IPad-MacMail

Dieses Thema im Forum "iPhone & iPad" wurde erstellt von feemira, 23. Juni 2013.

?

Ich habe da ein Problem und ich bin gespannt ob Sie hierfür eine Lösung finden

  1. Lösung

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Hilfe

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. feemira

    feemira New Member

    Ich habe da ein Problem und ich bin gespannt ob Ihr hierfür eine Lösung findet:
    Ich führe aktuell 5 Email Adressen.
    Alle 5 sind auf mac Mail geschaltet dass ich auf Mac, iPhone und auch iPad immer alle Mails bekomme und bearbeiten kann.
    Meine Accounts sind so geschaltet, das eine ankommende Mail auf allen Geräten bearbeitet oder gelöscht werden müssen um nicht mehr als neue Mail angezeigt zu werden.
    Das bedeutet, wenn ich unterwegs bin und bekomme 20 Mails, die ich auf dem iphone bearbeite abends auf meinem Rechner als ungelesen angezeigt werden.
    Alles nicht so schlimm.
    Schlimm wird es nur, wenn ich mein iPad mal 3 Wochen nicht benutze. Dann habe ich 800 Mails als ungelesen. Hier kommt das Problem:
    Es gibt anscheinend keine Funktion alle Mails zu markieren und als "gelesen" zu markieren oder zu löschen.
    Man muss jede einzelne Mail anklicken und löschen oder hält runter scrollen damit sie als "gelesen" erscheint.
    Hat jemand hierfür eine Lösung ?
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    In deinem Fall ist es viel sinnvoller, deine Konten von POP3 auf IMAP4 umzustellen, sofern das die Provider unterstützen!

    Bei POP3 ruft der EMail-Client, egal auf iOS oder Mac OS nur das Posteingangskonto ab, indem er die Daten als Kopie herunter auf das lokale Gerät lädt. POP3 ist eigentlich nicht dafür gedacht, ein Konto von mehreren Clients verwaltet zu werden. Nur durch den Trick, dass eine Kopie geladen wird, bleibt allen anderen Clients die Möglichkeit, die gleiche Mail ebenfalls zu laden.

    Anders ist das bei IMAP4. Hier verbleiben die Mails auf den Servern. Es werden auch alle Ordner geladen. Man kann beliebig viele Ordner und Unterordner auf den Servern anlegen und dort die Mails verwalten. Alle Clients laden sich nur eine Kopie alle Ordner mit Mails lokal auf den Rechner und halten diese synchron. Wenn eine neue Mail kommt, dann werden auf allen Clients die Mail als neu angezeigt. Egal auf welchem Client du nun diese Mail liest (Mac, iPhone oder iPad), wird sie nun anschließend auch auf allen anderen Clients als gelesen markiert. Und wenn du die Mail in einen Unterverzeichnis auf dem Server verschiebst, so ist das auch für alle anderen Clients die Mail an gleicher Stelle in den Unterverzeichnis. Hier ist also der Server die Zentrale.

    Um das umzustellen, musst du aber die Konten neu anlegen, am besten auf dem Mac und anschließend diese Einstellungen per iTunes auf alle iOS-Geräte syncen. Vorhandene Mails, die ja noch lokal sind, werden dann in zuvor auf dem Server angelegte Ordner verschoben. Dann kannst du die POP3-Konten löschen und alle deine Mails sind über den Server immer an gleicher Stelle erreichbar, egal mit welchem Client du zugreifen willst.

    Noch ein Vorteil: wenn du Mac oder iOS-Gerät wechselst (Neukauf), dann brauchen die Mails nicht mit umziehen, denn die liegen auf dem Server und werden dann einfach gesynct! Ein Umzug der Mails auf iOS von alten zum neuen Gerät würde eh nicht gehen, denn Mails werden NICHT im Backup gesichert!
     
  3. feemira

    feemira New Member

    Vielen Dank für den Tip.
    Werde Deine Vorschläge ausprobieren.
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Vielleicht sagst du uns noch, bei welchem Provider die Mailkonten sind, denn nicht alle Provider bieten IMAP, aber immer mehr...
     
  5. feemira

    feemira New Member

    1 und 1
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Alle Mail-Konten? Ich meine gelesen zu haben, dass es mehrere Konten sind?

    Bei 1&1 sollte IMAP aber möglich sein! Aber erst die Konten neu als IMAP einrichten, und dann die lokalen Mails samt Ordner auf das IMAP-Konto ziehen. Das kann aber einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn das geschehen ist, können die POP3-Konten gelöscht werden, samt lokaler Mails!
     

Diese Seite empfehlen