.
     
  5. leonard_shelby

    leonard_shelby New Member

    @ John L.

    nettes zitat ...gilliam rockt !!
     
  6. zalf

    zalf New Member

    Das mit der Ein- und Ausschaltreihenfolge klingt logisch, aber warum tritt das Problem erst nach zweieinhalb Jahren auf?

    Modem immer eingeschaltet lassen wird wahrscheinlich funktionieren, aber der Stromverbrauch... nennt mich knauserig, aber das Ding zieht 9W, d.h. im Jahr ca. 79 kWh mal 6,7 Millionen DSL-Nutzer in Deutschland = etwa 530 Millionen kWh. Die Hälfte davon könnte man wahrscheinlich einsparen... (weil man ja auch mal nicht im Internet ist)

    Weltverbesser...

    Zalf
     
  7. John L.

    John L. Active Member

    @ leonard_shelby: ABSOFUCKINLUTELY...!!!

    Bist der erste, ders kennt...! Habs in ein paar Foren in der Signatur...

    John L.
     
  8. WoSoft

    WoSoft Debugger

    das Modem handelt mit der Gegenstelle die Geschwindigkeit aus. Dabei fangen die unten an und steigern sich langsam bis zum Grenzwert (DSL-1000, DSL-2000 etc.). Das kann durchaus 1/2 Stunde dauern, manchmal auch länger.
     
  9. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo,

    empfehle in diesem Fall Kates Vorschag anzunehmen. Sie hat das nicht nur technisch richtig sondern auch verständlich erklärt und einen praktikablen Vorschlag unterbreitet.

    Wenn die unterschiedlichen Einschaltzeitpunkte Mühe bereiten sollten, gibt es da noch Verzögerungsschalter mit Steckdosen im gut sortierten Fachhandel. Der Stromverbrauch für den Zeitschalter ist eine winzige Kondensatorladung wenn ein Bipolares Relais verwendet wird.

    Ich habe das seinerzeit mit dem Atari und der externen Festplatte so gemacht. Das funzt prima.

    Wenn die Geräte intensives Pollig betreiben würden, damit immer der Betriebszustand der Partner bekannt ist, treibt das auch den Stromverbrauch hoch.

    Gruß
    Pahe
     
  10. ich kenn das zuuu gut....

    nach nunmehr 5j. hab ich immer vermehrter das selbe problem gehabt.
    nur, dass mein dsl-modem immer am strom blieb und ich das ganze andere zeug per leiste ausknippste.
    doch in den letzten monaten mehrte sich der fall, dass mein router immer öffter nicht mehr "anspringen" wollte.
    jeden tag 50x das selbe spiel. router ein- aus- ein- ausgeschaltet (stecker gezogen und nach 1min. wieder eingesteckt usw....) bis er endlich mal wieder das netz fand.....
    auch wenn er sich nach 10min. internetpause selbst auslogte, sprang er danach nicht mehr an...... immer öffters....

    nun machte ich mir mal die mühe und bestellte einige router zur probe und siehe da...... kein anderer hat dieses problem mehr.....

    hab also nun nen neuen router (netgear) für 35,- gekauft und ich hab das blöde steckerziehspiel endlich los........
     

Diese Seite empfehlen