Internet wankt unter größtem Spam-Angriff der Geschichte

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von colinh, 28. März 2013.

  1. colinh

    colinh Gast

    Und an welchem backbone hängt cyberbunker?
     
  2. og1

    og1 Gast

    ...sollte in einem Fachmagazin eigentlich bekannt sein...
     
  3. Elba

    Elba New Member

    Und das sollte nicht strafbar sein?
    Millionen von Stunden Wartezeit - Geschäftliche Unterlagen gingen nicht hin und her - Privatanleger wurden die Wände hochgejagt etc. pp. ...
    Wer kappt denn mal solche Parasiten??
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Alles wanker im Internet!

    :D
     
  5. MacS

    MacS Active Member

  6. vulkanos

    vulkanos New Member

    Langsam wird an der Zeit, dass Spammer und Botnetze eindeutig identifiziert werden, egal wie oft und wohin sie den Server wechseln.

    Diese Cyberkriminellen wiegen sich immer noch in Sicherheit, bis irgendwann der Gegenangriff erfolgt, der nicht nur die ganze Software vernichtet, sondern auch die Rechner dieser Schurken auf immer vernichtet.

    Ganz aktuell wäre ein lohnendes Ziel der Militärapparat des pausbäckigen Kim Jong Un.
     
  7. Also bitte: 1. Spammer schnell + sehr exakt identifizieren, 2. Spammer präzise verfolgen und lokalisieren, 3. Spammer schnappen, 4. Spammer-Köpfe in Schraubstock schön langsam zerquetschen, zuvor noch erklären, daß das Nachfolgende Foltern bis zum Tode fürs Spammen war. = WENIGER Spammer.
     

Diese Seite empfehlen