iPhone 3G Datenverkehr

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von jan.hagedorn, 28. Juli 2008.

  1. jan.hagedorn

    jan.hagedorn New Member

    Hallo Gemeinde, kurze Frage: wird der Datenempfang beim iPhone wenn ich die GPS Funktion nutze ebenfalls als verbrauchte MB berechnet und somit das Volumen für die Internet- und e-Mail-Nutzung reduziert? Danke. Jan
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Juli 2008
  2. MacS

    MacS Active Member

    GPS = Global Positioning System

    Meinst du das wirklich?
     
  3. jan.hagedorn

    jan.hagedorn New Member

    An der Antwort erkenne ich meine Unwissenheit, also JA dieses meine ich.
    Scheint wohl doch nicht so zu sein - ich muss wohl noch eine Menge über das iPhone lernen, für mich kein Problem. Jan
     
  4. mkummer

    mkummer New Member

    Naja, da es sich beim G3 iPhone ums assisted GPS handelt, ist die Frage so aus der Reihe nicht. Soweit ich weiss, ist Besagtes eine Kombination aus genuinem GPS und einer zusätzlichen Abfrage übers Netzwerk, um den Zugriff zu beschleunigen. Und da sollten schon Datentransfers anfallen - allerdings würde ich mal annehmen, sehr geringe.
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    GPS funktioniert so: die Welt umkreisen min. 21 GPS-Satelliten, die nichts anderes tun, als ständig die genaue Zeit zu senden. Dazu haben sie eine Atomuhr an Bord. Der GPS-Empfänger empfängt die Zeitstempel und errechnet aus den Laufzeitunterschieden der empfangenen Zeitstempel die Position. 3 Satelleiten müssen min. dazu gleihczeitig empfangbar sein, wenn mehr, dann kann man auch die Höhe bestimmen.

    Mit anderen Worten, das iPhone hat einen GPS-Empfänger, wie ein Radio halt!

    Richtig ist, dass die Positionsbestimmung beschleunigt werden kann, wenn die Flugbahnen der Satelliten bekannt ist, ist aber nicht notwendig. Mein TomTom findet die Position auch so und völlig autark, schließlich hat es weder UMTS, noch WLAN noch GPRS. Und kosten tut das auch nix. Richtig ist, dass die TomTom-Software auf dem Mac die Flugbahnen für 5 Tage im Voraus aus dem Netz läd und auf das TomTom schreibt ("QuickSatFix" oder so ähnlich lautet die wenige kB große Datei). Aber, wie gesagt, ist nicht notwendig!
     
  6. mkummer

    mkummer New Member

    Notwendig ist es nicht, aber das iPhone macht es so.
     
  7. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Vermutlich werden sich die meisten Nutzer nicht nur mit der Angabe von geographischer Länge und Breite zufrieden geben. Man möchte doch wissen wo sich der kleine Punkt auf der Erde befindet. Dazu dient dann die Karte von Google-Maps! Die muss doch dann ganz normal via Internet geleden werden. Und wenn der iPohne Besitzer noch längere Zeit verfolgt, dass sich der kleine Punkt wirklich dem Ziel nähert, denn dürften da sicher ein paar Byte mehr zusammen kommen.


    Gruss GU
     
  8. mkummer

    mkummer New Member

    Stimmt - das dürfte der Löwenanteil des Traffics sein.
     
  9. jan.hagedorn

    jan.hagedorn New Member

    Aha - also doch Verbrauch, lt. Auskunft vom T-Mann kann der aktuelle Verbrauch von MB abgefragt werden. Hat da jemand Erfahrungen sammeln können? Und war mir nicht so, als ob bei der Vorgängerversion die Abrechnung anders war: Wenn Datenvolumen ausgeschöpft dann Umstellung auf langsame Verbindung. Das gibt es wohl nicht mehr. Jan
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    An das Nachladen des Kartenmaterials hatte ich nicht bedacht. Normale Navis haben nämlich das Kartenmaterial auf Speicherkarte.

    Falls du auf Navigation angewiesen bist, oder gerne nutzen willst, rate ich dir eher zu einem TomTom oder Garmin.
     
  11. smartfiles

    smartfiles New Member

    . . . definitiv Daten geladen, da keine Karten auf dem iPhone installiert sind. Die Belastung hält sich aber in Grenzen wenn man nicht die Hybridansicht wählt.
    Bei Fährten ins Ausland dürfte das durch die Roaminggebühren ein teurer Spass werden.

    Gruss smartfiles aus den Ferien mit iPhone
     
  12. friedrich

    friedrich New Member

    Ja, ein sehr teurer Spaß.
     
  13. jan.hagedorn

    jan.hagedorn New Member

    Sehr interessant, heisst dann praktisch geschrieben: Wi-Fi immer anknipsen und auf eine Verbindung hoffen, um das Datenvolumen etwas zu reduzieren.
    Welche Verbindung wird da eigentlich genutzt, wenn Wi-Fi ebenfalls zur Verfügung steht? Jan.
     
  14. jan.hagedorn

    jan.hagedorn New Member

    Sehr interessant, bedeutet kurz gesagt: Wi-Fi anschalten und auf eine Verbindung hoffen um das Datenvolumen zu begrenzen. Welche Verbindung wird eigentlich genutzt, wenn Wi-Fi zur Verfügung steht. Jan
     
  15. MacS

    MacS Active Member

    Das geht nur, wenn du ein offenes WLAN findest und sollte eigentlich sellten der Fall sein. Wer sein WLAN offen betreibt, könnte sich Ärger einhandeln, denn der Betreiber kann rechtlich zur Rechenschaft gezogen werden, wenn illegale Dinge über den Anschluss laufen.

    Wie gesagt, schalte es aus, weil es auch Strom kostet. Brauchst du Navigationshilfe (gerade für das Auto), solltest du dir überlegen, ob nicht ein Navigationsgerät für rund 150 Eu nicht tausendmal besser geeignet ist.
     
  16. mkummer

    mkummer New Member

    Das mit dem Wifi ist ja auch nicht praktikabel, weil sich das iPhone ja nicht automatisch mit offenen Netzen verbindet (leider bisher nicht einmal mit den T-Mobile Hotspots), sodass mit einem Netz beim ersten Mal manuell verbunden werden muss. Ist es erst einmal bekannt, geht die Verbindung automatisch, egal ob gesichert oder offen.
     
  17. Kar98

    Kar98 New Member

    Und genau aus allen diesen Gründen habe ich mir ein oder zwei Wochen nachdem das iPhone rauskam, ein T-Mobile Wing gekauft. Auf dem läuft nämlich TomTom :)
     
  18. jan.hagedorn

    jan.hagedorn New Member

    OK, Navi extern einsetzen klingt logisch. Nur wollte ich die T-Mobile Hotspots nutzen und zwar nicht mehr mit meinem MacBook sondern eben mit dem iPhone da ich den entsprechenden Tarif monatlich bezahle. Per Hand eine Verbindung erstellen mit MEINEN Zugangsdaten sollte doch funktionieren, oder? Jan
     
  19. MacS

    MacS Active Member

    Klar, geht. Aber sag mal, wie machst du das im Auto während der Fahrt? Da wechseln die die WLAN-Zellen so schnell... :cool::cool::cool:
     
  20. friedrich

    friedrich New Member

    Wenn WiFi zur Verfügung steht, wird WiFi genutzt.

    Die öffentlichen HotSpots der Telekom in Deutschland sind kostenlos nutzbar, die im Ausland kosten Geld. Bei weitem nicht so viuel wie Datenroaming, aber auch hier gilt: Nicht einfach aus Langeweile surfen.
     

Diese Seite empfehlen